Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

38 Prozent weniger Karies durch Präventionsprogramm mit Fluorid

09.07.2001


Tägliches Zähneputzen mit einer aminfluoridhaltigen Zahnpasta (im Bild unten) und einmal wöchentliches Einbürsten eines Aminfluoridgelees (im Bild oben) erzielte rund 38 Prozent weniger Karies im Vergleich zu der Kontrollgruppe, die ihre bisherige Zahnpflege fortsetzte. Dies zeigt eine Studie der Semmelweis-Universität Budapest.
Quelle: GABA elmex Forschung


38 Prozent weniger Karies erzielte ein über zwei Jahre laufendes Präventionsprogramm mit 410 Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren der Universität von Debrecen und der Semmelweis-Universität in Budapest, Ungarn, bei den Studienteilnehmern, die sowohl gelée als auch Zahnpasta von elmex verwendeten. Wie die Wissenschaftler soeben auf einem Kongress der Europäischen Organisation für Kariesforschung (ORCA) in Graz berichteten, führen sie die bedeutende Hemmung des Karieszuwachses auf das im Rahmen der Mundhygiene eingesetzte Aminfluoridgelée zurück. Es wurde neben dem zweimal täglichen Zähneputzen mit einer ebenfalls aminfluoridhaltigen Zahnpasta einmal pro Woche angewendet. "Die Ergebnisse lassen sich vermutlich dadurch erklären, dass das im Vergleich zur Zahnpasta höher konzentrierte Fluoridgelée den Kariesschutz durch eine intensive Remineralisation bereits vorgeschädigter Zahnflächen steigert und eine Erhöhung der Säureresistenz des Zahnschmelzes erzielt", so Dr. Melinda Madléna, Autorin der Studie.

Immerhin noch zwölf Prozent weniger Karies wurden dagegen bei den Jugendlichen erzielt, die zwar Aminfluorid-Zahnpasta aber ein wirkstofffreies Gelée erhalten hatten. Eine weitere Gruppe Gleichaltriger setzte die bisherige Zahnpflege fort und diente als Kontrollgruppe. Die Studie zeige, dass die kombinierte Anwendung von aminfluoridhaltiger Zahnpasta und Gelée einen wirksamen Kariesschutz biete und die Mundhygiene bei Karieshochrisikopatienten verbessere, so das Resumée der Autoren.

Quelle: M. Madléna, G. Nagy, K. Gábris, S. Márton, G. Keszthelyi, J. Bánóczy: Effect of Amine Fluoride Toothpaste and Gel in High-Risk Groups of Hungarian Adolescents. Caries Res 35, 307, abstract 130 (2001)

48. Kongress der Europäischen Organisation für Kariesforschung (ORCA), 05. - 07. Juli, Graz/ Österreich

Katharina Mößlein | ots

Weitere Berichte zu: Fluorid Karies Präventionsprogramm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt
21.11.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie