Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Compliance immer wichtiger: Einhaltung von Gesetzespflichten weltweit eine der größten IT-Herausforderungen

12.05.2005


Aktuelle Studie von Mercury und EIU untersucht weltweit Einfluss, Nutzen und Hürden von Wirtschaftsregulierungen aus Perspektive der IT-Organisationen

... mehr zu:
»APAC »EMEA »Governance »Marktregion

Die Herausforderung, neue gesetzliche Vorgaben wie Sarbanes-Oxley und Basel II umzusetzen, rückt weltweit immer mehr ins Zentrum der IT-Agenda von Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie, die in Zusammenarbeit der Mercury Interactive Corporation (Nasdaq: MERQ), weltweiter Marktführer im Bereich Business Technology Optimization (BTO), mit der Economist Intelligence Unit (EIU) entstanden ist. Der Bericht „Sustainable Compliance: Industry Regulation and the role of IT Governance“ beruht auf einer Befragung von mehr als 800 IT-Führungskräften aus insgesamt 22 Ländern der drei Regionen Nordamerika, APAC (asiatisch-pazifischer Raum) und EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika).

Die gemeinsame Studie von Mercury und der Economist Intelligence Unit gibt detailliert Aufschluss darüber, auf welche Weise sich IT-Organisationen durch die Einhaltung diverser Gesetze belastet sehen. Die großen Unternehmen mit einem Umsatz von über 8 Milliarden U.S.-Dollar messen dem Thema Compliance eine besonders hohe, strategische IT-Priorität zu.


Die wesentlichen Ergebnisse der Untersuchung im Überblick:

  • 80 Prozent der Großkonzerne in der Marktregion APAC sehen die Implementierung von Programmen zur Umsetzung gesetzlicher Pflichten als eine der zentralen Herausforderungen an, mit denen die IT derzeit konfrontiert ist. 74 Prozent der befragten US-Firmen und 45 Prozent der größten europäischen Unternehmen teilen diese Einschätzung.

  • Die Prioritäten, die IT-Entscheider im Rahmen ihrer Compliance-Initiativen verfolgen, hängen stark von der jeweiligen Branche und dem Land ab: In den USA betonten 68 Prozent der Befragten, dass Sarbanes-Oxley einen erheblichen Einfluss auf ihren IT-Betrieb hat. In den Marktregionen EMEA und APAC stehen hingegen der globale Rechnungslegungsstandard IAS (International Accounting Standards) und länderspezifische Gesetzesvorgaben im Mittelpunkt.

Darüber hinaus geht aus dem Bericht hervor, dass IT-Führungskräfte sich von ihren Compliance-Programmen aber auch Vorteile erwarten, sobald diese abgeschlossen sind. Insbesondere gehen die Befragten davon aus, dass sich die Finanzberichterstattung, IT Governance und ausgewählte Geschäftsprozesse ihres Unternehmens im Zuge solcher Initiativen positiv entwickeln.

Die Ergebnisse der Studie sind im Einzelnen:

  • Die Erwartungen konzentrieren sich in allen drei Marktregionen auf ein verbessertes Reporting der Geschäftszahlen. 54 Prozent der Befragten in den USA, 60 Prozent in EMEA und 66 Prozent in APAC gehen davon aus, dass sich unternehmensweite Compliance-Programme in Form einer präziseren Finanzberichterstattung auszahlen werden.

  • In allen Ländern zählt die Optimierung der IT Governance zu den drei wichtigsten Vorteilen, die Unternehmen im Zuge von Initiativen zur systematischen Einhaltung von Gesetzesregularien erwarten.

  • Im Rahmen der Studie gab ein Großteil der Teilnehmer an, eine bessere IT Governance als Lieferant geschäftlichen Mehrwertes zu betrachten. 60 Prozent der Befragten aus den USA sowie 44 Prozent aus den Marktregionen EMEA und APAC waren dieser Auffassung.

„Eine ganze Flut wirtschaftlicher Regulierungen zwingt IT-Manager heute, neue Strategien zu deren Einhaltung zu finden. Gefragt sind Compliance-Lösungen, die bei minimalem Investitions- und Arbeitsaufwand einen maximalen Zusatznutzen aktivieren“, betont Gareth Lofthouse, Director für Executive Services bei der Europa-Organisation der Economist Intelligence Unit und ergänzt: „Unser aktueller Report kommt zu dem Schluss, dass sich diese Herausforderung nur mit langfristiger Planung sowie einer umfassenden und robusten IT Governance bestehen lässt.“

„Die Ergebnisse dieser Studie unterstreichen, dass IT-Organisationen derzeit auf der ganzen Welt stark unter dem Einfluss neuer Gesetzespflichten stehen“, erläutert Peter Prestele, Managing Director Central and Eastern Europe bei Mercury, und führt aus: „Bevor sich diese wirtschaftlichen Regulierungen zuverlässig umsetzen lassen, sind stets auch Änderungen bestehender Geschäftsprozesse und damit an erfolgskritischen Software-Applikationen erforderlich. Deshalb setzen mehr und mehr Unternehmen auf Strategien und Software für IT-Governance, um diese Modifikationen im Rahmen eines langfristig funktionierenden Verfahrens umzusetzen und gleichzeitig Kosten sowie Geschäftsrisiken zu senken.“

Der Report „Sustainable Compliance: Industry Regulation and the role of IT Governance“ enthält neben den Ergebnissen der Befragung auch Expertenbeiträge von Dr. Peter Weill, Leiter des Zentrums für Informationssysteme-Forschung am Massachusetts Institute of Technology (MIT), und Bob Suh, für Technologien zuständiger Managing Partner bei der Unternehmensberatung Accenture. Unter der Internetadresse www.mercury.com/us/solutions/sox/compliance-research/ steht der Bericht zum kostenlosen Download bereit. Interessierten Journalisten stellt Mercury auf Anfrage auch weitere Detailergebnisse der Studie zur Verfügung.

Kathrin Geisler | Harvard Public Relations GmbH
Weitere Informationen:
http://www.mercury.com
http://www.harvard.de

Weitere Berichte zu: APAC EMEA Governance Marktregion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie