Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Health und Convenience nach wie vor stärkste Sektoren der Lebensmittel- und Getränkeindustrie

10.02.2005


  • Sojadrinks und Trinkjoghurts wachsen weltweit am schnellsten


  • Im Ländervergleich liegen kleine, weniger entwickelte Märkte vorn

Lebensmittel und Getränke, die zur gesunden Ernährung und zur Gewichtsabnahme beitragen oder auf die Schnelle konsumiert werden können, verzeichnen weltweit ein rasantes Wachstum und zählen damit zu den Top-Sellern der Branche.

... mehr zu:
»Convenience »Wachstumsrate


Laut einer neuen, weltweiten Studie von ACNielsen mit dem Titel What´s Hot Around the Globe - Insights on Growth in Food and Beverages 2004 erzielten im vergangenen Jahr sieben Kategorien innerhalb der internationalen Lebensmittel- und Getränkeindustrie zweistellige Zuwachsraten. Fünf dieser Kategorien warben mit Gesundheitsvorteilen oder schlankheitsfördernden Eigenschaften (siehe Tabelle 1). An der Spitze lagen Getränke auf Sojabasis und Trinkjoghurts mit Umsatz-steigerungen von 31 bzw. 19 Prozent. Beiden Produktgruppen hatte eine ähnliche ACNielsen-Studie bereits im Jahr 2002 ein überdurchschnittliches Wachstum bescheinigt.

"Unsere Analyse zeigt, dass Ernährung und Gesundheit bei Verbrauchern weltweit einen hohen Stellenwert haben. Dieser Trend wird unterstützt durch zahlreiche Medienberichte zu Themen wie Fettleibigkeit und Diabetes", so Mag. Martin Prantl, Managing Director Österreich. "Wer gesundheitsfördernde Produkte herstellt, die auch noch gut schmecken und quasi verzehrfertig sind, kann also mit einer hohen Akzeptanz rechnen."

Kurz- oder langfristiger Erfolg?

Ein näherer Blick auf die wachstumsstärksten Lebensmittel und Getränke zeigt, dass das Verbraucherinteresse an proteinreichen/kohlenhydratarmen Diäten ("Low-carb-Diäten") speziell in den stärker entwickelten Märkten entscheidend zur Bedarfssteigerung beitrug - und dies häufig auf Kosten anderer Produktgruppen. So gab es bei Eiern beispielsweise einen 16-prozentigen Zuwachs, während sich keine der zehn Kategorien aus dem Bereich der nicht-süßen Kohlenhydrate um mehr als vier Prozent steigern konnte.

"Ob sich das Low-carb-Phänomen langfristig als wichtiger Subsektor etablieren wird oder ob der Boom nur vorübergehend ist, bleibt allerdings fraglich", kommentiert Mag. Prantl. "Der Trend kam aus den USA, und dort lässt das Interesse an entsprechenden Produkten bereits langsam nach."

Die Star-Kategorie der Studie von 2002 beispielsweise taucht mittlerweile nicht einmal mehr in der Liste der Top-20 auf: Damals mit einer 33-prozentigen Steigerungsrate mit weitem Abstand die am schnellsten wachsende Warengruppe, verzeichnen die alkoholischen Premix-Getränke (wie z.B. die so genannten Malternatives) derzeit nur noch einen Umsatzanstieg von zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

"Produktinnovation kann sicherlich dazu beitragen, dass sich die Konsumenten zunächst für eine bestimmte Kategorie begeistern. Langfristig erfolgreich können jedoch nur die Produkte sein, die das nachhaltige Bedürfnis der Verbraucher in den Bereichen Gesundheit und Convenience decken", erläutert Mag. Prantl.

Warengruppen, die diesen Bedürfnissen offensichtlich entgegenkommen, sind Trinkjoghurts (19%), frische Fertigsalate (8%) und in Flaschen abgefülltes Wasser (6%), die von ACNielsen sowohl 2002 und 2004 als "Hot Growth"-Kategorien identifiziert wurden.

Höhere Wachstumsraten in weniger entwickelten Märkten

Im internationalen Durchschnitt lag die Wachstumsrate für 89 Kategorien in 59 untersuchten Ländermärkten (siehe Tabelle 2) bei vier Prozent. Dieser vergleichsweise niedrige Prozentsatz ist auf die geringen Steigerungsraten in den größeren, weiter entwickelten Märkte Europa (2%) und Nordamerika (4%) zurückzuführen.

Weitaus höher waren die Zuwächse in manchen der kleineren, weniger entwickelten Wirtschaftsregionen. In den Schwellenländern lag die Gesamtwachstumsrate bei plus zehn Prozent, wobei über ein Drittel der Kategorien Steigerungen im zweistelligen Prozentbereich erzielten. So wuchs beispielsweise die Warengruppe Zerealien/Müsli/Früchteriegel in dieser Region um 47 Prozent. Unterstützt wurde die Entwicklung durch Produktneueinführungen in Osteuropa.

"International agierende Anbieter von Lebensmitteln und Getränken sollten sicherstellen, dass sie entsprechend positioniert sind, um die Chancen optimal zu nutzen, die sich in diesen jungen Märkten bieten. Anderenfalls verpassen sie den Anschluss", so Mag. Prantl abschließend.

Zur Methodik der Studie: Die Ergebnisse der Studie basieren auf dem Einkauf im Einzelhandel in 89 Kategorien in 59 Ländern der Regionen Asien-Pazifik, Schwellenländer, Europa, Lateinamerika und Nordamerika (siehe Tabelle 2), die über 93 Prozent des Weltbruttoinlandsprodukts und über 77 Prozent der Weltbevölkerung ausmachen. Erhebungszeitraum war August 2003 bis Juli 2004; die erhobenen Daten wurden mit dem entsprechenden 12-Monats-Zeitraum von 2002/2003 verglichen.

Mag. Irene Salzmann | pressetext.monitor
Weitere Informationen:
http://www.acnielsen.de

Weitere Berichte zu: Convenience Wachstumsrate

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Weltweit erste Therapiemöglichkeit für Kinderdemenz CLN2 entwickelt
25.04.2018 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was einen guten Katalysator ausmacht

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics