Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Weltmarkt für Fettsäureester - eine Analyse von Technical Insights

21.05.2004


Stabilere Erträge im Weltmarkt für Fettsäureester durch Spezialprodukte mit höheren Gewinnmargen.



Risiken, aber auch Chancen bietet der Weltmarkt für Fettsäureester nach einer neuen Analyse von Technical Insights, einem Unternehmensbereich der Unternehmensberatung Frost & Sullivan. Die Marktsituation ist von gegenläufigen Tendenzen zu Massen- und Billigproduktion mit entsprechendem Preisverfall einerseits und innovativen Spezialprodukten mit hohen Gewinnmargen andererseits gekennzeichnet.



Immer mehr Fettsäureester werden heute schon in so großen Mengen produziert, dass sie wie Grundchemikalien gehandelt werden. Dadurch, aber auch durch die Marktsättigung und die sowohl bei Anbietern als auch bei Anwendern voranschreitenden Konsolidierungsprozesse geraten die Preise unter Druck.

"Erhöht wird die Preisempfindlichkeit des Marktes noch durch Billigangebote aus Asien. Ausgelöst wurde die Welle durch die Liberalisierungsmaßnahmen der WTO, mit denen die Zollschranken gesenkt und Bedingungen für einen weltweiten Wettbewerb geschaffen wurden", ergänzt Rajesh Kannan, Analyst bei Technical Insights.

Konzentration auf das Produktportfolio ist gefragt

Um auf einem solchen Markt überleben zu können, lassen auch europäische Hersteller bestimmte Produkte wie Glyzerinester oder Ester einwertiger Alkohole in ihren asiatischen Fabriken herstellen. Andererseits können sie der Gefahr von Preisschwankungen aber auch durch verstärkte Produktinnovation und durch Konzentration auf Spezialprodukte und Produkte mit höheren Gewinnmargen begegnen. "So können neuartige oder Spezial-Erweichungsmittel im Kosmetiksektor und Nischenprodukte zur Herstellung funktioneller Nahrungsmittel mit guten Absatzchancen rechnen", erläutert Girish Solanki, Industry Manager bei Technical Insights.

Durch Produktdifferenzierung aufgrund besonderer Merkmale und Mehrwerteigenschaften wie eindickender Wirkung, Reizlinderung, Pigmentbenetzung, Wasserlöslichkeit oder Multifunktionalität lässt sich ein vielfältigeres und innovativeres Produktportfolio entwickeln.

Möglichkeiten zur Anpassung an spezifische Produkte

Emulsionsbildende und enthärtende Eigenschaften von Fettsäureestern machen sie beispielsweise für die Herstellung von Schmiermitteln besonders interessant, wo sie vielfältige Möglichkeiten für eine kundenspezifische Anpassung der Produkte bieten. Auch in der Pharmaindustrie kommen neue Fettsäureester-Formulierungen als reaktionsunfähiger Grundbestandteil und Trägersubstanz für den Wirkstofftransport zum Einsatz.

Vielversprechende Anwendungen in der Kosmetik, insbesondere in Asien, dürften für eine verstärkte Nachfrage nach Estern einwertiger Alkohole für Deodorants, Antitranspirationsmittel, Anti-Falten- und Anti-Aging-Lotionen sorgen.

Biologisch leichter abbaubar

Ein weiterer wichtiger Faktor, der sich spürbar auf den Markt für Fettsäureester auswirkt, sind die strengen Umwelt- und Gesundheitsschutzbestimmungen in Europa und Nordamerika. Dabei sind Fettsäureester biologisch besser abbaubar und aufgrund einer geringeren Toxizität und eines niedrigeren Gehalts an flüchtigen organischen Verbindungen umweltverträglicher als entsprechende Zusatzstoffe auf Mineralölbasis.

"Dementsprechend beeinflusst der zu beobachtende Trend zum Einsatz von Naturprodukten die Nachfrage nach Polyäthylenglykol-(PEG-) und Sorbit-Estern, insbesondere für die Herstellung von Kosmetikprodukten wie konditionierenden und changierenden Shampoos, Deodorants und Hautlotionen", fügt Solanki abschließend hinzu.

Die Analyse mit dem Titel "World Fatty Esters Market" ist Teil des Subskriptionsservices für die vertikale Branche der Oleochemikalien, oberflächenaktiven Stoffe und Spezialchemikalien und bietet eine umfassende Einschätzung der Auswirkungen der jüngsten technologischen Fortschritte auf den Markt für Fettsäureester. Sie erläutert die wichtigsten technischen Herausforderungen und Wachstumsfaktoren und gibt einen Überblick über die entscheidenden Marktentwicklungen. Im Rahmen der Analyse werden auch neue Anwendungen in den Bereichen Kosmetik, Lebensmittel und Industrie untersucht.

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan eine kostenfreie Zusammenfassung der Technical Insights Analyse zu Fettsäureestern in englischer Sprache per E-Mail. Anfragen können gerichtet werden an Katja Feick (katja.feick@frost.com).


Titel der Analyse: World Fatty Esters Market (Report D483), Preis der Analyse: Euro 3.610,--

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://technicalinsights.frost.com

Weitere Berichte zu: Fettsäureester Gewinnmargen Insight Technical Weltmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie