Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

18 Prozent der Versicherungen wollen in der nächsten Zeit zielgruppenspezifischere Produkte auf den Markt bringen

09.08.2005


Mit speziellen Angeboten für Frauen, Rentner oder Kinder wollen die Assekuranzen neue Kunden gewinnen. 29 Prozent der Finanzdienstleister halten die Steigerung ihres Marktanteils für eine der wichtigsten Herausforderungen. Das ist ein Ergebnis der Studie „Insurance Trend“ der Unternehmensgruppe Steria Mummert Consul-ting, der Universität St. Gallen und des Versicherungsmagazins, die in Zusammenarbeit mit dem Spezialdienstleister für Umfrage- und Beschwerdemanagementsoftware Inworks durchgeführt wurde. Besonders Senioren sind für die Versicherungsunternehmen eine attraktive Zielgruppe. Der Grund: Die so genannten Best Ager haben zusammen mehr als 90 Milliarden Euro zur Verfügung, schätzen Finanzexperten.


Das Vermögen der knapp 15 Millionen Rentner und pensionierten Beamten in Deutschland hat in den vergangenen Jahren im Vergleich zu allen anderen Bevölkerungsgruppen am stärksten zugenommen. Der durchschnittliche Rentner verfügt über ein Nettovermögen von knapp 130.000 Euro, der Pensionär sogar über mehr als 252.000 Euro. Trotzdem werden 70 Prozent der Senioren nach einer aktuellen Studie seltener als einmal pro Jahr von ihrem Versicherungsvertreter besucht. Und das, obwohl sich 96 Prozent der über 60jährigen für die Themen Absicherung und Finanzservice interessieren. Die Assekuranzen haben den Nachholbedarf bei den Senioren erkannt und wollen sich nun verstärkt dieser Zielgruppe zuwenden. Besonders Schadenversicherer finden die Strategie reizvoll (20 Prozent). Bei den Personenversicherern wollen immerhin 17 Prozent mit zielgruppenspezifischen Policen punkten. Versicherungsprodukte wie eine Rentnerhaftpflicht, Absicherung für Beerdigungskosten oder eine spezielle Rechtsschutzversicherung für Senioren – jeden zehnten Euro ihres Investitionsbudgets wollen die Finanzdienstleister in den kommenden Jahren für Produktentwicklung ausgeben.

Aber auch die Pflege von Bestandskunden genießt bei den deutschen Versicherungen Top-Priorität. Sechs von zehn Versicherungen halten die Erhöhung der Kundenbindung und des Kundenvertrauens für eine ihrer größten Herausforderungen der kommenden Jahre. Die Folge: Knapp 14 Prozent der Investitionen fließen bis 2007 in die Kundenbindung. Da Senioren sich vorzugsweise von einem Versicherungsvertreter beraten lassen und eine geringe Preissensibilität haben, sind sie bereits treue Kunden. Der Vorteil für die Assekuranzen: Sie können den Senioren ein Bündel, das alle für den Kunden sinnvollen Policen enthält, aus einer Hand verkaufen.


Kundenbindung hat bei Versicherungen höchste Priorität (Prozentwerte)

Erhöhung der Kundenbindung und des Kundenvertrauens: 55 Prozent
Optimierung betrieblicher Prozesse: 46 Prozent
Senkung operativer Kosten: 45 Prozent
Gewinnung von Marktanteilen: 29 Prozent
Produktinnovation/Anpassung von Marktleistungen: 23 Prozent

Joerg Forthmann | Mummert Consulting
Weitere Informationen:
http://www.mummert-consulting.de/

Weitere Berichte zu: Assekuranz Finanzdienstleister Kundenbindung Zielgruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verlässliche Quantencomputer entwickeln

22.02.2018 | Informationstechnologie

Histologie in 3D: Neue Färbemethode ermöglicht Nano-CT-Aufnahmen von Gewebeproben

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Forscher entdecken neuen Signalweg zur Herzmuskelverdickung

22.02.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics