Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Investitionen steigen 2004 wieder

23.03.2004


Nach schwierigen Jahren kann die IT-Branche aufatmen: Die IT-Investitionen steigen 2004 wieder leicht an. Dabei steht in diesem Jahr die Optimierung der Unternehmensprozesse im Mittelpunkt, während 2003 noch am stärksten in Sicherheit investiert wurde. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Studie von Handelsblatt, Deutschlands führender Wirtschafts- und Finanzzeitung und der internationalen Unternehmer-Beratung Droege & Comp., die am 22. März auf der CeBIT vorgestellt wurde. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht, wie Unternehmen Veränderungen im IT-Umfeld gestalten und welche IT-Themen 2004 von zentraler Bedeutung sind. Befragt wurden IT-Entscheider ausgewählter Top-Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.


Besonders in Marketing/Vertrieb sowie in Forschung und Entwicklung besteht der Studie zufolge immer noch Nachholbedarf. Dabei fließen branchenübergreifend mit 18% die meisten Investitionen in Marketing/Vertrieb. Dennoch vergeben die Anwender hier die schlechtesten Noten. Bei Best Practice-Unternehmen hingegen zeigt sich eine höhere Zufriedenheit der Nutzer. "Dank hervorragender Datenbasis können sie fokussierter investieren und verfügen damit über eine maßgeschneiderte Infrastruktur," sagt Torsten Frankenberger, Partner und IT-Experte bei Droege & Comp. Hohe Zufriedenheit mit den bestehenden Systemen herrscht hingegen im administrativen Bereich.

Wie schon 2003 ist Kostensenkung noch immer zentrales Thema. Dabei versprechen sich Unternehmen von Standardisierung und Prozessoptimierung viel größere Spareffekte als von Outsourcing. Für die Anwendungsentwicklung rechnen die IT-Entscheider hier nur mit einem leichten Anstieg (2003: 35%; 2004 36%). Im Betrieb jedoch wird der Fremdleistungsanteil nach den Erwartungen der IT-Entscheider von 22% auf 32% deutlich wachsen. Entgegen gängiger Meinung bleibt Off-Shoring für die meisten Branchen eine Randerscheinung. Der Inlandsmarkt ist erster Outsourcing-Adressat, nicht das europäische oder außereuropäische Ausland. Ganz anders bei Unternehmen, deren Kerngeschäft in der Software-Entwicklung liegt. Sie nutzen das hervorragende Know-how und die günstigen Produktionskosten besonders im asiatischen Raum. "Aber so verlockend das Preisgefälle auch ist, es ist doch sehr genau zu prüfen, ab welcher Größenordnung sich Near- oder Offshoring für das Unternehmen lohnt," warnt Frankenberger.


An der Tatsache, dass wenige große Betriebs-Software-Hersteller den Markt unter sich aufteilen, wird sich auch in Zukunft nichts ändern - im Gegenteil: Die Konzentration auf die vier Marktführer wird weiter zunehmen. Denn von den 26% der Befragten, die bis dato noch keines der führenden Systeme einsetzen, planen gut die Hälfte innerhalb der nächsten drei Jahre einen Wechsel. "Es stellt sich jedoch die Frage nach den Differenzierungsmerkmalen von Unternehmen, wenn immer ähnlichere Produkte in immer ähnlicheren Geschäftsprozessen entstehen und vermarktet werden", warnt Frankenberger.

Über die IT-Studie 2004

Bei der Untersuchung "Was bewegt IT-Entscheider 2004?" handelt es sich um eine repräsentative Studie mit breitem Branchenspektrum und mittelständischem Fokus. Insgesamt nahmen 315 Unternehmen an der Befragung teil; 69% davon stammen aus der Industrie, 22% aus Handel und Dienstleistung sowie 9% aus dem Bereich Financial Services. 62% der Teilnehmer sind mittelständische Unternehmen mit einer Umsatzgrößenordnung zwischen 100 und 500 Millionen Euro. Die Online-Befragung wurde in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Zeitraum Januar/Februar 2004 durchgeführt.

Branchenspezifische Auswertungen sind auf Wunsch erhältlich bei Droege & Comp. GmbH, Düsseldorf.

Handelsblatt

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Durch die Kooperation mit The Wall Street Journal Europe kann die Handelsblatt-Redaktion zudem auf das Dow Jones-Netzwerk mit rund 1.600 Redakteuren weltweit zurückgreifen. Für Entscheider zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung heute zur unverzichtbaren Lektüre: Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2003 erreicht das Handelsblatt 238.000 Entscheider, das sind 10,6 Prozent.

Droege & Comp.

Die international operierende Unternehmer-Beratung Droege & Comp., Düsseldorf, hat sich in Deutschland in der Spitzengruppe der Top-Management-Beratungsunternehmen etabliert. Gemäß ihrem Leitsatz "Beratung ist Umsetzung" entwickelt die partnerschaftlich organisierte Consulting-Gesellschaft individuell zugeschnittene Problemlösungen mit konkret messbarem Nutzen für eine vielfältige Klientel aus allen bedeutenden Branchen. Die Beratungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Strategieentwicklung/Innovation, Restrukturierung/Neuausrichtung sowie Effizienzverbesserung/ Kostensenkung.

Bettina Schönherr | Verlagsgruppe Handelsblatt
Weitere Informationen:
http://www.vhb.de

Weitere Berichte zu: Comp Droege Finanzzeitung IT-Entscheider IT-Investition

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Unternehmen entwickeln sich zu Serviceanbietern
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Europas demografische Zukunft
25.07.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie