Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Filialsterben bei Sparkassen

02.11.2004


Nahezu die Hälfte der Sparkassen will Filialen schließen oder zusammenlegen. Dies zeigt die aktuelle „Banking-Trend“-Studie von Mummert Consulting und der Fachzeitschrift Bankmagazin, die mit Unterstützung des Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagement-Software Inworks durchgeführt wurde. Alle anderen Kreditinstitute sind weitaus zurückhaltender und versuchen, ihre Filialen trotz hoher Kosten zu halten. Kunden-Service-Center und unterschiedliche Filialtypen werden die klassischen Allround-Filialen ablösen.



Die Kundenberatung muss besser werden. Da sind sich die deutschen Kreditinstitute einig. Persönliche Betreuung ist das beste Mittel zur Kundenbindung und Filialen sind daher der wichtigste Vertriebskanal der Kreditinstitute. Nahezu 90 Prozent der Kreditinstitute wollen die persönliche und individuelle Kundenbetreuung bis 2006 verbessern. Trotzdem wird sich die Zahl der Bankfilialen weiter verringern. Die Kreditinstitute wollen lieber zum Kunden direkt ins Wohnzimmer und stärken daher den Außendienst. Besonders die Sparkassen planen Filialschließungen. Denn noch ist keine Lösung für den Spagat zwischen den hohen Kosten des Filialnetzes und der geforderten Kundennähe gefunden.



Lediglich Groß- und Kreditbanken planen neue Filialen zu eröffnen. Die Sparkassen hingegen suchen nach anderen Möglichkeiten. Sparkassen-Filialen, die von der drohenden Schließung verschont bleiben, sollen nachhaltig umstrukturiert werden. Nahezu jede zweite Sparkasse und Genossenschaftsbank beabsichtigt, unterschiedliche Filialtypen für unterschiedliche Kundengruppen einzurichten. Filialen könnten beispielsweise Schwerpunkte auf Immobilien, Vermögensberatung oder den Service für die Laufkundschaft legen. Die Bankmanager erhoffen sich davon eine zielgerichtete und effizientere Kundenberatung, die die fehlenden Filialen ersetzt.

Um Kosten zu sparen, arbeiten die Bankmanager verstärkt an neuen Modellen des Filialbetriebs. Einige Institute sehen die Möglichkeit eines Filialsystems auf Basis von Franchise-Systemen – bislang ein Tabu in der Branche. Mit dem Gedanken, ein Filialsystem in Kooperation mit unabhängigen Finanzdienstleistern zu organisieren, können sich die Führungskräfte nun anfreunden. Ebenso könnten einzelne Aufgaben von den Filialen an externe Dienstleister abgegeben werden. Zum Beispiel spricht sich die Mehrheit der Kreditinstitute dafür aus, die Betreuung von Geldautomaten und Kassen dem Personal von Dienstleistern zu überlassen. Besonders Sparkassen und Genossenschaftsbanken befürworten dieses Konzept.

Die aktuelle „Banking-Trend“-Studie wurde von Mai bis Juni 2004 als Online-Befragung durchgeführt. Viermal im Jahr befragen Mummert Consulting und das Bankmagazin mit Unterstützung des Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagement-Software Inworks Fach- und Führungskräfte der deutschen Bankenbranche. Die Teilnehmer erhielten einen Fragebogen mit 16 Fragen zu den Themen Vertrieb, Produkte, Organisation und Branchentrend. Für den „Branchenkompass 2004 Kreditinstitute“ befragten Mummert Consulting und das F.A.Z.-Institut 100 Top-Manager aus der Kreditwirtschaft.

Joerg Forthmann | Mummert Consulting
Weitere Informationen:
http://www.mummert.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten