Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Krebsstudien: Publikationen beeinflussen Forschungsfortschritte

22.08.2005


Schnelle Verbreitung von Informationen von entscheidender Bedeutung



Krebsstudien der Phase I, in denen die Sicherheit und die maximale Dosierung eines neuen Wirkstoffes erforscht werden, erhalten in den so genannten "peer-reviewed journals" zu wenig Aufmerksamkeit. Ein Trend, der zur einer Verzögerung des wissenschaftlichen Fortschrittes und zu negativen Auswirkungen auf die Patienten führen könnte. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des The University of Texas M. D. Anderson Cancer Center gekommen. Die Autoren betonen die Wichtigkeit der Begutachtung von Forschungsergebnissen durch unabhängige Experten in dem heute online in dem Fachmagazin Cancer erscheinenden Artikel. Der leitende Wissenschafter Luis Camacho argumentiert, dass positivie oder negative Ergebnisse von Phase I Tests für die Entwicklung von neuen oder die Modizifizierung von bestehenden Behandlungsverfahren gegen Krebs von entscheidender Bedeutung sind.



Zur Untersuchung der tatsächlichen Publikationstätigkeit analysierten die Wissenschafter jene 275 Phase I Kurzfassungen, die von der American Society of Clinical Oncology (ASCO) 1997 zur Präsentation auf der Jahreshauptversammlung angenommen wurden. Festgestellt wurde, ob diese Forschungsergebnisse innerhalb der nächsten siebeneinhalb Jahre publiziert wurden. Wiederholte MEDLINE Recherchen und Emailbefragungen ergaben, dass bis Februar 2001 zwei Drittel, 67 Prozent, der Kurzfassungen in Medizinischen Fachzeitschriften veröffentlicht worden waren. Studien zu neuen Wirkstoffen und Studien mit mindestens einem bereits zugelassenen Wirkstoff wurden in gleichem Ausmaß berücksichtigt. Diese Ausgewogenheit galt auch für Studien, die von der Pharmaindustrie mitfinanziert wurden genauso wie für jene, die keine derartige Unterstützung erhalten hatten. Ebenso gab es keinen Unterschied zwischen mündlichen Präsentationen und Präsentationen mit Postern. Die mündlichen Präsentationen wurden jedoch deutlich rascher publiziert.

In den letzten zehn Jahren hat bei Krebs das größere Wissens auf molekularer und zellulärer Ebene zu einer wahren Explosion der wissenschaftlichen Entdeckungen geführt. In der Folge wurde eine ganze Reihe von potenziellen Medikamenten gegen Krebs entwickelt. Ein ausgezeichneter Indikator dafür ist laut Camacho, dass sich die Anzahl der Anträge auf Zulassung bei der US-Gesundheitsbehörde FDA zwischen 1980 und 1998 verzehnfacht hat. 1980 wurden 100 Anträge eingebracht. 1998 waren es bereits über 1.000. Mit diesem neuen Wissens steige jedoch auch die Notwendigkeit diese Informationen innerhalb der medizinischen Welt zu verbreiten. Fachkonferenzen wurden in der Folge mit Beiträgen zu Studien gerade zu überschwemmt. Viele dieser Ergebnisse seien jedoch vorläufig und in der Folge Änderungen unterworfen. Aus diesem Grund bleibe die Veröffentlichung in einschlägigen Fachmagazinen der "Goldstandard" zur Mitteilung medizinischer Informationen.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.mdanderson.org

Weitere Berichte zu: Fachmagazin Präsentation Wirkstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise