Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbraucher sagen "Ja" zum Fairen Handel

16.06.2004

Klare Absage an Schnäppchenjäger: Zwei Drittel der deutschen Verbraucher sind am Kauf fair gehandelter Produkte interessiert. Dies ergab eine aktuelle Emnid-Umfrage im Auftrag der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. Jeder Vierte kauft demnach bereits Produkte aus Fairem Handel - 25 Prozent greifen gelegentlich oder seltener zu, 2,9 Prozent regelmäßig. In Zukunft könnte die Nachfrage noch deutlich steigen. Denn weitere 35,8 Prozent der Befragten halten den Fairen Handel für unterstützenswert.

"Immer mehr Menschen akzeptieren die Idee, durch fairen Konsum aktiv zur Armutsbekämpfung in Entwicklungsländern beizutragen", sagt Georg Abel, Bundesgeschäftsführer der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. "Mit unserer Informationskampagne ’fair feels good.’ wollen wir sie ermutigen, diese Überzeugung auch in die Tat umzusetzen." Die bundesweite Kampagne, die vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert wird, ging 2003 in Kooperation mit TRANSFAIR e.V. und dem Weltladen Dachverband an den Start. Ziel ist es, den Fairen Handel und seine Produkte bekannter zu machen und so letztlich die Nachfrage zu steigern. Bisher stehen fair gehandelte Produkte häufiger bei Frauen (31,5 Prozent) als bei Männern (24,2 Prozent) auf der Einkaufsliste.

Der Einstieg in den fairen Konsum ist leichter, als viele Verbraucher glauben. Neben rund 800 Weltläden haben bundesweit mehr als 22.000 Supermärkte wie Rewe, Edeka, Kaiser’s Tengelmann und Karstadt, auch immer mehr Naturkostläden faire Produkte im Angebot. Die Palette reicht von Kaffee und Tee über Bananen bis hin zu Fußbällen. Die Lebensmittel stammen oftmals aus kontrolliert ökologischem Anbau. Eine schnelle Orientierung beim Einkauf bietet das TRANSFAIR-Siegel. Das inzwischen international anerkannte Siegel garantiert dem Käufer unter anderem, dass illegale Kinderarbeit bei der Herstellung ausgeschlossen ist. "Die deutschen Verbraucher sind kritisch, und das zu Recht", so Abel. "Mit ’fair feels good.’ wollen wir zeigen, warum es sich lohnt, beim Einkauf auf Werte und nicht nur auf Billigpreise zu achten."

Im Fairen Handel werden garantierte Mindestpreise und FairTrade-Zuschlag gezahlt, die über dem Weltmarktniveau liegen. Der FairTrade-Zuschlag wird in gemeinnützige Projekte wie den Bau von Schulen und Krankenhäusern investiert. Derzeit profitieren 800.000 Familien von Kleinbauern in 45 Entwicklungsländern vom Fairen Handel. Der Konsument profitiert gleich in zweifacher Hinsicht: Für einen fairen Preis erhält er ein hochwertiges Produkt und kann zur Verbesserung der Lebensqualität in den armen Regionen dieser Welt beitragen.

Georg Abel | Verbraucher Initiative e. V.
Weitere Informationen:
http://www.fair-feels-good.de

Weitere Berichte zu: FairTrade-Zuschlag INITIATIVE Verbraucher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise