Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das CNES, die ESA, die NASA und das ASC führen gemeinsam eine Studie über dauerhafte Bettlägerigkeit bei Frauen durch

20.05.2005


Die Folgen von Schwerelosigkeit auf den weiblichen Organismus sind nur unzureichend bekannt. Die meisten Studien auf der Erde wurden an Männern durchgeführt und die Zahl der Frauen, die bislang an Weltraumflügen teilnahmen, ist gering. Diese Untersuchung wird die Möglichkeit bieten, die unterschiedlichen Reaktionen von Männern und Frauen nach einem längeren Aufenthalt in der Schwerelosigkeit besser zu verstehen.


Seit Ende Februar 2005 nehmen 12 Frauen (5 Französinnen und 7 Europäerinnen, darunter 1 Deutsche) an einer Untersuchung zur dauerhaften Bettlägerigkeit teil, die im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen den Raumfahrtagenturen Frankreichs, Europas, Amerikas und Kanadas stattfindet. Die Studie wird in der Abteilung für klinische Forschung des MEDES (Französisches Institut für Raumfahrtmedizin und -physiologie) im Krankenhaus von Rangueil, in Toulouse (Frankreich) durchgeführt.

Die Untersuchung dauert zwei Mal hundert Tage und soll insgesamt an 24 freiwilligen Frauen durchgeführt werden. Während einer Dauer von 60 Tagen liegen die 12 Freiwilligen, so wie dies auch jetzt der Fall für die ersten 12 Frauen ist, im Bett, den Kopf leicht nach unten gelagert (6° unter der Horizontallinie). Diese Position simuliert die physiologischen Auswirkungen eines längeren Aufenthaltes in Schwerelosigkeit bei Astronauten. Verschiedene Forschungsprotokolle werden angewandt, um zu untersuchen, in welchem Umfang Ernährung und körperlichet Betätigung die negativen Auswirkungen eines längeren Aufenthaltes in Schwerelosigkeit bei weiblichen Astronauten auszugleichen hilft.


Die unterschiedlichen Forschungsprotokolle wurden von mehreren internationalen Teams, die nach strengsten Kriterien ausgesucht wurden, erstellt. Ziel ist es, Informationen über die beiden Geschlechtergruppen bezüglich der Muskelfunktion, des kardiovaskulären Systems, der Blutwerte, des Immunsystems, des Knochenbaus und des psychologischen Zustands zu erhalten. Alle Protokolle wurden vom CCPPRB (Beratender Ausschuss zum Schutz von Personen, die an biomedizinischen Forschungen teilnehmen) in Toulouse bestätigt und halten sich streng an die für diesen Bereich geltenden nationalen und internationalen Gesetze und Regelungen.
Diese Untersuchung ermöglicht das Zusammentragen von nützlichen Informationen zur Vorbereitung von langen bemannten Weltraumflügen im Hinblick auf künftige Forschungsmissionen der ESA (Europäische Raumfahrtbehörde). Sie wird jedoch auch einen wichtigen Beitrag zur klinischen Forschung auf der Erde liefern. Durch sie wird es ebenfalls möglich die Folgen einer langandauernden Bettlägerigkeit bei stationären Patienten besser analysieren und behandeln zu können und Gegenmaßnahmen zu ergreifen, die die mangelnde körperliche Aktivität kompensieren.

Eine detaillierte Darstellung der Untersuchung finden Sie auf der Webseite der ESA unter: www.spaceflight.esa.int/wise

Es wurde ein neuer Bewerberaufruf gestartet, um für die zweite Untersuchungsetappe von September-Dezember 2005 12 neue weibliche europäische Kandidatinnen zu finden.

Detaillierte Informationen über Auswahlkriterien, Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen finden Sie unter: www.medes.fr

Redakteurin: Marie de Chalup, Marie.de-Chalup@diplomatie.gouv.fr
-----------------------------------------
Wissenschaft-Frankreich (Nummer 77, 18. MAi 2005)

Französische Botschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Kostenloses Abonnement durch E-Mail : sciencetech@botschaft-frankreich.de

Jérôme Rougnon-Glasson | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Berichte zu: Bettlägerigkeit ESA Schwerelosigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften