Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Kliniken entdecken Patienten aus dem Ausland

26.10.2004


Deutsche Krankenhäuser entdecken den Medizintourismus als neues Standbein. Auf der Suche nach Wachstumsmärkten investieren acht von zehn Großkrankenhäusern in den nächsten drei Jahren in die Behandlung von Operationspatienten aus dem Ausland.


Auch jede zweite kleinere Klinik möchte ein Stück vom Geschäft mit den ausländischen Patienten abbekommen. Die kleineren Versorger konzentrieren sich dabei stärker auf ambulante Behandlungen und Rehamaßnahmen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle „Branchenkompass 2004 Gesundheitswesen“ von Mummert Consulting und dem F.A.Z.-Institut.

Mehr als 80 Prozent der Krankenhausmanager halten es für notwendig, neue Angebote in ihren Leistungskatalog aufzunehmen, um weitere Einnahmequellen zu erschließen. Vor allem die großen Kliniken setzen auf eine möglichst breite Palette zusätzlicher Geschäftsfelder.


86 Prozent der Krankenhausmanager wollen beispielsweise bis 2006 mehr Geld für ambulante Dienste ausgeben. 79 Prozent investieren stärker in die Behandlung ausländischer Patienten. Darüber hinaus bietet die Mehrheit der Klinikriesen verstärkt Vorsorge- und Pflegedienstleistungen sowie Schönheitsoperationen an, um sich gegenüber der Konkurrenz zu behaupten. Mittlere und kleine Häuser setzen hingegen weniger auf ein breites Spektrum neuer Leistungsangebote. Im Vergleich zu den Großkliniken wollen sie stärker in teilstationäre und ambulante Behandlungsangebote sowie Rehabilitationsmaßnahmen investieren. Auch vom Geschäft mit den ausländischen Patienten wollen die kleinen Kliniken profitieren. Mit 48 Prozent der Befragten planen jedoch im Vergleich zu den großen Konkurrenten deutlich weniger Entscheider Investitionen in dieses Angebot.

Etliche Krankenhäuser sind inzwischen auf internationalen Gesundheitsmessen unterwegs, um vor Ort neue Kunden zu gewinnen. Weltweit arbeitende Agenturen helfen bei der Vermittlung der Patienten. Besonderes Augenmerk legen die Kliniken bei der Akquise auf Länder, in denen die Patienten sehr lange auf eine Behandlung warten müssen wie beispielsweise in Großbritannien. Ebenfalls im Visier der Klinikbetreiber: zahlungskräftige Privatpatienten aus den reichen arabischen Staaten sowie aus Russland.

Für den „Branchenkompass 2004 Gesundheitswesen“ befragten Mummert Consulting und das F.A.Z.-Institut im Mai 2004 100 Top-Entscheider aus 35 deutschen und 15 österreichischen Krankenhäusern sowie 50 deutschen Krankenkassen und -versicherungen über ihre Investitionsziele und ihre Marktpolitik bis 2006.

Joerg Forthmann | Mummert Consulting
Weitere Informationen:
http://www.mummert.de

Weitere Berichte zu: Gesundheitswesen Krankenhausmanager

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung