Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kundenservice ist der wichtigste Faktor zur Ergebnisverbesserung

21.12.2004


Internationale Studie von PwC unter Finanzdienstleistern / Outsourcing: Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht
Finanzdienstleister in aller Welt richten ihren Blick verstärkt in die eigene Organisation, um die Ergebnisse (Performance) ihres Unternehmens zu steigern: Mehr als die Hälfte von ihnen sieht den Kundenservice dabei als wichtigsten Faktor an, um einen Wettbewerbsvorteil zu erringen. Vertrieb, Markenbekanntheit und Marketing folgen mit 49 Prozent auf dem zweiten Rang; erst an dritter Stelle (39 Prozent) wird die Qualität von Produkten oder Dienstleistungen genannt. Eine maßgebliche Rolle, um Programme zur Performance-Verbesserung erfolgreich umzusetzen, spielt die Beteiligung des Managements, wie 65 Prozent aller Finanzkonzerne bestätigen; klare und messbare Ziele halten 44 Prozent für wichtig. Die wesentlichen Gründe, warum sich Finanzdienstleister darum bemühen, ihre eigenen Prozesse, ihre Organisation und Firmenkultur zu optimieren, liegen im Streben nach einer besseren Profitabilität, zunehmendem Wettbewerbsdruck und steigenden Ansprüchen der Kunden.



Dies sind die wichtigsten Ergebnisse der internationalen Studie Performance Improvement in the financial services industry (Ergebnisverbesserung in der Finanzdienstleistungsindustrie), die PricewaterhouseCoopers (PwC) und die Economist Intelligence Unit, ein führender Anbieter von Länder-, Branchen- und Managementanalysen, jetzt vorgestellt haben. Für die Untersuchung befragten sie von Oktober bis November dieses Jahres mehr als 220 Manager und Senior Manager von Finanzdienstleistern in Asien, Europa und den Vereinigten Staaten.

Die Studie legt offen, dass die meisten Unternehmen der Branche mit den Prozessen in ihren Abteilungen unzufrieden sind. Die beste, trotzdem nur befriedigende Bewertung erhielt der Bereich Compliance, der für die Kontrolle und Einhaltung von Richtlinien zuständig ist - Schlusslichter sind die Abteilungen Informationstechnologie (IT) und Personal.

Umsatz und Kosten sind treibende Kräfte

"Ergebnisverbesserungen bei Finanzdienstleistern hängen im großen Maße von externen Faktoren wie den Bewegungen an den Kapitalmärkten und Konjunkturzyklen ab", erläutert Kurt Glasner, Partner bei PwC und Leiter des Bereichs Process Improvement (Prozessverbesserung). "Aber die Unternehmen müssen auch nach innen in ihre eigene Organisation blicken, um Verbesserungen zu erzielen, die unabhängig von Marktschwankungen sind." Obwohl der Kundenservice dabei als wichtigster Faktor benannt wird, so sind die meisten Initiativen doch darauf ausgerichtet, kurzfristig den Umsatz zu steigern (63 Prozent) - Programme zur Stärkung des Services landen mit 34 Prozent der Nennungen nur auf dem dritten Platz.

Outsourcing ist nicht immer der Königsweg

Eine nach wie vor häufig genutzte Strategie zur Ergebnisverbesserung ist Outsourcing. Die Verlagerung von internen Tätigkeiten an externe Dienstleister ist weitgehend von finanziellen Aspekten geprägt: "Geringere Kosten" versprechen sich 53 Prozent aller Finanzdienstleister davon, doch eine höhere Zahl (57 Prozent) befürchtet, dass Fremdfirmen zu wenig Verständnis für das Geschäft mitbringen, um die erwartete Qualität zu liefern. 35 Prozent sehen durch Outsourcing sogar höhere Kosten auf das Unternehmen zukommen. Die am häufigsten ausgelagerten Prozesse von Finanzunternehmen sind die IT (40 Prozent), das Beschaffungswesen (35 Prozent) und das Personalwesen (24 Prozent). Tätigkeiten, die nach Auffassung der meisten Finanzmanager weiterhin im Konzern bleiben sollen, sind Aufgaben wie Management-Entscheidungen (89 Prozent), Compliance (87 Prozent) und das Risiko-Management (83 Prozent).

Fazit

Kurt Glasner erwartet trotz der differenzierten Einschätzung, dass die Finanzbranche in Europa und Asien Outsourcing verschärft einsetzen wird: "Größere Finanzkonzerne, vor allem in den USA und Großbritannien, haben ihre IT-Abteilungen und Call Center bereits an externe Anbieter im Ausland verkauft oder ausgelagert; andere Prozesse werden bald folgen. Die Banken waren bei dieser Entwicklung führend - jetzt kommen die Versicherer und Investmentgesellschaften dran."

Die PwC-Studie Performance Improvement in the financial services industry können Sie kostenlos im pdf-Format herunterladen: www.pwc.com/de/publikationen

Dr. Kurt Glasner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.pwc.com/de/publikationen
http://www.pwc.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Zirkuläre Wirtschaft: Neues Wirtschaftsmodell für die chemische Industrie?
28.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Unternehmen entwickeln sich zu Serviceanbietern
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zirkuläre Wirtschaft: Neues Wirtschaftsmodell für die chemische Industrie?

28.07.2017 | Studien Analysen

Assistenzsysteme für die Blechumformung

28.07.2017 | Maschinenbau

Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

28.07.2017 | Physik Astronomie