Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Compliance immer wichtiger: Einhaltung von Gesetzespflichten weltweit eine der größten IT-Herausforderungen

12.05.2005


Aktuelle Studie von Mercury und EIU untersucht weltweit Einfluss, Nutzen und Hürden von Wirtschaftsregulierungen aus Perspektive der IT-Organisationen

... mehr zu:
»APAC »EMEA »Governance »Marktregion

Die Herausforderung, neue gesetzliche Vorgaben wie Sarbanes-Oxley und Basel II umzusetzen, rückt weltweit immer mehr ins Zentrum der IT-Agenda von Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie, die in Zusammenarbeit der Mercury Interactive Corporation (Nasdaq: MERQ), weltweiter Marktführer im Bereich Business Technology Optimization (BTO), mit der Economist Intelligence Unit (EIU) entstanden ist. Der Bericht „Sustainable Compliance: Industry Regulation and the role of IT Governance“ beruht auf einer Befragung von mehr als 800 IT-Führungskräften aus insgesamt 22 Ländern der drei Regionen Nordamerika, APAC (asiatisch-pazifischer Raum) und EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika).

Die gemeinsame Studie von Mercury und der Economist Intelligence Unit gibt detailliert Aufschluss darüber, auf welche Weise sich IT-Organisationen durch die Einhaltung diverser Gesetze belastet sehen. Die großen Unternehmen mit einem Umsatz von über 8 Milliarden U.S.-Dollar messen dem Thema Compliance eine besonders hohe, strategische IT-Priorität zu.


Die wesentlichen Ergebnisse der Untersuchung im Überblick:

  • 80 Prozent der Großkonzerne in der Marktregion APAC sehen die Implementierung von Programmen zur Umsetzung gesetzlicher Pflichten als eine der zentralen Herausforderungen an, mit denen die IT derzeit konfrontiert ist. 74 Prozent der befragten US-Firmen und 45 Prozent der größten europäischen Unternehmen teilen diese Einschätzung.

  • Die Prioritäten, die IT-Entscheider im Rahmen ihrer Compliance-Initiativen verfolgen, hängen stark von der jeweiligen Branche und dem Land ab: In den USA betonten 68 Prozent der Befragten, dass Sarbanes-Oxley einen erheblichen Einfluss auf ihren IT-Betrieb hat. In den Marktregionen EMEA und APAC stehen hingegen der globale Rechnungslegungsstandard IAS (International Accounting Standards) und länderspezifische Gesetzesvorgaben im Mittelpunkt.

Darüber hinaus geht aus dem Bericht hervor, dass IT-Führungskräfte sich von ihren Compliance-Programmen aber auch Vorteile erwarten, sobald diese abgeschlossen sind. Insbesondere gehen die Befragten davon aus, dass sich die Finanzberichterstattung, IT Governance und ausgewählte Geschäftsprozesse ihres Unternehmens im Zuge solcher Initiativen positiv entwickeln.

Die Ergebnisse der Studie sind im Einzelnen:

  • Die Erwartungen konzentrieren sich in allen drei Marktregionen auf ein verbessertes Reporting der Geschäftszahlen. 54 Prozent der Befragten in den USA, 60 Prozent in EMEA und 66 Prozent in APAC gehen davon aus, dass sich unternehmensweite Compliance-Programme in Form einer präziseren Finanzberichterstattung auszahlen werden.

  • In allen Ländern zählt die Optimierung der IT Governance zu den drei wichtigsten Vorteilen, die Unternehmen im Zuge von Initiativen zur systematischen Einhaltung von Gesetzesregularien erwarten.

  • Im Rahmen der Studie gab ein Großteil der Teilnehmer an, eine bessere IT Governance als Lieferant geschäftlichen Mehrwertes zu betrachten. 60 Prozent der Befragten aus den USA sowie 44 Prozent aus den Marktregionen EMEA und APAC waren dieser Auffassung.

„Eine ganze Flut wirtschaftlicher Regulierungen zwingt IT-Manager heute, neue Strategien zu deren Einhaltung zu finden. Gefragt sind Compliance-Lösungen, die bei minimalem Investitions- und Arbeitsaufwand einen maximalen Zusatznutzen aktivieren“, betont Gareth Lofthouse, Director für Executive Services bei der Europa-Organisation der Economist Intelligence Unit und ergänzt: „Unser aktueller Report kommt zu dem Schluss, dass sich diese Herausforderung nur mit langfristiger Planung sowie einer umfassenden und robusten IT Governance bestehen lässt.“

„Die Ergebnisse dieser Studie unterstreichen, dass IT-Organisationen derzeit auf der ganzen Welt stark unter dem Einfluss neuer Gesetzespflichten stehen“, erläutert Peter Prestele, Managing Director Central and Eastern Europe bei Mercury, und führt aus: „Bevor sich diese wirtschaftlichen Regulierungen zuverlässig umsetzen lassen, sind stets auch Änderungen bestehender Geschäftsprozesse und damit an erfolgskritischen Software-Applikationen erforderlich. Deshalb setzen mehr und mehr Unternehmen auf Strategien und Software für IT-Governance, um diese Modifikationen im Rahmen eines langfristig funktionierenden Verfahrens umzusetzen und gleichzeitig Kosten sowie Geschäftsrisiken zu senken.“

Der Report „Sustainable Compliance: Industry Regulation and the role of IT Governance“ enthält neben den Ergebnissen der Befragung auch Expertenbeiträge von Dr. Peter Weill, Leiter des Zentrums für Informationssysteme-Forschung am Massachusetts Institute of Technology (MIT), und Bob Suh, für Technologien zuständiger Managing Partner bei der Unternehmensberatung Accenture. Unter der Internetadresse www.mercury.com/us/solutions/sox/compliance-research/ steht der Bericht zum kostenlosen Download bereit. Interessierten Journalisten stellt Mercury auf Anfrage auch weitere Detailergebnisse der Studie zur Verfügung.

Kathrin Geisler | Harvard Public Relations GmbH
Weitere Informationen:
http://www.mercury.com
http://www.harvard.de

Weitere Berichte zu: APAC EMEA Governance Marktregion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Personalisierte Medizin – Ein Schlüsselbegriff mit neuer Zukunftsperspektive
14.07.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

nachricht Enterprise 2.0 ist weiterhin bedeutendes Thema in Unternehmen
03.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration

21.07.2017 | Förderungen Preise

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise