Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brain imaging suggests how higher education helps to buffer older adults from cognitive decline

14.03.2005


More years of education go with more frontal-lobe activity in older but not younger adults



College seems to pay off well into retirement. A new study from the University of Toronto sheds light on why higher education seems to buffer people from cognitive declines as they age. Brain imaging showed that in older adults taking memory tests, more years of education were associated with more active frontal lobes – the opposite of what happened in young adults. It appears possible that education strengthens the ability to "call in the reserves" of mental prowess found in that part of the brain.

... mehr zu:
»Brain


A full report appears in the March issue of Neuropsychology, which is published by the American Psychological Association (APA).

A team of psychologists led by Mellanie Springer, MSc, chose a memory task because even normal aging brings some memory loss. They were intrigued by how highly educated patients with Alzheimer’s disease appear to be better able than less educated patients to compensate for brain pathology, which suggested that education somehow protects cognition.

To understand the mechanism, the researchers studied the relationship between education and brain activity in two different age groups: 14 adults of ages 18 to 30, with 11 to 20 years of education, and 19 adults of age 65 and up, with eight to 21 years of education. Springer and her colleagues ran each participant through several memory tests while scanning his or her brain with functional magnetic resonance imaging (MRI). The resulting images showed Springer and her colleagues which neural networks became active when participants tapped into memory. The psychologists then correlated brain activity for each member of the two groups with their corresponding years of education.

Relative to education, younger and older adults had opposite patterns of activity in the frontal lobes (behind the forehead) and medial temporal lobes (on the sides). In young adults performing the memory tasks, more education was associated with less use of the frontal lobes and more use of the temporal lobes. For the older adults doing the same tasks, more education was associated with less use of the temporal lobes and more use of the frontal lobes.

The finding suggests that older adults -- especially the highly educated -- use the frontal cortex as an alternative network to aid cognition. Says co-author Cheryl Grady, PhD, "Many studies have now shown that frontal activity is greater in old adults, compared to young; our work suggests that this effect is related to the educational level in the older participants. The higher the education, the more likely the older adult is to recruit frontal regions, resulting in a better memory performance." Grady is assistant director of the Rotman Research Institute In Toronto and holds a Canada Research Chair in Neurocognitive Aging.

Education appears to enable older people to more effectively "call up the reserves." Highly educated older adults might be better able to enlist the frontal lobes into working for them as a type of cognitive reserve or alternative network. Grady cites evidence that when older adults tap their frontal lobes, that activity engages the medial temporal regions less than it does in younger adults. She speculates that "if the medial temporal lobes can’t be recruited properly, the frontal lobes have to help out." Grady further thinks that the frontal lobes’ compensatory role supports cognition generally.

Researchers hope to further understand how mental exercise strengthens mental muscles, so to speak, in old age. Animal brains respond to more complex environments by growing more neural connections; perhaps, says Grady, "more education while the brain is still developing -- up to age 30 it is still maturing – causes more connections between brain regions to form. When some of these are lost with age, there are still enough left, a type of redundancy in the system."

She adds that highly educated people keep more active physically and mentally as they age, which also has a beneficial effect on cognition.

Pam Willenz | EurekAlert!
Weitere Informationen:
http://www.apa.org

Weitere Berichte zu: Brain

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie