Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frankfurt, München und Wiesbaden sind die Beraterstädte Deutschlands

21.09.2004


Das Rhein-Main-Gebiet stellt neben München die größte Agglomeration von Beratungsunternehmen dar und Frankfurt und Wiesbaden sind die beiden wichtigsten Beraterstädte in der Rhein-Main-Region. Dies ist eine Erkenntnis der aktuellen Studie "Unternehmensberatung - Reputation, Netzwerke, Honorare und Unternehmenserfolg" der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Mit einer Vollerhebung von 1.400 Beratungsunternehmen handelt es sich nach Angaben der Universität um eine der größten Untersuchungen im deutschen Beratungsmarkt. Die Studie kann per E-Mail an beraterstudie@univentures.de oder unter www.univentures.de/studien angefordert werden (140 Euro).

Die Studie des Instituts für Wirtschafts- und Sozialgeographie deckt unter anderem eine erhebliche Diskrepanz zwischen den Angaben der Beraterverbände und der amtlichen Statistik auf. Während der Dachverband der europäischen Beraterverbände (FEACO) das Marktvolumen für Deutschland für das aktuellste Jahr, für das Vergleichszahlen vorliegen (1999), mit 10,9 Mrd Euro veranschlagt, weist die offizielle Umsatzsteuerstatistik mit 21,6 Mrd Euro ein fast doppelt so großes Marktvolumen aus. Der Vergleich macht deutlich, dass etwa zwei Drittel aller Unternehmen und über 60 Prozent aller beschäftigten Berater von der Verbandszählung schlichtweg unterschlagen werden. Die Differenz erklärt sich dadurch, dass kleine und mittelständische Berater, die das Gros des Marktes darstellen, auf Verbandsseite keine Berücksichtigung finden. Zieht man die mittelständischen Berater hinzu, lässt sich für das Vergleichsjahr feststellen: 11 Prozent des Umsatzaufkommens der Beratungsunternehmen in Deutschland entfällt auf das Rhein-Main- Gebiet - überproportional viel gegenüber dem Anteil der Region von 8,8 Prozent an der gesamten Wirtschaftskraft der Bundesrepublik.

Die geografische Vorrangstellung des Rhein-Main-Gebiets sieht die Studie auch in der hohen Konzentration multinationaler Beratungsgesellschaften. Jeweils ein Drittel der in Deutschland 25 größten Consultingunternehmen aus den Bereichen Managementberatung sowie IT-Beratung und Systemintegration haben den nationalen Hauptsitz in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden oder einer anderen Stadt der Rhein-Main-Metropole. Diese Konzentration wird von keiner anderen Metropolregion in Deutschland erreicht, stellt die Studie fest.

Die Studie "Unternehmensberatung - Reputation, Netzwerke, Honorare und Unternehmenserfolg" gibt als eine der größten Untersuchungen im deutschen Beratungsmarkt erstmalig einen systematischen Einblick in die Strukturen der Kundennetze von Beratern und nennt die Erfolgsfaktoren. Sie kann gegen 140 Euro unter beraterstudie@univentures.de bezogen werden. Der Herausgeber Univentures GmbH in Frankfurt am Main arbeitet an der Schnittstelle zwischen Forschung und Wirtschaft. Sie unterstützt Unternehmen, Verbände und öffentliche Einrichtungen mit Auftragsforschung sowie Beratung und Projektmanagement auf wissenschaftlich fundiertem Niveau im Bereich Geschäftsprozesse und Vertriebsstrategien.

| Univentures GmbH
Weitere Informationen:
http://www.univentures.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie