Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frosch produziert neuartiges Antibiotikum

18.05.2005



Sekret aus der Rückendrüse wirkt wie Schutzhülle gegen Infektionen


Eine neue Generation von Antibiotika, die eine sofortige Wirkung gegen Bakterien und pathogene Pilze zeigen, könnte aus der Haut eines im Amazonas ansässigen Frosches entwickelt werden. Die Forscher des italienischen "Istituto per il sistema produzione animale in ambiente mediterraneo" (Ispaam) publizieren die für die Wissenschaft sensationellen Ergebnisse ihrer Studie in der aktuellen Ausgabe des Magazins Proceedings of the National Academy of Sciences.

Die Forscher entdeckten, dass die Haut des Sao Paulo Makifrosches (Phyllomedusa distincta) eine breite Palette von chemischen Komponenten mit defensiver Wirkung aufweist. Aus der Rückenhaut des Frosches konnten die Experten eine neuartige Kategorie von antimikrobischen Peptiden extrahieren, die eine langfristige Resistenz gegen den durch pathogene Mikroorganismen initiierten Degenerationsprozess aufweisen und bereits wenige Stunden nach einer Infektion eine Immunisierung bewerkstelligen. "Der Frosch lebt in einem höchst gefährlichen Ökosystem, wo er leicht bakterielle Infektionen erleiden kann. Durch einen selbstinitiierten Autoimmunisationsprozess sondert er zum Schutz - in einer Gefahrensituation oder bei Verletzungen - aus einer Drüse am Rücken ein Sekret ab", erklärte Studienleiter Andrea Scaloni.


Aufbauend auf den Ergebnissen der Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem Biotechnologieunternehmen Inbios ein synthetischer Wirkstoff mit analogen Strukturmerkmalen produziert, der auf der Wirkung der entdeckten Moleküle basiert. Derzeit wird die Effektivität und Selektivität des Stoffes gegen verschiedene Bakterien- und Pilzstämme, seine Auswirkungen auf Zellmembranen und mögliche Nebenwirkungen auf das Zellgewebe von Säugetieren getestet. Die effektivsten synthetischen Moleküle werden gemeinsam mit dem natürlichen Wirkstoff bereits an Säugetieren getestet und haben sehr gute Ergebnisse bei der Infektionsbehandlung von Hautverletzungen gezeigt. Die Forscher hoffen, dass die fraglichen Moleküle nach Abschluss der pharmakologischen Tests zur Produktion einer neuartigen Generation von Antibiotika führen.

Evelyn Lengauer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.inbios.it/
http://www.pnas.org

Weitere Berichte zu: Antibiotikum Infektion Molekül Wirkstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik