Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitale Verwaltung: erheblicher Nachholbedarf in den Amtsstuben

15.11.2004


Von einer Online-Behörde sind Deutschlands Verwaltungen noch ein gutes Stück entfernt. Bisher bieten weniger als die Hälfte der Kommunen Dienstleistungen über das Internet an. Eine vollständig elektronische Wohnungsummeldung beispielsweise, die vom Antrag des Bürgers bis zum Bescheid durch den Sachbearbeiter durchgängig digital abläuft, bleibt vorerst Zukunftsmusik.



Allerdings sehen 97 Prozent der Behörden im Ausbau der digitalen Verwaltung eine wichtige Maßnahme für mehr Effizienz in Deutschlands Amtsstuben. Für fast 80 Prozent wird in den kommenden zwölf Monaten der Einsatz neuer Technologien gerade in der Vorgangsbearbeitung eine bedeutende Rolle spielen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Public Trend“ von Mummert Consulting und der Fachzeitschrift „Innovative Verwaltung“ in Zusammenarbeit mit dem Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagement-Software Inworks.



Die Vernetzung zwischen Staat, Wirtschaft und Bürger, so wie es unter anderem die Initiative BundOnline 2005 vorsieht, ist bislang nicht umgesetzt. Die Deutschen können zwar Formulare herunterladen, am heimischen PC ausfüllen und per E-Mail mit ihrer Behörde in Kontakt treten. Diese werden in den Ämtern trotzdem für die Registratur oder zur späteren Archivierung ausgedruckt und in Papierakten durch die Gänge geschoben. Elektronische Akten bilden bisher die Ausnahme in den Ämtern. Dabei ist in den Behörden der Wunsch nach einer Verbesserung interner Arbeitsabläufe durchaus vorhanden. Allerdings hat nicht einmal jede zweite Kommune dieser Einsicht auch Taten folgen lassen. 41 Prozent der befragten Entscheider geben an, in ihrer Behörde bereits Arbeitsabläufe so optimiert zu haben, dass Vorgänge von den Sachbearbeitern komplett vom PC aus erledigt werden können – ohne dass zusätzlich Papier anfällt.

Angesichts leerer Kassen in den Staatshaushalten ist die Umstellung auf die digitale Vorgangsbearbeitung für die Mehrheit der Kommunen schlichtweg zu teuer. Für 68 Prozent der Behörden und Unternehmen in Deutschland ist Geldmangel der Grund für geringere IT-Investitionen, so die Studie „IT-Budget 2004“ der Fachzeitschrift „Informationweek“, die mit Unterstützung von Mummert Consulting ausgewertet wurde. Was viele dabei übersehen: Vor dem Hintergrund des stetig wachsenden Kosten- und Effizienzdrucks birgt eine internetbasierte Vorgangsbearbeitung ein hohes Einsparpotenzial. Anträge oder Bewilligungsverfahren durchlaufen weniger Stationen. Laufwege fallen weg. Der Sachbearbeiter hat die vollständige Akte vor sich auf dem Bildschirm und ihm stehen mittels Intranet jederzeit zusätzliche Informationen anderer Behörden zur Verfügung. Ein langwieriger Schriftwechsel ist somit in den meisten Fällen überflüssig.

Unternehmen und Bürger profitieren doppelt: Zum einen erhalten sie schneller Antwort von ihrer Behörde. Zum anderen haben die Mitarbeiter in den Ämtern Zeit für die Beratung. Ein Service-Plus, das Behörden ihren Kunden anbieten können. Mit der Frage, wie die Arbeit der Behörden effizienter und kundenfreundlicher gestaltet werden kann, befassen sich am 16. November Experten auf dem Kongress „Vorgangsbearbeitung der Zukunft“ auf dem Petersberg bei Königswinter. Mummert Consulting veranstaltet den Kongress zusammen mit dem Software-Spezialisten BEA Systems, FileNet, der Deutschen Post sowie der IT-Leasinggesellschaft TTL Leasing GmbH.

Die Studie „Public Trend“ wurde von Mummert Consulting zusammen mit der Zeitschrift „Innovative Verwaltung“ und dem Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagement-Software Inworks durchgeführt. Befragt wurden 100 Fach- und Führungskräfte aus dem öffentlichen Sektor. Die Studie „IT-Budget 2004“ beruht auf einer Online-Befragung, die die Zeitschrift Informationweek unter 496 IT-Managern und IT-Verantwortlichen aus deutschen Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen durchgeführt hat. Die Auswertung für den deutschen Markt wurde gemeinsam mit Mummert Consulting erstellt.

Joerg Forthmann | Mummert Consulting
Weitere Informationen:
http://www.mummert.de

Weitere Berichte zu: Amtsstube Digital Vorgangsbearbeitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
Weitere B2B-VideoLinks
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen