Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche ITK-Branche rechnet mit weiterem Aufwind

15.06.2005


BITKOM bestätigt Wachstumsprognose - Aufbruchstimmung gefordert



Die deutsche ITK-Branche wähnt sich nach guten Geschäften zu Jahresbeginn weiter im Aufwärtstrend. Laut dem aktuellen Branchenbarometer des Branchenverbandes BITKOM rechnen 69 Prozent der befragten Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr mit steigenden Umsätzen. Ein Drittel der Firmen geht sogar von einem Umsatzplus von mehr als fünf Prozent aus. Jeweils 15,5 Prozent stellen dagegen stabile Umsätze oder gar einen Umsatzrückgang in Aussicht. "Professionelle Anwender und Privatkunden investieren wieder verstärkt in Hightech", sagte BITKOM-Präsident Willi Berchtold (Bild) bei der Präsentation der Umfrage heute, Mittwoch, in Berlin.



Im abgelaufenen ersten Quartal haben laut BITKOM 58 Prozent der befragten Unternehmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Umsatzplus verzeichnet. 60 Prozent rechnen mit einem Wachstum auch im laufenden zweiten Quartal. Dabei ziehen sich die positiven Umsatzerwartungen für das Gesamtjahr durch alle Segmente. Bei den Softwareanbietern rechnen 70 Prozent mit einem Umsatzplus. 53 Prozent stellen auch Zuwächse beim Gewinn in Aussicht. Bei den Internetdienstleister erwarten 78 Prozent höhere Umsätze. Im Bereich IT-Hardware rechnen immerhin 63 Prozent der befragten Unternehmen mit weiterem Aufschwung bei den Umsätzen.

Dank der rosigen Aussichten wollen 42 Prozent der deutschen ITK-Unternehmen im laufenden Jahr neue Stellen schaffen. Weitere 42 Prozent wollen zumindest keine Mitarbeiter entlassen. Insgesamt rechnet der Branchenverband in der deutschen ITK-Branche im laufenden Jahr per saldo mit 10.000 zusätzlichen Stellen. Dabei suchen vor allem mittelständische Softwarehäuser und IT-Dienstleister Personal. Jedes fünfte Unternehmen meldet allerdings bereits wieder einen Mangel an Fachkräften.

Als größte Hemmnisse für den geschäftlichen Erfolg gelten den Unternehmen freilich erneut die politischen Rahmenbedingungen, gefolgt von der schwachen Inlandsnachfrage sowie Finanzierungsschwierigkeiten. Berchtold forderte eine ressortübergreifende Technologie-Politik, um den Hightech-Standort Deutschland wieder nach vorne zu bringen. "Wir brauchen eine komplette Perspektivumkehr in unserem Land: Weg vom Jammern und Wehklagen, hin zu einer Aufbruchstimmung für Wachstum und Innovation", so Berchtold.

Jörn Brien | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.bitkom.org

Weitere Berichte zu: Branchenverband ITK-Branche Umsatzplus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Engineers program tiny robots to move, think like insects

15.12.2017 | Power and Electrical Engineering

One in 5 materials chemistry papers may be wrong, study suggests

15.12.2017 | Materials Sciences

New antbird species discovered in Peru by LSU ornithologists

15.12.2017 | Life Sciences