Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmen vernachlässigen IT-Security

17.09.2004


Sinkende Sicherheits-Budgets trotz zunehmender Attacken



Zwei von drei deutschen Unternehmen haben in diesem Jahr wesentlich mehr Verstöße gegen die IT-Sicherheit registriert als im Jahr 2003. Dabei sind jedem dritten Unternehmen in den vergangenen zwölf Monaten durch Viren, Würmer oder kriminelle Mitarbeiter bis zu 10.000 Euro Schaden entstanden. Zu diesen Ergebnissen kommt die Untersuchung "IT-Security-2004" des Hamburger Marktforschungsinstituts Mummert.

... mehr zu:
»IT-Security »IT-Sicherheit »Virus


Laut Mummert werden viele aus dem Schaden jedoch nicht klug. Mehr als die Hälfte der Befragten schätzt das Sicherheitsrisiko im Unternehmen als eher gering. Jedes fünfte Unternehmen hat nicht einmal festgelegte Sicherheitsrichtlinien (Security Policies). Obwohl die Informationstechnologie der Unternehmen immer öfter attackiert wird, sind sie nicht ausreichend gegen Angriffe gewappnet. Zwar verfügen rund 90 Prozent über Virenscanner und Firewalls, doch nur 44 Prozent aktualisieren regelmäßig und automatisch ihre Antivirensoftware. Dabei sind laut Mummert gerade Viren, Würmer und trojanische Pferde die größte Bedrohung. 83,1 Prozent der Sicherheitsverstöße gehen auf das Konto dieser Schädlinge. Mit 30,4 Prozent am zweitgefährlichsten sind bekannte Schwachstellen in den Betriebssystemen, und rund 30 Prozent der Attacken lassen sich auf menschliches Versagen oder Bedienungsfehler zurückführen.

Die Maßnahmen, die die befragten Unternehmen gegen die zunehmenden Attacken geplant haben, werden sich laut Mummert aber schnell als stumpfe Waffen erweisen. Zeitmangel und niedrige Budgets behindern in mehr als jedem zweiten Unternehmen die Effektivität der IT-Sicherheit. So werden hochsensitive Daten bei fast der Hälfte der Firmen nur noch klassifiziert, wenn Bedarf besteht. Zwei Drittel der Entscheider rechnen mit weiter sinkenden Sicherheitsetats. Im Durchschnitt werden bei der IT-Sicherheit im kommenden Jahr rund 41 Prozent eingespart werden. Für die IT-Security-Studie wurden 842 IT-Manager aus Deutschland und der Schweiz befragt.

Wilhelm Bauer | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.mummert.de

Weitere Berichte zu: IT-Security IT-Sicherheit Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie