Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gute Aussichten im Europamarkt für knochenbildende Proteine

07.07.2005


Für neuartige Technologien, die entweder als Ergänzung oder Alternative zu herkömmlichen chirurgischen Verfahren bei der Behandlung von spinalen Wirbelfusionen eingesetzt werden, bestehen gute Wachstumschancen. Hierbei stellen so genannte BMPs (Bone Morphogenic Proteins), knochenbildende Proteine, eine neue Gruppe von natürlichen Wachstumsfaktoren dar, die die bestehenden Techniken zur Spinalfusion verbessern. Obwohl die Marktzulassung für die Verwendung in Europa noch aussteht, stellen BMPs eine der interessantesten Marktnischen dar.



Degenerative Erkrankungen des Rückgrats werden dabei die treibende Kraft des BMP-Marktes sein, da sich immer mehr Patienten für chirurgische Eingriffe zur Behandlung von Rückenschmerzen entscheiden. Somit wird auch die Nachfrage nach BMPs steigen, sobald diese die Marktzulassung erwartungsgemäss zwischen 2006 und 2007 erhalten haben.

... mehr zu:
»BMP »Gesamtmarkt »Marktzulassung »Protein


Großes Interesse der Spezialisten

„Allgemein lässt sich ein immenses Interesse bei Wirbelsäulenspezialisten, Medizinforschern und innerhalb der medizinischen Industrie für osteogene Produkte wie BMPs beobachten,“ bemerkt Industry Manager Tanya Pullen bei Frost & Sullivan (healthcare.frost.com). „Es könnte jedoch die Versuchung aufkommen, neue Techniken in Sachen Indikationen und Anwendungen zu sehr zu forcieren. Ein verantwortliches Handeln in Hinblick auf die Auswahl von geeigneten Patienten ist allerdings unabdingbar.“

Hohe Kosten und Sicherheitsbedenken erschweren die Akzeptanz

Trotz klinischer Vorteile der BMPs gegenüber herkömmlichen autogenen und kommerziellen Ersatzmaterialien für Knochentransplantationen, werden die hohen Kosten, ebenso wie das Problem der Biokompatibilität und den Sicherheitsbedenken in Zusammenhang mit übermäßigem Knochenwuchs, die Verwendung nach erfolgter Marktzulassung beschränken.

Aufgrund von vermehrten zufällig kontrollierten klinischen Versuchen, welche für die Marktzulassung erforderlich sind, betrugen die Verkaufsumsätze 2003 etwa 582.500,- US-Dollar. Bei einer durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstumsrate von beeindruckenden 61 Prozent wird der Markt für BMPs in Verbindung mit Spinalfusionen im Jahr 2010 ein Volumen von 16,3 Millionen US-Dollar erreichen. Populaerster Anwendungsbereich wird hier wiederum die Lendenwirbelsäule bei spinalen Operationen sein.

Deutschland größter regionaler Markt

Deutschland wird voraussichtlich der größte europäische Markt für BMPs bleiben und seinen gegenwärtigen Anteil am Gesamtmarkt von 23,6 Prozent auf etwa 32 Prozent bis zum Jahr 2010 ausbauen, welches eine Folge der Marktzulassung in Europa und der Verwendung dieser Techniken in den wichtigen Spezialkliniken in Deutschland ist. Der französische Markt wird seinen Status als zweitgrößter regionaler Markt, gefolgt von Großbritannien und Italien, langfristig mit einem Anteil am Gesamtmarkt von 27,5 Prozent im Jahr 2010 halten.

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan allen interessierten Lesern eine kostenfreie Einführung strategische Analyse des europäischen Markts für BMP in englischer Sprache per E-Mail. Anfragen unter Angabe von Name, Firmenname, Position, Telefonnummer, Email-Adresse, Stadt und Land können an Katja Feick, Corporate Communications (katja.feick@frost.com), gerichtet werden.

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Berichte zu: BMP Gesamtmarkt Marktzulassung Protein

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wie gesund werden wir alt?
18.09.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Entrepreneurship-Studie: Großes Potential für Unternehmensgründungen in Deutschland
15.09.2017 | Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

“Lasers in Composites Symposium” in Aachen – from Science to Application

19.09.2017 | Event News

I-ESA 2018 – Call for Papers

12.09.2017 | Event News

EMBO at Basel Life, a new conference on current and emerging life science research

06.09.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

“Lasers in Composites Symposium” in Aachen – from Science to Application

19.09.2017 | Event News

New quantum phenomena in graphene superlattices

19.09.2017 | Physics and Astronomy

A simple additive to improve film quality

19.09.2017 | Power and Electrical Engineering