Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komplexe Bedrohungen erfordern neue Security-Ansätze

29.04.2005


Nahezu alle Unternehmen setzen heute Anti-Viren -Software, Firewalls und Werkzeuge zur Benutzer-Authentifizierung ein. Dass sie damit jedoch noch nicht auf der sicheren Seite sind, belegt eine Befragung von Computer Associates (CA), die in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Lünendonk aus Bad Wörishofen ausgewertet wurde.


So musste im vergangenen Jahr jedes dritte Unternehmen trotz Einsatz der genannten Sicherheitswerkzeuge Datenverluste hinnehmen. Jedes vierte Unternehme n ist sich im Unklaren, ob ihm Daten gestohlen wurden. Datendiebstahl und Betrug sind Sicherheitsprobleme mit den größten "Weiß nicht"- Werten.

Damit kann ein großer Teil der IT-Anwender trotz des flächendeckenden Einsatzes von Sicherheitslösungen nicht die Sicherheit seiner Daten garantieren . Ein möglicher Grund: Die Unternehmen setzen Sicherheits-Tools ein, die nicht integriert zusammenarbeiten und durch ihre Vielzahl eine Sicherheit vorspiegeln, die in Wirklichkeit nicht gegeben ist.


So fällt beispielsweise auf, dass über 92 Prozent der befragten Unternehmen angeben, eine Nutzer-Authentifizierung einzusetzen. Damit dürfte in der Regel aber eine vom Betriebssystem oder der Applikation angebotene und leicht auszuhebelnde Authentifizierung wie die Anmeldung der Anwender mit einem Passwort gemeint sein. Denn die Studie zeigt auch, dass nur 28,6 Prozent Single-Sign-On Verfahren verwenden, welche starke Authentifzierung voraussetzen und nur 17,8 Prozent das Management der zugehörigen Accounts durch ein ausgereiftes und leistungsstarkes User Provisioning unterstützen.

Dass die auf den ersten Blick vorhandene Sicherheit im Zugangs- und Zugriffs-Ma nagement beim zweiten Blick trügerisch ist, zeigt die Tatsache, dass 13 Prozent der Befragten autorisierte Mitarbeiter als Verursacher von Sicherheitsv erletzungen ansehen. Fünf Prozent geben sogar an, dass ehemalige Mitarbeiter Sicherheitsverletzungen verursacht haben. Diesen Unternehmen fehlt offensichtli ch ein leistungsfähiges und vertrauenswürdiges Identity und Access Management, das in eine übergreifende und integrierte Sicherheitslösung eingebunden ist.

"Angesichts der weiterhin aktuellen Bedrohungs-Szenarien dürften viele Unternehmen in Lösungen investieren, die sowohl den IT-Security-Level erhöhen als auch den Administrationsaufwand reduzieren. Das spricht aus Sicht von Lünendonk eher für Investitionen in integrierte Lösungen sowie Investitionen in zentrales Security-Management als in punktuelle Best-of-Breed- Lösungen", kommentiert Hartmut Lüerßen, Geschäftsführer bei der Lünendonk GmbH.

"Nur ein Sicherheitsmanagement, das plattformübergreifend und unternehmensweit alle Security-Disziplinen integriert, bietet einen optimalen Schutz gegen die ständig wachsende Zahl innerer und äußerer Bedrohungen. Ein ganzheitlicher Ansatz gewährleistet einen lückenlosen Schutz nicht nur für einzelne Bereiche, sondern auch für das ganze Unternehmen und seine Geschäftspartner", sagt Peter Rasp, Geschäftsführer von Computer Associates in Deutschland.

Ein weiter Grund für die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Die Unternehmen haben sich auf die Bedrohungen von innen und außen organisatorisch nicht vorbereitet. So hat nur jedes zweite große und jedes dritte kleinere Unternehmen eine strukturierte Risikoabschätzung durchgeführt; 25 Prozent "Weiß nicht"-Antworten deuten darauf hin, dass jedes vierte Unternehmen den Begriff "strukturierte Risikoabschätzung" nicht mit Inhalt füllen kann.

Im Rahmen der Untersuchung wurden insgesamt 460 Online-Fragebögen ausgefüllt. Die Teilnehmer der Studie rekrutieren sich überwiegend aus leitenden IT-Funktionen.

© Alle erwähnten Firmen-, Waren- oder Dienstleistungsnamen können Warenzeichen
oder Dienstleistungsmarken der entsprechenden Eigentümer sein.

Evelyn Angel | CA
Weitere Informationen:
http://www.ca.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie