Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gute Aussichten im Europamarkt für knochenbildende Proteine

07.07.2005


Für neuartige Technologien, die entweder als Ergänzung oder Alternative zu herkömmlichen chirurgischen Verfahren bei der Behandlung von spinalen Wirbelfusionen eingesetzt werden, bestehen gute Wachstumschancen. Hierbei stellen so genannte BMPs (Bone Morphogenic Proteins), knochenbildende Proteine, eine neue Gruppe von natürlichen Wachstumsfaktoren dar, die die bestehenden Techniken zur Spinalfusion verbessern. Obwohl die Marktzulassung für die Verwendung in Europa noch aussteht, stellen BMPs eine der interessantesten Marktnischen dar.



Degenerative Erkrankungen des Rückgrats werden dabei die treibende Kraft des BMP-Marktes sein, da sich immer mehr Patienten für chirurgische Eingriffe zur Behandlung von Rückenschmerzen entscheiden. Somit wird auch die Nachfrage nach BMPs steigen, sobald diese die Marktzulassung erwartungsgemäss zwischen 2006 und 2007 erhalten haben.

... mehr zu:
»BMP »Gesamtmarkt »Marktzulassung »Protein


Großes Interesse der Spezialisten

„Allgemein lässt sich ein immenses Interesse bei Wirbelsäulenspezialisten, Medizinforschern und innerhalb der medizinischen Industrie für osteogene Produkte wie BMPs beobachten,“ bemerkt Industry Manager Tanya Pullen bei Frost & Sullivan (healthcare.frost.com). „Es könnte jedoch die Versuchung aufkommen, neue Techniken in Sachen Indikationen und Anwendungen zu sehr zu forcieren. Ein verantwortliches Handeln in Hinblick auf die Auswahl von geeigneten Patienten ist allerdings unabdingbar.“

Hohe Kosten und Sicherheitsbedenken erschweren die Akzeptanz

Trotz klinischer Vorteile der BMPs gegenüber herkömmlichen autogenen und kommerziellen Ersatzmaterialien für Knochentransplantationen, werden die hohen Kosten, ebenso wie das Problem der Biokompatibilität und den Sicherheitsbedenken in Zusammenhang mit übermäßigem Knochenwuchs, die Verwendung nach erfolgter Marktzulassung beschränken.

Aufgrund von vermehrten zufällig kontrollierten klinischen Versuchen, welche für die Marktzulassung erforderlich sind, betrugen die Verkaufsumsätze 2003 etwa 582.500,- US-Dollar. Bei einer durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstumsrate von beeindruckenden 61 Prozent wird der Markt für BMPs in Verbindung mit Spinalfusionen im Jahr 2010 ein Volumen von 16,3 Millionen US-Dollar erreichen. Populaerster Anwendungsbereich wird hier wiederum die Lendenwirbelsäule bei spinalen Operationen sein.

Deutschland größter regionaler Markt

Deutschland wird voraussichtlich der größte europäische Markt für BMPs bleiben und seinen gegenwärtigen Anteil am Gesamtmarkt von 23,6 Prozent auf etwa 32 Prozent bis zum Jahr 2010 ausbauen, welches eine Folge der Marktzulassung in Europa und der Verwendung dieser Techniken in den wichtigen Spezialkliniken in Deutschland ist. Der französische Markt wird seinen Status als zweitgrößter regionaler Markt, gefolgt von Großbritannien und Italien, langfristig mit einem Anteil am Gesamtmarkt von 27,5 Prozent im Jahr 2010 halten.

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan allen interessierten Lesern eine kostenfreie Einführung strategische Analyse des europäischen Markts für BMP in englischer Sprache per E-Mail. Anfragen unter Angabe von Name, Firmenname, Position, Telefonnummer, Email-Adresse, Stadt und Land können an Katja Feick, Corporate Communications (katja.feick@frost.com), gerichtet werden.

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Berichte zu: BMP Gesamtmarkt Marktzulassung Protein

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Stahl ist nicht gleich Stahl: Informatiker und Materialforscher optimieren Werkstoffklassifizierung

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Wenn Eiweiße einander die Hand geben

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics