Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HIS-Studie zeigt, dass der Anteil der Studierenden aus Arbeiterfamilien steigt

26.08.2005


Bulmahn: "Studium in Deutschland ist sozial gerechter geworden"



Der Anteil der Studienanfänger aus Arbeiterfamilien wächst. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie der Hochschul-Informations-System Gesellschaft (HIS), die am Mittwoch in Berlin vorgelegt wurde. Demnach stieg ihr Anteil unter den Studienanfängern im Wintersemester 2003/2004 deutlich auf 17 Prozent. Im Wintersemester 2000/2001 waren es noch 13 Prozent. "Die Reformen der Rot-Grünen Bundesregierung zeigen Erfolg. Das Studium in Deutschland wird sozial gerechter, weil mehr junge Menschen aus den so genannten bildungsfernen Schichten die Chance erhalten zu studieren", sagte Edelgard Bulmahn, Bundesministerin für Bildung und Forschung, am Mittwoch in Berlin. "Dieser Weg muss konsequent fortgeführt werden. Das BAföG ist in der jetzigen Form das entscheidende Instrument, um vielen jungen Menschen eine Akademikerausbildung zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang warnte Bulmahn davor, Studiengebühren für das Erststudium zu erheben. Allein die Diskussion würde vor allem bei jungen Frauen dazu führen, dass sie sich gegen ein Studium entscheiden, sagte die Ministerin.



Auch die Umstellung auf die Bachelor- und Masterstudiengänge an deutschen Hochschulen machte Fortschritte, sagte Bulmahn. Jüngste Zahlen belegten, dass sich im Wintersemester 2004/2005 16 Prozent aller Studienanfänger in Bachelorstudiengängen immatrikuliert hätten, 19 Prozent an Fachhochschulen und 14 Prozent an Universitäten. Am meisten Anklang fände der Bachelorabschluss in den Agrar-/Ernährungs-/Forstwissenschaften mit 24 Prozent, gefolgt von Sprach- und Kulturwissenschaften/Sport mit 20 Prozent und Mathematik/Naturwissenschaften mit 18 Prozent.

Als weiteren wesentlichen Trend stellten die Analysten der HIS eine stärkere Bedeutung der Hochschulen bei der Vergabe von zulassungsbeschränkten Studienplätzen fest. Studienplätze werden häufiger von den Hochschulen vor Ort vergeben, als über die zentrale Vergabestelle. 70 Prozent der Studienanfänger nahmen an einem zentralen oder örtlichen Vergabeverfahren für Studienplätze teil. Der Anteil der örtlich vergebenen Plätze legte im Wintersemester 2003/2004 auf 58 Prozent zu (im Wintersemester 2000/2001 waren es
48 Prozent). Dagegen sank der Anteil der im zentralen Vergabeverfahren zugeteilten Studienplätze auf 28 Prozent (zuvor waren es 32 Prozent). Von den befragten Studienanfängern gaben 15 Prozent an, dass sich ihr Studienbeginn wegen Zulassungsbeschränkungen verzögert habe.

Für die Studierenden waren Aufnahme- oder Eignungsprüfungen an den Hochschulen noch die Ausnahme. Nur sieben Prozent nahmen an einer Vorprüfung teil. Am häufigsten verbreitet waren Aufnahmetests in den Kunst und Kunstwissenschaften (48 Prozent), gefolgt von den Lehramtsstudiengängen (17 Prozent) und den Sprach-/Kulturwissenschaften/Sport (12 Prozent). Am seltensten waren sie in den Rechtswissenschaften (1 Prozent).

| BMBF - Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/pub/his_studienanfaenger.pdf
http://www.bmbf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik