Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Positiver Trend in der Entwicklung des Unfallgeschehens setzt sich fort

22.12.2004


Erste Schätzungen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)


"Im Jahr 2004 wird sich der positive Trend in der Entwicklung des Unfallgeschehens im Straßenverkehr in Deutschland weiter fortsetzen." Das sagte Bundesminister Dr. Manfred Stolpe heute in Berlin. Nach ersten Schätzungen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hätten sich gegenüber 2003 zum Teil sehr deutliche Rückgänge der Unfallzahlen eingestellt. So werde die Zahl der im Straßenverkehr Getöteten voraussichtlich um etwa 13 Prozent unter dem Vorjahreswert bleiben. "Dies zeigt den Erfolg unserer Anstrengungen zur Steigerung der Verkehrssicherheit. Sie gehört zu den besonders wichtigen Aufgaben der Verkehrspolitik, denn die zunehmende Mobilität wird nur dann akzeptiert, wenn die Verkehrssicherheit steigt und sich das allgemeine Klima auf unseren Straßen spürbar verbessert", so Stolpe.

"Die aktive Verkehrssicherheitsarbeit hat in Deutschland in den vergangenen 30 Jahren deutliche Erfolge erzielt", sagte Stolpe. Die Gesamtzahl aller polizeilich erfassten Straßenverkehrsunfälle werde den Schätzungen zufolge in Deutschland gegenüber dem Vorjahr (2,26 Mio. Unfälle) im Jahr 2004 auf unter 2,25 Mio. leicht sinken, berichtete der Minister. Bei der Zahl der Unfälle mit Personenschaden werde im Vergleich zu 2003 (354.534 Unfälle) ein Rückgang von annähernd sechs Prozent auf weniger als 335.000 erwartet. Die Zahl der bei diesen Unfällen verunglückten (verletzten und getöteten) Personen werde ebenfalls um rund sechs Prozent abnehmen und im Jahr 2004 bei etwa 440.000 liegen.


Auch die Anzahl der Getöteten im Straßenverkehr werde in Deutschland insgesamt auf unter 5.800 sinken und damit um etwa 13 Prozent deutlich unter dem Vorjahreswert (6.613 im Jahr 2003) liegen. Innerorts (2003: 1.646) sei von einem Rückgang um rund 14 Prozent auszugehen. Auf Autobahnen (2003: 811 Getötete) sei mit einem deutlichen Rückgang von über 20 Prozent auf rund 630 zu rechnen. Damit sinkt der Anteil der auf Autobahnen Getöteten an allen Getöteten auf annähernd elf Prozent.

"Wirkungsvoller Maßnahmen wie zum Beispiel das Verkehrssicherheitsprogramm des Bundes setzen in erster Linie darauf, Gefährdungspotenziale zu identifizieren und gezielte Maßnahmen zu deren Abbau zu ergreifen", erklärte Stolpe. "Priorität haben für uns die Verbesserung des Verkehrsklimas, der Schutz schwächerer Verkehrsteilnehmer, die Reduzierung der Unfallrisiken junger Fahrer, die Minderung des Gefahrenpotenzials schwerer Nutzfahrzeuge und die Erhöhung der Verkehrssicherheit auf Landstraßen", erläuterte der Minister.

Gleichzeitig sei die Kampagne "Rücksicht ist besser" gestartet worden, mit der für mehr Rücksichtnahme und Gelassenheit im Straßenverkehr geworben werden solle. "An der Verbesserung der Verkehrssicherheit arbeiten viele Bürgerinnen und Bürger sowie staatliche und private Institutionen mit. Wenn wir alle zusammen arbeiten, werden wir die Sicherheit im Straßenverkehr - und zwar für alle Verkehrsteilnehmer - deutlich verbessern", so Minister Stolpe.

| BMVBW
Weitere Informationen:
http://www.bmvbw.de
http://www.bmvbw.de/Verkehrssicherheitsprogramm-.651.htm

Weitere Berichte zu: Straßenverkehr Unfallgeschehen Verkehrssicherheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie