Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geringes Verbrauchervertrauen bremst Handel in Europa

06.09.2004


Heute erstmalige Veröffentlichung des Einzelhandels-PMI von Bloomberg für Euroland


Der heute von Bloomberg erstmals veröffentlichte Einzelhandelseinkäuferindex (PMI) weist einen Absatzrückgang für den europäischen Einzelhandel aus. Der Einzelhandels-PMI von Bloomberg, ein wichtiges Branchenbarometer für den Einzelhandel in Euroland, fiel um eineinhalb Punkte, von 51,2 im Juli auf 49,7 im August zurück. Ein Index von über 50,0 bedeutet eine Zunahme der Verkaufszahlen während des Monats, unter 50,0 eine Abnahme.

Einer Zunahme der monatlichen Verkaufszahlen in Deutschland steht eine geringfügige Abnahme der Verkäufe in Frankreich und ein grösserer Rückgang in Italien gegenüber. Die Einzelhändler gaben der verschärften Konkurrenzlage, dem geringen Vertrauen der Verbraucher und der Konsumzurückhaltung der Verbraucher beim Einkaufen die Schuld.


Insgesamt zeigen die Absatzzahlen einen nur leicht rückläufigen Absatztrend gegenüber dem Vorjahr - Ausreisser sind Italien mit 49,0 Punkten (gegenüber 48,8 im Juli) und Deutschland mit 48,8 (gegenüber 45,0 im Juli). Eine kräftige Absatzsteigerung hingegen verzeichnete Frankreich mit einem Index von 54,8.

Im Durchschnitt blieben die Verkäufe im August hinter den Erwartungen der Einzelhändler zurück. Den stärksten Rückgang verzeichnete die Nahrungsmittel- und Getränkebranche, während die Bekleidungs- und Schuhbranche die einzige Branche war, die ihre Zielsetzungen übertraf. Einzelhändler zeigten sich auch weiterhin pessimistisch über die zu erwartende Geschäftslage im September.

Die heutigen Zahlen markieren auch den Start des Bloomberg Einzelhandelseinkäuferindex (PMI), einer monatlichen Umfrage zur wirtschaftlichen Lage des Einzelhandels im Euroland. Es ist der erste monatliche Bericht dieser Art in Europa. Er soll Wirtschaft, öffentliche Hand, Zentralbanken, Volkswirten und Analysten präzise und aktuelle Informationen und Daten über den Einzelhandel im Euroland zur Verfügung stellen.

Der Bloomberg Einzelhandels-PMI entsteht in Zusammenarbeit mit NTC Research Ltd. Befragt werden über 1.000 Einzelhändler in Deutschland, Frankreich und Italien. Diese drei Länder bilden ungefähr 75 Prozent des Einzelhandels in Euroland ab. Die nationalen Daten werden je nach Anteil der jeweiligen Länder zum Gesamtmarkt in Euroland gewichtet. Daraus wird der Bloomberg Einzelhandels-PMI für die gesamte Eurozone ermittelt.

Die Umfrage untersucht Absatzänderungen im Handel, Soll-/ Ist-Vergleiche der Absatzziele, Lagerbestände, Preise, Beschäftigungszahlen und andere Schlüsselinformationen. Die Daten werden ungefähr einen Monat vor den offiziellen Zahlen veröffentlicht.

Nach den Erhebungen sind auch die Einkäufe der Handels in den drei Ländern der Umfrage während der vier vorausgehenden Monate zurückgegangen. Lagerbestände fielen zum dritten Mal in den drei aufeinanderfolgenden Monaten, wobei die Einzelhändler offensichtlich ihre Lagerbestände den Bedürfnissen anzupassen versuchten.

Die Preissteigerungen für Rohstoffe wurden als Hauptgrund für die Einkaufspreisspirale angegeben. Diese Preissteigerungen, in Kombination mit der verschärften Konkurrenz, drückten auf die Handelsspannen der Einzelhändler, die folglich im ganzen Gebiet fielen.

Als Ergebnis dieses Nullwachstums bzw. Rückgangs gaben auch die Beschäftigungszahlen im August weiter nach. Der Index fiel von 47,4 im Juli auf 46,6. Die drei Länder meldeten niedrigere Beschäftigungszahlen, wobei der grösste Rückgang in Deutschland zu verzeichnen war.

Der Bloomberg Einzelhandels-PMI-Bericht wird zuerst ausschliesslich um 09:00 GMT im BLOOMBERG PROFESSIONAL(R) Service veröffentlicht, gefolgt von einer Pressemitteilung und Analyse im Bloomberg-Fernsehprogramm nach 10:00 GMT an den folgenden Veröffentlichungstagen:

- September Daten: am 6. Oktober 2004
- Oktober Daten: am 8. November 2004
- November Daten: am 6. Dezember 2004

Bloomberg LP ist der führende Anbieter von Nachrichten, Daten und Analysen. Weltweit und 24 Stunden täglich versorgen BLOOMBERG PROFESSIONAL(R) Service und Bloombergs Nachrichtendienst Unternehmen, Medien, Finanzprofis und Privatpersonen mit Nachrichten, Analysen, Echtzeitinformationen und Archivdaten, Multimedia-Reports sowie elektronischer Kommunikation. Zu den Bloomberg Medien zählen BLOOMBERG NEWS(R), ein Finanznachrichtendienst mit 1.800 Journalisten in 102 Redaktionen; BLOOMBERG TELEVISION(R); ein 24-Stunden Wirtschafts- und Finanzprogramm, das weltweit über 10 Kanäle in sieben verschiedenen Sprachen ausgestrahlt wird; sowie BLOOMBERG RADIOSM; das Hörer in New York über WBBR 1130AM und über XM, Sirius und WorldSpace Satellitenradio auf der ganzen Welt mit aktuellen Informationen versorgt. Zusätzlich veröffentlichen die Verlage Bloomberg Magazine Group und Bloomberg Press Zeitschriften und Bücher für Anlageprofis. An den Programmen von BLOOMBERG TELEVISION und BLOOMBERG RADIO sind weltweit mehr als 800 Partnerstationen angeschlossen.

| Bloomberg
Weitere Informationen:
http://www.bloomberg.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heimcomputer entdecken rekordverdächtiges Pulsar-Neutronenstern-System

08.12.2016 | Physik Astronomie

Siliziumsolarzelle des ISFH erzielt 25% Wirkungsgrad mit passivierenden POLO Kontakten

08.12.2016 | Energie und Elektrotechnik

Oberleitungs-LKW: Option für einen umweltverträglichen Güterverkehr?

08.12.2016 | Verkehr Logistik