Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bürgel-Studie 2004: Zahlungsmoral deutscher Konsumenten / Vielen Schuldnern droht der Knast

30.03.2005


1.737.059 Millionen Mal mussten Gläubiger in 2004 gegen private Schuldner wegen unbezahlter Rechnungen vorgehen. Das entspricht einer Zunahme der Eidesstattlichen Versicherungen, der Haftanordnungen und der Verbraucherinsolvenzen in Deutschland um insgesamt 3,7 % gegenüber dem Vorjahr (1,67 Mio.). Dabei schneidet der Osten Deutschlands mit insgesamt +2,7 % deutlich besser ab als die westdeutschen Bundesländer mit einem Zuwachs der verschuldeten Privatpersonen um 10,7 %. Damit hat sich zwar insgesamt der Anstieg gegenüber den Vorjahren etwas verlangsamt - in 2003 lag der Zuwachs bundesweit noch bei +17,2 %. In einzelnen Bundesländern zieht die Schuldenspirale jedoch weiterhin deutlich an.


Steil nach oben ging die Entwicklung der harten gerichtlichen Schuldeneintreibungsmaßnahmen vor allem in Mecklenburg-Vorpommern (+23,3 %), in Sachsen-Anhalt (+18,3 %) und in Nordrhein-Westfalen (+ 15,7 %). Einen deutlich Abwärtstrend verzeichneten dagegen Sachsen (-8,5 %), Hessen (-7,3 %) und Thüringen (-4,7 %).

Mehr als 1 Million "Offenbarungseide"


Die Zahl der Eidesstattlichen Versicherungen ("Offenbarungseide") stieg in 2004 gegenüber dem Vorjahr bundesweit um 4,0 % auf 1.083.332 Fälle. In den westlichen Bundesländern mussten die Gerichtsvollzieher 887.001 Mal (+ 3,9 %) gegen säumige Schuldner vorgehen; in den östlichen Bundesländern lag die Zahl der Fälle bei 196.331, entsprechend einem Anstieg um +4,4 %. Besonders betroffen von dieser Maßnahme zur Eintreibung offener Forderungen waren private Schuldner in Mecklenburg-Vorpommern. Hier stieg die Zahl der Fälle in 2004 um +27,7 %. Steil nach oben ging es mit +19,3 % auch in Nordrhein-Westfalen und mit +17,5 % in Sachsen-Anhalt. Wesentlich seltener als in 2003 mussten Schuldner in Bremen (-12,5 %) und in Hessen (- 7,6 %) ihre Vermögensverhältnisse offen legen.

Haftanordnungen steigen um 7,8 %

Deutlich zugenommen haben die Fälle, in denen private Schuldner per Haftanordnung zur Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung gezwungen werden mussten. Bundesweit stieg die Zahl um +7,8 % auf 567.730 Fälle. In den östlichen Bundesländern gab es 2004 eine Zunahme um +9,3 % auf 83.928 Fälle; in den westlichen Bundesländern lag der Anstieg bei +7,5 % auf 483.802 Fälle. Auch hier liegen Sachsen-Anhalt (+32,7%) und Mecklenburg-Vorpommern (+19,4 %) an der Spitze der Bundesländer. Mit dazu gesellen sich aber auch Bremen und Bayern, wo sich Schuldner scheinbar besonders hartnäckig weigerten, den Offenbarungseid gegenüber dem Gerichtsvollzieher zu leisten. Während die Eidesstattlichen Versicherungen hier um - 12,0 % (Bremen) bzw. -0,1 % (Bayern) sanken, stieg die Zahl der Haftanordnungen in Bremen um +23,2 und in Bayern um +19,1 %.

Nur 5 Prozent der gerichtlichen Maßnahmen sind Verbraucherinsolvenzen

Immer mehr private Schuldner versuchen durch eine Verbraucherinsolvenz der Schuldenfalle zu entkommen. 89.107 Verfahren wurden in 2004 bundesweit in Gang gesetzt. Das entspricht einem Anstieg um +48,4 % gegenüber dem Vorjahr; im Westen lag er bei +47,1 %, im Osten bei +54,5 %.

Den stärksten Zuwachs verzeichnen Bremen und Brandenburg. Am geringsten fielen die Zuwächse dagegen in Berlin und im Saarland aus. Insgesamt beträgt der Anteil der Verbraucherinsolvenzen an der Gesamtzahl der harten gerichtlichen Maßnahmen gegen private Schuldner aber nur 5 Prozent und spielt daher hinsichtlich der Bewertung der Zahlungsmoral nur eine untergeordnete Rolle.

Handel lockt zum ’Kauf auf Pump’

Mangelndes Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge und schlechtes Finanzmanagement in Familien, bei Selbstständigen und im Kleingewerbe treiben die Schuldenspirale an. Anschaffungen auf Kredit- und Ratenzahlungsbasis für Immobilien, Autos, Kleidung oder Reisen führen zu Belastungen, die die Haushaltskassen überfordern. Die Hilflosigkeit spüren auch die Schuldnerberatungsstellen, die immer stärkeren Zulauf von verschuldeten Verbrauchern haben und den Konsumenten den Umgang mit Geld quasi beibringen müssen.

Eine gewisse Mitverantwortung an der Verschuldenssituation muss sich auch der Handel zuschreiben lassen, der einerseits Umsatz und Performance durch den ’Kauf auf Pump’ steigern will und muss, andererseits Bonitätsprüfungen vernachlässigt und insgesamt den finanziellen Spielraum privater Kunden zu wenig beachtet. ’Heute kaufen - später zahlen’ klingt verlockend, bedeutet aber häufig den Anfang vom Ende der Liquidität auf beiden Seiten. Die Last der Forderungsausfällen in Milliardenhöhe tragen alle Unternehmen, vom Handwerker bis zu Versendern, dem E-Business oder Leasingfirmen und zunehmend auch den Energieversorgern. Kommt es erst zu gerichtlichen Maßnahmen, liegt die Ausbeute bei mageren drei Prozent. Nicht zuletzt zahlen alle Verbraucher die Zeche für die Forderungsausfälle.

(Profi-)Schuldner mit konsequenten Mahnungen ’erziehen’ Der Grund für offene Rechnungen ist nicht selten vorsätzliches Nichtzahlen. Gerade die Profis unter den Schuldner, die immer wieder in den Schuldnerlisten auftauchen, warten gern mehrere Mahnungen ab. Je schleppender aber schriftlich oder telefonisch gemahnt wird, um so schlechter wird die Zahlungsmoral. Auch hier ist die Gläubigerseite gefordert. "Unternehmen brauchen ein konsequentes Kredit- und Forderungsmanagement während der gesamten Kundenbeziehung, um möglichst wenig Gelegenheit zu geben, Zahlungen herauszuzögern" sagt Johan Zevenhuizen, Geschäftsführer der Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG. Dazu zählen laufende Bonitätsprüfungen, feste Limits für die Kreditvergabe sowie die konsequente Überwachung von Zahlungsfristen- und eingängen. Eine erhebliche Rolle spielt auch ein stringentes Mahnwesen, dass Schuldner zur pünktlichen Zahlung erzieht.

Grafiken zur Bürgel-Studie finden Sie unter www.buergel.de/presse/presslounge.htm

Iris Stadie | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.buergel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

nachricht Medizinische Innovationen für Afrika
02.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

NASA detects solar flare pulses at Sun and Earth

17.11.2017 | Physics and Astronomy

NIST scientists discover how to switch liver cancer cell growth from 2-D to 3-D structures

17.11.2017 | Health and Medicine

The importance of biodiversity in forests could increase due to climate change

17.11.2017 | Studies and Analyses