Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmen schöpfen IT-Budgets nicht aus

09.06.2005


Deutsche Unternehmen schöpfen ihr IT-Budget nicht aus. Jede vierte Fach- und Führungskraft in IT-Abteilungen hat das zur Verfügung stehende Geld im vergangenen Jahr nicht verbraucht. Eine Folge: Bei 17 Prozent der Unternehmen wurden die IT-Budgets im Jahr 2004 nachträglich gekürzt. Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle Studie „IT-Budget 2005“ der Fachzeitschrift InformationWeek, die mit Unterstützung von Steria Mummert Consulting ausgewertet wurde. An der Umfrage nahmen insgesamt 505 Entscheider aus IT-Abteilungen teil. Demnach wurde durch nachträgliche Budgetkürzungen im vergangenen Jahr jeder fünfte Euro eingespart.



Ausschöpfung der IT-Budgets 2004:



Wurde verbraucht: 53,1 Prozent
Wurde nicht verbraucht: 26,3 Prozent

Wurde überzogen: 16,4 Prozent
Weiß nicht: 4,2 Prozent

Und auch im laufenden Jahr rechnen die Verantwortlichen mit nachträglichen Kürzungen der verfügbaren Mittel. Besonders große Unternehmen mit 2.000 Mitarbeitern und mehr fürchten schmerzliche Einschnitte. So glaubt mehr als jeder dritte IT-Entscheider aus Großunternehmen, dass sein Budget nachträglich gekürzt wird. Bei den kleinen und mittelständischen Unternehmen rechnen dagegen nur 2,8 Prozent der Befragten mit Budgetbeschneidungen. Nach Branchen betrachtet müssen vor allem die öffentlichen Verwaltungen nachträglich den Rotstift zücken: Mehr als jede vierte Fach- und Führungskraft (27,8 Prozent) in den IT-Abteilungen deutscher Amtsstuben prognostiziert Einschnitte im laufenden Jahr. Unter dieser Planungsunsicherheit leidet insbesondere die Modernisierung der öffentlichen Verwaltung. Denn rund jeder fünfte Euro soll bei IT-Dienstleistungen gekürzt werden, was beispielsweise die Weiterentwicklung des E-Governments deutlich verlangsamen könnte.

Im vergangenen Jahr wurden bei rund zwei Dritteln der Befragten IT-Projekte verschoben oder gestrichen. Spitzenreiter auf der Liste der gestrichenen Projekte sind Dokumentenmanagement- und Knowledgemanagement-Systeme (DMS). Jedes dritte Vorhaben fiel hier dem Rotstift zum Opfer. Investitionen in Speichersysteme und Datensicherung (Storage) wurden zu 17,8 Prozent gestoppt. Doch bei vielen Unternehmen sind die Projekte nur aufgeschoben und nicht aufgehoben: 42 Prozent der Unternehmen erklären ihre Investitionen als verschoben, bei 30 Prozent war das Projekt nicht ausgereift oder lief nicht wie geplant und wurde deswegen gestoppt. Nur 28 Prozent der Unternehmen reagierten mit der Projektstreichung auf Budgetkürzungen.

Die Presseinformation basiert auf der aktuellen Studie „IT-Budget 2005“ der IT-Fachzeitschrift InformationWeek. In einer Online-Befragung wurden zwischen Dezember 2004 und Januar 2005 505 IT-Manager und IT-Verantwortliche aus deutschen Unternehmen zu ihren Investitionsplänen für das laufende Jahr interviewt. Die Analyse der Daten erfolgte mit Unterstützung der Unternehmensgruppe Steria Mummert Consulting.

Joerg Forthmann | Mummert Consulting
Weitere Informationen:
http://www.mummert-consulting.de

Weitere Berichte zu: Budgetkürzung IT-Abteilung IT-Budget InformationWeek

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik