Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rauchende Mütter erhöhen das Krebsrisiko ihres Fötus

09.03.2005


Genetische Mutation verursacht Erkrankung im späteren Leben des Kindes



Frauen, die während der Schwangerschaft rauchen, haben ein erhöhtes Risiko, die Gene ihres ungeborenen Fötus zu beschädigen, berichtet der Branchendienst Science Daily. Wissenschafter der spanischen Universitat Autonoma de Barcelona konnten erstmals in einer Studie den genetischen Beweis der Schädlichkeit des Rauchens für den sich entwickelnden Fötus erbringen. "Die genetischen Mutationen, die wir in unseren Untersuchungen feststellten, erhöhen das Risiko des Ungeborenen an Krebs zu erkranken und Leukämie zu bekommen", erklärte Josep Egozcue, der Leiter der Studie. Die Ergebnisse der Studie wurden heute, Mittwoch im Journal of the Medical Association der Öffentlichkeit vorgestellt.



Die Experten untersuchten ein Sample von 50 schwangeren Frauen, von denen die Hälfte seit über zehn Jahren täglich mindestens zehn Zigaretten rauchten und stellten ihnen eine Kontrollgruppe von 25 Nichtraucherinnen gegenüber. Um zu bestimmen, ob das Rauchverhalten der Mütter einen genotoxischen Effekt auf die amniotischen Zellen hatte, analysierten die Experten die chromosomale Instabilität und eruierten, ob bestimmte chromosomale Regionen besonders betroffen waren. Die amniotischen Zellen, die sich im Fruchtwasser befinden, wurden in weiterer Folge in Routinekontrollen analysiert.

Die Forscher fanden heraus, dass die Zellen jener Föten, deren Mütter Raucherinnen sind, um 12 Prozent mehr chromosomale Abnormitäten aufwiesen als die Föten der Kontrollgruppe, mit einer Beschädigungsrate von vier Prozent. Darüber hinaus konnte eine bestimmte chromosomale Region als besonders betroffen eruiert werden, der in früheren Studien eine Schlüsselfunktion bei der Entstehung von Krebs, der die Blutzellen und das Blut betrifft, zugeschrieben wurde. Die Experten ziehen aus der ermittelten erhöhten chromosomalen Abnormität durch den genotoxischen Effekt von Tabak den Schluss, dass die Föten in weiterer Folge ein erhöhtes Risiko haben, an Krebs zu erkranken. "Rauchen während der Schwangerschaft kann der Auslöser für Krebs im späteren Leben des Kindes sein", resümierte Egozcue.

Schon frühere Studien haben ergeben, dass das Rauchen während der Schwangerschaft negative Auswirkungen auf das Ungeborene hat. So werden zum Beispiel die Einnistung des Fötus außerhalb der Gebärmutter, Blutungen in der neonatalen Phase, verzögertes Wachstum des Kindes oder Entbindungskomplikationen dem Rauchen zugeschrieben. "Manche Studien geben sogar Hinweis darauf, dass sich durch das Rauchen das genetische Material des sich entwickelnden Fötus ändert", erklärt David DeMarini vom der US Environmental Protection Agency.

Evelyn Lengauer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.sciencedaily.com
http://www.uab.es
http://www.jama.ama-assn.org

Weitere Berichte zu: Fötus Kontrollgruppe Rauchen Schwangerschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter

19.02.2018 | Informationstechnologie

IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung

19.02.2018 | Wirtschaft Finanzen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics