Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frankfurt, München und Wiesbaden sind die Beraterstädte Deutschlands

21.09.2004


Das Rhein-Main-Gebiet stellt neben München die größte Agglomeration von Beratungsunternehmen dar und Frankfurt und Wiesbaden sind die beiden wichtigsten Beraterstädte in der Rhein-Main-Region. Dies ist eine Erkenntnis der aktuellen Studie "Unternehmensberatung - Reputation, Netzwerke, Honorare und Unternehmenserfolg" der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Mit einer Vollerhebung von 1.400 Beratungsunternehmen handelt es sich nach Angaben der Universität um eine der größten Untersuchungen im deutschen Beratungsmarkt. Die Studie kann per E-Mail an beraterstudie@univentures.de oder unter www.univentures.de/studien angefordert werden (140 Euro).

Die Studie des Instituts für Wirtschafts- und Sozialgeographie deckt unter anderem eine erhebliche Diskrepanz zwischen den Angaben der Beraterverbände und der amtlichen Statistik auf. Während der Dachverband der europäischen Beraterverbände (FEACO) das Marktvolumen für Deutschland für das aktuellste Jahr, für das Vergleichszahlen vorliegen (1999), mit 10,9 Mrd Euro veranschlagt, weist die offizielle Umsatzsteuerstatistik mit 21,6 Mrd Euro ein fast doppelt so großes Marktvolumen aus. Der Vergleich macht deutlich, dass etwa zwei Drittel aller Unternehmen und über 60 Prozent aller beschäftigten Berater von der Verbandszählung schlichtweg unterschlagen werden. Die Differenz erklärt sich dadurch, dass kleine und mittelständische Berater, die das Gros des Marktes darstellen, auf Verbandsseite keine Berücksichtigung finden. Zieht man die mittelständischen Berater hinzu, lässt sich für das Vergleichsjahr feststellen: 11 Prozent des Umsatzaufkommens der Beratungsunternehmen in Deutschland entfällt auf das Rhein-Main- Gebiet - überproportional viel gegenüber dem Anteil der Region von 8,8 Prozent an der gesamten Wirtschaftskraft der Bundesrepublik.

Die geografische Vorrangstellung des Rhein-Main-Gebiets sieht die Studie auch in der hohen Konzentration multinationaler Beratungsgesellschaften. Jeweils ein Drittel der in Deutschland 25 größten Consultingunternehmen aus den Bereichen Managementberatung sowie IT-Beratung und Systemintegration haben den nationalen Hauptsitz in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden oder einer anderen Stadt der Rhein-Main-Metropole. Diese Konzentration wird von keiner anderen Metropolregion in Deutschland erreicht, stellt die Studie fest.

Die Studie "Unternehmensberatung - Reputation, Netzwerke, Honorare und Unternehmenserfolg" gibt als eine der größten Untersuchungen im deutschen Beratungsmarkt erstmalig einen systematischen Einblick in die Strukturen der Kundennetze von Beratern und nennt die Erfolgsfaktoren. Sie kann gegen 140 Euro unter beraterstudie@univentures.de bezogen werden. Der Herausgeber Univentures GmbH in Frankfurt am Main arbeitet an der Schnittstelle zwischen Forschung und Wirtschaft. Sie unterstützt Unternehmen, Verbände und öffentliche Einrichtungen mit Auftragsforschung sowie Beratung und Projektmanagement auf wissenschaftlich fundiertem Niveau im Bereich Geschäftsprozesse und Vertriebsstrategien.

| Univentures GmbH
Weitere Informationen:
http://www.univentures.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics