Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

38 Prozent weniger Karies durch Präventionsprogramm mit Fluorid

09.07.2001


Tägliches Zähneputzen mit einer aminfluoridhaltigen Zahnpasta (im Bild unten) und einmal wöchentliches Einbürsten eines Aminfluoridgelees (im Bild oben) erzielte rund 38 Prozent weniger Karies im Vergleich zu der Kontrollgruppe, die ihre bisherige Zahnpflege fortsetzte. Dies zeigt eine Studie der Semmelweis-Universität Budapest.
Quelle: GABA elmex Forschung


38 Prozent weniger Karies erzielte ein über zwei Jahre laufendes Präventionsprogramm mit 410 Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren der Universität von Debrecen und der Semmelweis-Universität in Budapest, Ungarn, bei den Studienteilnehmern, die sowohl gelée als auch Zahnpasta von elmex verwendeten. Wie die Wissenschaftler soeben auf einem Kongress der Europäischen Organisation für Kariesforschung (ORCA) in Graz berichteten, führen sie die bedeutende Hemmung des Karieszuwachses auf das im Rahmen der Mundhygiene eingesetzte Aminfluoridgelée zurück. Es wurde neben dem zweimal täglichen Zähneputzen mit einer ebenfalls aminfluoridhaltigen Zahnpasta einmal pro Woche angewendet. "Die Ergebnisse lassen sich vermutlich dadurch erklären, dass das im Vergleich zur Zahnpasta höher konzentrierte Fluoridgelée den Kariesschutz durch eine intensive Remineralisation bereits vorgeschädigter Zahnflächen steigert und eine Erhöhung der Säureresistenz des Zahnschmelzes erzielt", so Dr. Melinda Madléna, Autorin der Studie.

Immerhin noch zwölf Prozent weniger Karies wurden dagegen bei den Jugendlichen erzielt, die zwar Aminfluorid-Zahnpasta aber ein wirkstofffreies Gelée erhalten hatten. Eine weitere Gruppe Gleichaltriger setzte die bisherige Zahnpflege fort und diente als Kontrollgruppe. Die Studie zeige, dass die kombinierte Anwendung von aminfluoridhaltiger Zahnpasta und Gelée einen wirksamen Kariesschutz biete und die Mundhygiene bei Karieshochrisikopatienten verbessere, so das Resumée der Autoren.

Quelle: M. Madléna, G. Nagy, K. Gábris, S. Márton, G. Keszthelyi, J. Bánóczy: Effect of Amine Fluoride Toothpaste and Gel in High-Risk Groups of Hungarian Adolescents. Caries Res 35, 307, abstract 130 (2001)

48. Kongress der Europäischen Organisation für Kariesforschung (ORCA), 05. - 07. Juli, Graz/ Österreich

Katharina Mößlein | ots

Weitere Berichte zu: Fluorid Karies Präventionsprogramm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics