Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit frischem Wind in den Segeln - Deloitte Private Equity Umfrage Q4 2004

21.04.2005


Die Private Equity Branche bläst zum Aufschwung, der VC-Markt zeigt vorsichtige Anzeichen von Optimismus - neues Allzeithoch des PE-Stimmungsindikators, Secondaries weiterhin dominierend



Aufbruchstimmung in der PE-Branche: Der sich zum Ende des letzten Jahres abzeichnende positiv Trend hält an. Die aktuellen Ergebnisse der Deloitte Private Equity Umfrage und des Venture Capital Barometers lassen eine bessere Stimmung für die folgenden zwei Quartale erhoffen.

... mehr zu:
»Equity »PE-Branche »VC-Manager »Venture


Private Equity

Der Private Equity Stimmungsindikator, eine Zusammenfassung der wesentlichen Einflussfaktoren, nutzt den Neujahrsrückenwind, um diesmal kräftig zuzulegen. Mit 127 Punkten markiert er ein neues Allzeithoch und übertrifft somit sowohl das Vorquartal um acht Punkte als auch das Vorjahresrekordhoch um zwei Punkte. Somit wird erstmals der Seitwärtstrend der letzten zwölf Monate durchbrochen.

Der primäre Grund für die deutlich optimistischere Stimmung ist die finanzielle Entwicklung der Beteiligungen, ebenso wie der vereinfachte Zugang zu Fremdkapital. Er äußert sich nicht zuletzt in den boomenden Auktionen. Ferner setzt die positivere Einschätzung des gesamtwirtschaftlichen Klimas ein klares Signal für den Aufschwung. Im Mittelpunkt stehen nach wie vor die Secondaries (brancheninterne Weiterverkäufe von Unternehmen), deren Popularität sowohl auf der Käufer- als auch auf der Verkäuferseite ungebrochen sind.

"2004 war ein gutes Jahr für die deutschsprachige PE-Branche", so Karsten Hollasch, Partner im Bereich Global Transaction Services bei Deloitte. "Die Deal Volumina sind gestiegen, allerdings sind diese auf einige wenige große Deals wie beispielsweise den 3,1 Milliarden Euro schweren Celanese Deal zurückzuführen. Es wird sich zeigen, ob die hohen Transaktionsvolumina und Mega-Deals in dieser Form 2005 weiterhin überwiegen werden. Blieben sie aus, ergäbe sich aller Voraussicht nach eine merklich zurückhaltendere Stimmung."

Demnach ist die nach außen getragene Euphorie nicht ohne Haken: wie zuvor sind die IPO-Aktivitäten das Sorgenkind der Branche; Börsengänge als Exit-Option sind leicht angestiegen, liegen aber dennoch deutlich hinter Exit-Formen wie dem Secondary oder einem Trade Sale. Auch der gestiegene internationale Wettbewerbsdruck wird, vor allem in Auktionen, künftig für weitere Herausforderungen an die Branche sorgen.

Infografik als pdf-Datei zum Download

Venture Capital

Verhaltener gibt sich der VC-Markt: grundsätzliche Zurückhaltung beherrscht immer noch das Tagesgeschehen, wenngleich die Zahl der Optimisten gemäß der aktuellen Umfrage zunimmt. Analog zur PE-Branche gibt die zuversichtlichere Einschätzung der gesamtwirtschaftlichen Lage Anlass zu vorsichtiger Hoffnung. Mit übertriebenen enthusiastischen Tönen halten sich die VC-Manager jedoch vorerst noch bedeckt. Jedoch lässt sich hinsichtlich Einzelfragen ein positiver Trendwechsel feststellen.

Ein Blick auf die sektorale Präferenz der VC-Manager zeigt keine wesentlichen Veränderungen: größte Chancen werden wie zuvor in den Bereichen Medizintechnik/Life Science, sowie Nanotechnologie und Sicherheitstechnik/-software gesehen. Hinsichtlich der Präferenzen bezüglich der Entwicklungsphasen liegt die Start-up-Phase in der Gunst der VC-Investoren erstmals wieder vor der Expansionsphase. Nach wie vor keine Relevanz spielt die Seed-Phase.

Explizit gefragt wurden die Investoren in dieser Ausgabe auch zum Thema "wieder erstarkende, rechtsextreme Tendenzen". Interessant und zu gleich beruhigend ist, dass die zunehmende Medienpräsenz von rechtsextremen Parteien nach Ansicht der Investoren keine signifikanten Auswirkungen auf das Investitionsverhalten und das wirtschaftliche Klima in Deutschland haben wird.

Abschließend bleibt zu hoffen, dass die positiven Entwicklungen in der PE-Branche auch auf die VC-Investoren ausstrahlen und für einen nachhaltigen Stimmungswechsel sorgen.

Die Umfragedetails

Das Private Equity- und Venture Capital-Team von Deloitte untersucht die Erwartungen und Aussichten der beiden Branchen durch zwei sektorspezifische und regelmäßig vierteljährlich durchgeführte Studien, die Private Equity-Survey und das Venture Capital Barometer. Zu ihren Markteinschätzungen für die nächsten zwei Quartale wurden mehr als 1.800 Investmentmanager der Venture Capital- und Private Equity-Branche mittels Fragebogen befragt. Deloitte Private Equity- und Venture Capital-Umfragen erscheinen in den Ländern Australien/Neuseeland, USA, Deutschland, Österreich, Schweiz, Großbritannien, Hong Kong/China, Israel, Italien, Kanada, Niederlande, sowie für Central Europe in Ländern wie Polen, Tschechische Republik, Ungarn. Die Umfrage ist als pdf-Datei erhältlich (deutsch oder englisch).

Ada Vorkauf | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Equity PE-Branche VC-Manager Venture

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung