Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Deutschlandbild ist international erfolgreich

07.12.2004


Deutschland wird von Medien, Werbeagenturen, Modemachern und der Musikbranche des Landes zunehmend positiv kommuniziert und kommt im In- und Ausland damit besser an als bisher. Das hat eine aktuelle Analyse der deutschen Designzeitschrift PAGE ergeben.

Werbung made in Germany ist international stark im Kommen. Bei internationalen Wettbewerben gewannen deutsche Werber und Gestalter in diesem Jahr so viele Medaillen wie nie zuvor. Beim Wettbewerb des renommierten Art Directors Club of Europe (ADCE) belegte deutsche Werbung Platz eins. Von den 125 Auszeichnungen gingen allein 42 nach Deutschland. Beim Werbefilmfestival in Cannes lieferten die deutschen Spitzenleistungen ab, und auch bei den International Design, Print & Outdoor Advertising Awards der New York Festivals standen die Deutschen an erster Stelle.

Die Werber besinnen sich zunehmend auf ihre Muttersprache. Bei Mitsubishi heißt es beispielsweise jetzt in der Deutschlandswerbung: "Heute. Morgen. Übermorgen." anstelle von "Drive alive". Der neue Slogan der Kosmetikkette Douglas heißt: "Douglas macht das Leben schöner" statt bisher: "Come in and find out". Mit "SAT.1 zeigt’s allen" statt "Powered by emotion" wirbt der TV-Sender jetzt.

Zu den Trendsettern des neuen Deutschlandbildes gehört die Modebranche: Schmuckdesignerin Jette Joop nannte schon 2001 eine ihrer Schmuckkollektionen "I love Germany". Der gebürtige Ulmer Bernhard Wilhelm, einer der Shootingstars der internationalen Modeszene, benutzt in seinen Kollektionen traditionelle Trachtenelemente. Die Kölner Modedesignerin Eva Gronbach, die zuvor bei Yamamoto, Galliano und Hermès arbeitete, experimentiert mit deutschen Symbolen und die Designer Hugo Schneider und Uli Dziallas entwarfen Mode in Schwarz-Rot-Gold.

Bratwurst, Bier und Gartenzwerg sind Symbole, die eher das negative Deutschlandbild darstellen. Das junge, moderne und international orientierte Deutschland wird neu wahrgenommen: Humorvoll, selbstkritisch, unspießig und tolerant. Nach Meinung des Präsidenten des Art Directors Club of Europe, Johannes Newrkla, "lernen die Deutschen das Augenzwinkern" und sind deshalb erfolgreicher als bisher.

Redaktion PAGE, das führende deutschsprachige Magazin für Mediendesign und Publishing, Leverkusenstraße 54, D-22761 Hamburg. PAGE erscheint in der redtec publishing GmbH, Gruber Str. 46 a, D-85586 Poing, einem Unternehmen der Gruppe Süddeutscher Verlag/Hüthig Fachinformationen GmbH (SVHFI). Bei redtec publishing erscheinen auch die Zeitschriften ComputerFoto, Creative Live, digifoto, dotnetpro und MACup sowie mehrere IT-Informationsdienste.

Heinz Kirchner | ProMedia PR
Weitere Informationen:
http://www.page-online.de
http://www.redtec.de

Weitere Berichte zu: Director PAGE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen