Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit frischem Wind in den Segeln - Deloitte Private Equity Umfrage Q4 2004

21.04.2005


Die Private Equity Branche bläst zum Aufschwung, der VC-Markt zeigt vorsichtige Anzeichen von Optimismus - neues Allzeithoch des PE-Stimmungsindikators, Secondaries weiterhin dominierend



Aufbruchstimmung in der PE-Branche: Der sich zum Ende des letzten Jahres abzeichnende positiv Trend hält an. Die aktuellen Ergebnisse der Deloitte Private Equity Umfrage und des Venture Capital Barometers lassen eine bessere Stimmung für die folgenden zwei Quartale erhoffen.

... mehr zu:
»Equity »PE-Branche »VC-Manager »Venture


Private Equity

Der Private Equity Stimmungsindikator, eine Zusammenfassung der wesentlichen Einflussfaktoren, nutzt den Neujahrsrückenwind, um diesmal kräftig zuzulegen. Mit 127 Punkten markiert er ein neues Allzeithoch und übertrifft somit sowohl das Vorquartal um acht Punkte als auch das Vorjahresrekordhoch um zwei Punkte. Somit wird erstmals der Seitwärtstrend der letzten zwölf Monate durchbrochen.

Der primäre Grund für die deutlich optimistischere Stimmung ist die finanzielle Entwicklung der Beteiligungen, ebenso wie der vereinfachte Zugang zu Fremdkapital. Er äußert sich nicht zuletzt in den boomenden Auktionen. Ferner setzt die positivere Einschätzung des gesamtwirtschaftlichen Klimas ein klares Signal für den Aufschwung. Im Mittelpunkt stehen nach wie vor die Secondaries (brancheninterne Weiterverkäufe von Unternehmen), deren Popularität sowohl auf der Käufer- als auch auf der Verkäuferseite ungebrochen sind.

"2004 war ein gutes Jahr für die deutschsprachige PE-Branche", so Karsten Hollasch, Partner im Bereich Global Transaction Services bei Deloitte. "Die Deal Volumina sind gestiegen, allerdings sind diese auf einige wenige große Deals wie beispielsweise den 3,1 Milliarden Euro schweren Celanese Deal zurückzuführen. Es wird sich zeigen, ob die hohen Transaktionsvolumina und Mega-Deals in dieser Form 2005 weiterhin überwiegen werden. Blieben sie aus, ergäbe sich aller Voraussicht nach eine merklich zurückhaltendere Stimmung."

Demnach ist die nach außen getragene Euphorie nicht ohne Haken: wie zuvor sind die IPO-Aktivitäten das Sorgenkind der Branche; Börsengänge als Exit-Option sind leicht angestiegen, liegen aber dennoch deutlich hinter Exit-Formen wie dem Secondary oder einem Trade Sale. Auch der gestiegene internationale Wettbewerbsdruck wird, vor allem in Auktionen, künftig für weitere Herausforderungen an die Branche sorgen.

Infografik als pdf-Datei zum Download

Venture Capital

Verhaltener gibt sich der VC-Markt: grundsätzliche Zurückhaltung beherrscht immer noch das Tagesgeschehen, wenngleich die Zahl der Optimisten gemäß der aktuellen Umfrage zunimmt. Analog zur PE-Branche gibt die zuversichtlichere Einschätzung der gesamtwirtschaftlichen Lage Anlass zu vorsichtiger Hoffnung. Mit übertriebenen enthusiastischen Tönen halten sich die VC-Manager jedoch vorerst noch bedeckt. Jedoch lässt sich hinsichtlich Einzelfragen ein positiver Trendwechsel feststellen.

Ein Blick auf die sektorale Präferenz der VC-Manager zeigt keine wesentlichen Veränderungen: größte Chancen werden wie zuvor in den Bereichen Medizintechnik/Life Science, sowie Nanotechnologie und Sicherheitstechnik/-software gesehen. Hinsichtlich der Präferenzen bezüglich der Entwicklungsphasen liegt die Start-up-Phase in der Gunst der VC-Investoren erstmals wieder vor der Expansionsphase. Nach wie vor keine Relevanz spielt die Seed-Phase.

Explizit gefragt wurden die Investoren in dieser Ausgabe auch zum Thema "wieder erstarkende, rechtsextreme Tendenzen". Interessant und zu gleich beruhigend ist, dass die zunehmende Medienpräsenz von rechtsextremen Parteien nach Ansicht der Investoren keine signifikanten Auswirkungen auf das Investitionsverhalten und das wirtschaftliche Klima in Deutschland haben wird.

Abschließend bleibt zu hoffen, dass die positiven Entwicklungen in der PE-Branche auch auf die VC-Investoren ausstrahlen und für einen nachhaltigen Stimmungswechsel sorgen.

Die Umfragedetails

Das Private Equity- und Venture Capital-Team von Deloitte untersucht die Erwartungen und Aussichten der beiden Branchen durch zwei sektorspezifische und regelmäßig vierteljährlich durchgeführte Studien, die Private Equity-Survey und das Venture Capital Barometer. Zu ihren Markteinschätzungen für die nächsten zwei Quartale wurden mehr als 1.800 Investmentmanager der Venture Capital- und Private Equity-Branche mittels Fragebogen befragt. Deloitte Private Equity- und Venture Capital-Umfragen erscheinen in den Ländern Australien/Neuseeland, USA, Deutschland, Österreich, Schweiz, Großbritannien, Hong Kong/China, Israel, Italien, Kanada, Niederlande, sowie für Central Europe in Ländern wie Polen, Tschechische Republik, Ungarn. Die Umfrage ist als pdf-Datei erhältlich (deutsch oder englisch).

Ada Vorkauf | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Equity PE-Branche VC-Manager Venture

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Personalisierte Medizin – Ein Schlüsselbegriff mit neuer Zukunftsperspektive
14.07.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

nachricht Enterprise 2.0 ist weiterhin bedeutendes Thema in Unternehmen
03.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten