Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wogende Hormone sind an Schmerzen schuld

26.08.2005


Östrogen spielt entscheidende Rolle



Dass Frauen mehr Schmerzen ertragen müssen, war den Forschern seit langem bekannt. Nun hat eine italienische Wissenschaftlerin der Universität von Siena gezeigt, dass Hormone dabei eine wesentliche Rolle spielen. Männer, die sich zu Frauen "umoperieren" ließen, klagten nämlich plötzlich über chronische Schmerzen, berichtet die Forscherin in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Nature.



Die Physiologin Anna Maria Aloisi hat im Test 54 Männer, die Östrogen und Anti-Androgene zum "weiblich werden" verabreicht bekamen, genau untersucht. Demnach traten bei 30 Prozent der Behandelten Schmerzen, in erster Linie chronische Kopfschmerzen, auf. "Tatsächlich konnten wir nachweisen, dass Östrogen in hohen Dosen verabreicht, zu den Schmerzen führten", so die Forscherin beim 11. Welt-Schmerzkongress, der derzeit in Sydney stattfindet. Eine andere Studie mit Frauen, die sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen und das männliche Hormon Testosteron verabreicht bekamen, berichteten die Frauen über ein Nachlassen der Schmerzen. "Sie schienen sich generell wesentlich besser zu fühlen", so Aloisi.

Die Studie unterstreicht einmal mehr die Geschlechtsunterschiede bei Schmerzen. Obwohl niemand erklären kann, wie Hormone tatsächlich das Schmerzempfinden beeinflussen, bestätigte die Untersuchung vorhergehende Ergebnisse. Forscher nehmen an, dass Testosteron das Schmerzempfinden abstumpft, indem es exzitatorische Schmerzpfade im Nervensystem dämpft. Umgekehrt wirkt Östrogen deshalb schmerzverstärkend, weil es Hemmmechanismen, die das Schmerzempfinden senken, blockiert. Obwohl diese Theorien scheinbar zustimmen, ist die Wirkweise von Östrogen scheinbar wesentlich komplexer als vermutet. Frauen leiden nämlich während der Menstruation dann am meisten, wenn der Östrogenwert am niedrigsten ist. Umgekehrt treten in der Pubertät bei Mädchen dann Schmerzen auf, wenn die Östrogenwerte ansteigen.

Nach Ansicht der Forscher sind rasche Veränderung der Hormonwerte dafür verantwortlich, dass Schmerzen auftreten. "Es sind nicht die Werte per se", meint die Epidemiologin Linda LaResche von der University of Washington in Seattle. LaResche untersucht Frauen die die Pille so nehmen, dass sie keine Menstruation mehr bekommen. Dadurch will sie erforschen, ob die Östrogenwerte tatsächlich das Problem sind oder ob es tatsächlich der rasche Unterschied in den Werten ist, der zu Schmerzen führt.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nature.com
http://www.iasp-pain.org

Weitere Berichte zu: Hormon Schmerzempfinden Östrogen Östrogenwert

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

24.04.2018 | HANNOVER MESSE

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics