Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Winzige Krustentiere zur Bekämpfung von Denguefieber

11.02.2005


Tests in Vietnam sehr erfolgreich verlaufen



In Vietnam werden winzige Krustentiere zur Bekämpfung des Denguefiebers eingesetzt. Die Tiere werden in Wassertanks und Brunnen ausgesetzt und fressen dort die Moskitos, die das Fieber übertragen. Über die Erfolge dieser Methode berichtet eine Studie des Queensland Institute of Medical Research. Der leitende Wissenschafter Brian Kay erklärte, dass das Team in 37 Gemeinden gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung einen fast totalen Erfolg erzielen konnte. Das Moskitokontrollprogramm, das Kay gemeinsam mit Vu Sinh Nam vom vietnamesischen Gesundheitsministerium aufbaute, soll mehr als 380.000 Menschen vor der Krankheit geschützt haben. Die Ergebnisse der Studie wurden in The Lancet veröffentlicht.

... mehr zu:
»Denguefieber »Krustentier


Entscheidend für den in Vietnam durchgeführten Test war die Beteiligung der lokalen Bevölkerung an dem Einsammeln von so genannten Mesocyclops aus Wassertanks und Brunnen und ihre Transferierung in nicht befallenes Wasser. Diese Krustentiere ernähren sich von den Moskitolarven, die sich im stehenden Wasser voll entwickeln. Zusätzlich wurden die Menschen dazu angeregt, kleine Wasserbehälter zu entfernen. Er habe nie ein Dorf besucht, in dem keine Mesocyclops vorkamen, sagte Kay. Sie sind nur einen Millimeter lang und verfügen über eine charakteristische Form der Fortbewegung. Kay und Nam entwickelten ihr Programm in neun Gemeinden im Norden Vietnams. 2001 wurde das Programm in weiteren 37 Gemeinden eingeführt. Dabei gelang es die Moskitos in 32 der Gemeinden vollständig zu eliminieren. In keiner der Gemeinden wurden seit 2001 Erkrankungen gemeldet. In nahe liegenden Gemeinden, die die Krustentiere nicht einsetzen, liegen die Erkrankungsraten bei 112 Fällen pro 100.000. Die Wirkung des Kontrollprogramms sollte noch größer werden, wenn die stärker betroffenen zentralen Landesteile miteinbezogen werden.

Seit 1970 hat sich das Denguefieber von neun Ländern auf 60 ausgebreitet. Erkrankungen werden derzeit laut NewScientist aus Asien, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie aus dem pazifischen Raum gemeldet. Die Ursache für den Anstieg der Erkrankungen ist nicht vollständig erforscht. Es wird jedoch angenommen, dass die Vermischung der vier verschiedenen Virusstämme durch den internationalen Reiseverkehr eine entscheidende Rolle gespielt hat. Zusätzlich hat die Entstehung von Barackensiedlungen am Rand der größeren Städte einen Anteil an der Verbreitung, da hier der Aedes aegypti Moskito ideale Lebensbedingungen vorfindet.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.qimr.edu.au
http://www.moh.gov.vn/English
http://www.thelancet.com

Weitere Berichte zu: Denguefieber Krustentier

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik