Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit frischem Wind in den Segeln - Deloitte Private Equity Umfrage Q4 2004

21.04.2005


Die Private Equity Branche bläst zum Aufschwung, der VC-Markt zeigt vorsichtige Anzeichen von Optimismus - neues Allzeithoch des PE-Stimmungsindikators, Secondaries weiterhin dominierend



Aufbruchstimmung in der PE-Branche: Der sich zum Ende des letzten Jahres abzeichnende positiv Trend hält an. Die aktuellen Ergebnisse der Deloitte Private Equity Umfrage und des Venture Capital Barometers lassen eine bessere Stimmung für die folgenden zwei Quartale erhoffen.

... mehr zu:
»Equity »PE-Branche »VC-Manager »Venture


Private Equity

Der Private Equity Stimmungsindikator, eine Zusammenfassung der wesentlichen Einflussfaktoren, nutzt den Neujahrsrückenwind, um diesmal kräftig zuzulegen. Mit 127 Punkten markiert er ein neues Allzeithoch und übertrifft somit sowohl das Vorquartal um acht Punkte als auch das Vorjahresrekordhoch um zwei Punkte. Somit wird erstmals der Seitwärtstrend der letzten zwölf Monate durchbrochen.

Der primäre Grund für die deutlich optimistischere Stimmung ist die finanzielle Entwicklung der Beteiligungen, ebenso wie der vereinfachte Zugang zu Fremdkapital. Er äußert sich nicht zuletzt in den boomenden Auktionen. Ferner setzt die positivere Einschätzung des gesamtwirtschaftlichen Klimas ein klares Signal für den Aufschwung. Im Mittelpunkt stehen nach wie vor die Secondaries (brancheninterne Weiterverkäufe von Unternehmen), deren Popularität sowohl auf der Käufer- als auch auf der Verkäuferseite ungebrochen sind.

"2004 war ein gutes Jahr für die deutschsprachige PE-Branche", so Karsten Hollasch, Partner im Bereich Global Transaction Services bei Deloitte. "Die Deal Volumina sind gestiegen, allerdings sind diese auf einige wenige große Deals wie beispielsweise den 3,1 Milliarden Euro schweren Celanese Deal zurückzuführen. Es wird sich zeigen, ob die hohen Transaktionsvolumina und Mega-Deals in dieser Form 2005 weiterhin überwiegen werden. Blieben sie aus, ergäbe sich aller Voraussicht nach eine merklich zurückhaltendere Stimmung."

Demnach ist die nach außen getragene Euphorie nicht ohne Haken: wie zuvor sind die IPO-Aktivitäten das Sorgenkind der Branche; Börsengänge als Exit-Option sind leicht angestiegen, liegen aber dennoch deutlich hinter Exit-Formen wie dem Secondary oder einem Trade Sale. Auch der gestiegene internationale Wettbewerbsdruck wird, vor allem in Auktionen, künftig für weitere Herausforderungen an die Branche sorgen.

Infografik als pdf-Datei zum Download

Venture Capital

Verhaltener gibt sich der VC-Markt: grundsätzliche Zurückhaltung beherrscht immer noch das Tagesgeschehen, wenngleich die Zahl der Optimisten gemäß der aktuellen Umfrage zunimmt. Analog zur PE-Branche gibt die zuversichtlichere Einschätzung der gesamtwirtschaftlichen Lage Anlass zu vorsichtiger Hoffnung. Mit übertriebenen enthusiastischen Tönen halten sich die VC-Manager jedoch vorerst noch bedeckt. Jedoch lässt sich hinsichtlich Einzelfragen ein positiver Trendwechsel feststellen.

Ein Blick auf die sektorale Präferenz der VC-Manager zeigt keine wesentlichen Veränderungen: größte Chancen werden wie zuvor in den Bereichen Medizintechnik/Life Science, sowie Nanotechnologie und Sicherheitstechnik/-software gesehen. Hinsichtlich der Präferenzen bezüglich der Entwicklungsphasen liegt die Start-up-Phase in der Gunst der VC-Investoren erstmals wieder vor der Expansionsphase. Nach wie vor keine Relevanz spielt die Seed-Phase.

Explizit gefragt wurden die Investoren in dieser Ausgabe auch zum Thema "wieder erstarkende, rechtsextreme Tendenzen". Interessant und zu gleich beruhigend ist, dass die zunehmende Medienpräsenz von rechtsextremen Parteien nach Ansicht der Investoren keine signifikanten Auswirkungen auf das Investitionsverhalten und das wirtschaftliche Klima in Deutschland haben wird.

Abschließend bleibt zu hoffen, dass die positiven Entwicklungen in der PE-Branche auch auf die VC-Investoren ausstrahlen und für einen nachhaltigen Stimmungswechsel sorgen.

Die Umfragedetails

Das Private Equity- und Venture Capital-Team von Deloitte untersucht die Erwartungen und Aussichten der beiden Branchen durch zwei sektorspezifische und regelmäßig vierteljährlich durchgeführte Studien, die Private Equity-Survey und das Venture Capital Barometer. Zu ihren Markteinschätzungen für die nächsten zwei Quartale wurden mehr als 1.800 Investmentmanager der Venture Capital- und Private Equity-Branche mittels Fragebogen befragt. Deloitte Private Equity- und Venture Capital-Umfragen erscheinen in den Ländern Australien/Neuseeland, USA, Deutschland, Österreich, Schweiz, Großbritannien, Hong Kong/China, Israel, Italien, Kanada, Niederlande, sowie für Central Europe in Ländern wie Polen, Tschechische Republik, Ungarn. Die Umfrage ist als pdf-Datei erhältlich (deutsch oder englisch).

Ada Vorkauf | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Equity PE-Branche VC-Manager Venture

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie