Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Massives Wachstum bei schnellen Internetzugängen und digitalem Fernsehen

04.10.2004


Über 20% aller Kabelkunden in Europa entscheiden sich für schnelles Internet über Kabel - Verdreifachung der digitalen TV Reichweite bis 2006 vorhergesagt - Zunehmender Wettbewerbsdruck von DSL, Satellit und DVB-T spürbar - Weitere Konsolidierung der Kabelindustrie erwartet

In der neuen Studie "Solon European Cable Survey 2004 - 2009" wird die Aufbruchsstimmung der Kabelbranche deutlich. Bereits heute werden 23% des Umsatzes mit Internet und Bezahlfernsehen gemacht, schon 2006 sollen dies 36% sein. Wesentlicher Treiber hierfür ist der Umsatz mit schnellen Internetanschlüssen, der fast ein Fünftel der Umsatzbasis ausmachen soll. Aber auch das digitale Fernsehen wird wachsen: bis 2006 wird es zu einer Verdreifachung der digtialen Kabelnutzer kommen, der Umsatz soll hier um 50% zunehmen.

Eine zusätzliche Innovation für die Branche ist die Telefonie per Kabel: nach ersten erfolgreichen Versuchen werden die meisten Kabelnetzbetreiber bis 2006 ein Voice over IP Telefonprodukt einführen. Dies ermöglicht den Kabelkunden, auf einen Telefon Festnetzanschluss ganz zu verzichten.

Alle drei Stoßrichtungen unterstützen die Gesamtstrategie der Kabelfirmen, mit neuen Produkten ihre Endkunden an ihre Infrastruktur zu binden. Durch den immer stärker werdenden Wettbewerb von Satellit, digitalem terrestrischem Fernsehen und zukünftig auch DSL für die TV Signallieferung, sind die Kabelnetzbetreiber gezwungen mit Innovationen das Basisgeschäft zu verteidigen. Für viele der Produkte ist eine Aufrüstung der Kabelnetze notwendig. In den kleinen und mittleren Netzen werden 85% der Anschlüsse bis 2006 aufgerüstet, bei größeren Netzen sind dies immerhin 65%. Hubertus von Wulffen, Partner der Strategieberatung Solon: "Die Kabelfirmen verfolgen europaweit eine klare Mehrwertstrategie. Nur durch attraktive neue Produkte kann sich das Kabel künftig behaupten."

Die hierfür erforderlichen Investitionen zwingen die Kabelfirmen zu weitergehender Konsolidierung. Die Kabelfirmen erwarten, dass es vermehrt zu internationalen Übernahmen kommen wird. Im europäischen Ausland ist Innovation jedoch leichter möglich als in Deutschland. Hubertus von Wulffen: "Die European Cable Survey führt vor Augen, dass die deutsche Medien- und Wettbewerbspolitik ein wesentlicher Hemmschuh der multimedialen Entwicklung ist." An dieser bislang größten Studie über die europäische Kabelindustrie nahmen dreizehn europäische Kabelnetzbetreiber aus zehn Ländern mit zusammen 19 Millionen Kunden teil. Die komplette Studie steht unter www.solon.de zum Download zur Verfügung.

Über Solon:

Solon Management Consulting mit Sitz in München berät europäische Medien- und Telekommunikationsfirmen. In der Kabelbranche betreut Solon seit 1996 Netzbetreiber und Investoren bei der Strategieentwicklung und -umsetzung.

Gisele Masson | Solon
Weitere Informationen:
http://www.solon.de

Weitere Berichte zu: DSL Kabelfirma Kabelnetzbetreiber

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Krebs erregende Substanzen aus Benzinmotoren

24.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wasserqualität von Flüssen: Zusätzliche Reinigungsstufen in Kläranlagen lohnen sich

24.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Orientierungslauf im Mikrokosmos

24.05.2017 | Physik Astronomie