Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erneuerbare Energien decken bis Mitte des Jahrhunderts die Haelfte des deutschen Energiebedarfs

12.05.2004


Trittin appelliert an Bundesrat, der EEG-Novelle zuzustimmen


Deutschland kann bis zur Mitte des Jahrhunderts rund die Haelfte seines Energiebedarfs aus erneuerbaren Quellen decken und zugleich rund drei Viertel der gesamten Treibhausgasemissionen einsparen. Das ist das Ergebnis einer Studie, die im Auftrag des Bundesumweltministeriums in dreijaehriger Arbeit vom Deutschen Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt (DLR) in Stuttgart, dem ifeu-Institut, Heidelberg, und dem Wuppertal-Institut erstellt wurde. "Selbst wenn wir einige Sparten der erneuerbaren Energien mit Ruecksicht auf Natur und Landschaft nicht ueberall nutzen: Das Potenzial der erneuerbaren Energien in Deutschland ist insgesamt so gross, dass dieser Verzicht ehrgeizige Ausbauziele nicht gefaehrdet", sagte Bundesumweltminister Juergen Trittin heute bei der Vorstellung der Studie in Berlin.

Bereits auf mittlere Sicht, so die Wissenschaftler, lohnt es sich aus volkswirtschaftlicher Sicht, auf Energieeinsparung, die Steigerung der Energieeffizienz und den Ausbau der erneuerbaren Energien zu setzen. Denn die meisten erneuerbaren Energien werden in rund 20 Jahren kostenguenstiger sein als konventionelle Energien. Voraussetzung sind allerdings ehrlichere Preise im Energiebereich. Heute muessen die neuen Anlagen der erneuerbaren Energien mit alten, betriebswirtschaftlich praktisch abgeschriebenen Altanlagen der fossilen und atomaren Energieerzeugung konkurrieren. Klimaschaeden und Umweltrisiken, die gesellschaftlichen Folgekosten dieser Altanlagen finden hingegen keinen Eingang in die Preisbildung auf dem Strommarkt. "Dieses Marktversagen ist die Hauptursache fuer die jetzt erforderlichen Vorleistungen zum Aufbau selbsttragender Maerkte erneuerbarer Energien. Deshalb bestaetigt diese Studie zugleich, dass wir mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz und unseren Initiativen zu Forschung, Entwicklung und Markteinfuehrung Erneuerbaren Energien auf dem richtigen Weg sind", betonte Trittin.


Der Bundesumweltminister forderte die CDU/CSU-gefuehrten Laender auf, die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetz am Freitag dieser Woche (14. Mai) im Bundesrat nicht zu verzoegern. "Eine Anrufung des Vermittlungsausschusses haette nur aufschiebende Wirkung und waere deshalb voellig ueberfluessig. Die entstehende Verzoegerung ginge allerdings zu Lasten der Betriebe und Menschen, die in den Branchen der erneuerbaren Energien taetig sind", warnte Trittin. Besonders betroeffen waeren Unternehmen im Bereich Biomasse, besonders in den oestlichen Bundeslaendern. Betroffen von einer moeglichen Verzoegerung waeren aber auch so genannten "stromintensive Unternehmen". Die Haertefallregelung zur Befreiung dieser Betriebe von dem durch die Foerderung der erneuerbaren Energien anfallenden Kostenanteil der Stromkosten laeuft am 1. Juli ersatzlos aus. Wenn das neue Erneuerbare-Energien-Gesetz erst im Herbst in Kraft treten wuerde, waere die dort vorgesehene Frist zur Beantragung der Stromkostenverminderung fuer das gesamte naechste Jahr bereits verstrichen.


Die 300seitige Langfassung sowie eine 45seitige Kurzfassung der wichtigsten Ergebnisse der Studie "Oekologisch optimierter Ausbau der Erneuerbaren Energien" kann von den Internet-Seiten www.bmu.de und www.erneuerbare-energien.de abgeladen werden. Eine englische Kurzfassung wird anlaesslich der Renewables2004-Konferenz am 1. Juni 2004 in Bonn international vorgestellt und ist ebenfalls im Internet erhaeltlich.

Michael Schroeren | BMU
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de
http://www.erneuerbare-energien.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie