Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ungenutzte Softwarelizenzen in Millionen-Höhe

27.08.2004


Managed Services als Alternative zum Kauf



In deutschen Unternehmen gibt es ungenutzte Softwarelizenzen im Wert von rund 250 Mio. Euro. Weltweit entfallen nach Berechnungen der Meta Group 38 Prozent der entsprechenden Ausgaben auf Software-Programme, die später nicht genutzt werden. Angesichts dieser Situation kommen zunehmend neue Anwendermodelle ins Spiel: So genannte "Managed Services" beziehen statt Software zu kaufen.



"Bei den aktuellen Tendenzen in der Telekommunikation und Informationstechnik (ITK) gewinnen Arbeitsplatz- und Benutzerlizenzen für Software an Bedeutung. Ob Lösungen für Internet-Telfonie oder Firewalls, beim Kauf der Software erfolgt die Preisgestaltung in der Regel über Lizenzen. Das wachsende Geschäft mit Gebrauchtsoftware zeigt, welche Werte hier investiert werden. Die bessere Alternative für viele Anwender ist aber, auf den Kauf ganz zu verzichten und statt dessen Managed Services zu wählen", sagt Helmut Reisinger, Geschäftsführer des Stuttgarter IT-Dienstleisters NextiraOne.

Den Handel mit Gebrauchtsoftware gibt es schon seit rund drei Jahren. Nun hat er allerdings eine Größenordnung erreicht, die zu Gegenmaßnahmen von großen Softwareanbietern führt. Teilweise versucht man Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einzubauen, die den Softwareeinsatz ausschließlich für die Geschäftszwecke des Erstkäufers zulassen. Rechtsexperten zweifeln, ob solche Vertragsklauseln wirksam sind und erwarten Musterprozesse, die eine endgültige Klärung erbringen könnten. Während Microsoft sich grundsätzlich damit abgefunden hat, wollen SAP und Oracle keine gebraucht erworbenen Lizenzen akzeptieren.

Brancheninsider raten den Anwendern, alternativ zum Kauf die Angebote von Managed Services zu prüfen. Gerade die hohe Innovationsgeschwindigkeit von Anwendungen, die auf dem Web basieren oder in direktem Zusammenhang damit stehen, lässt es nicht unbedingt ratsam erscheinen, teure Softwarelizenzen zu erwerben, um eventuell schon zwei Jahre später auf eine andere Lösung umzuschwenken. Neben dem Vorteil von Managed Services, dass nur Funktionen gemietet und keine Investitionen getätigt werden, erhält der Anwender auch ein Dienstleistungspaket mit Rund-um-Service und Anwendungsmanagement.

Gunnar Sohn | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.metagroup.com
http://www.nextiraone.de

Weitere Berichte zu: Gebrauchtsoftware Lizenz Managed Softwarelizenze

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics