Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Große Marken genießen Vertrauen

22.03.2004


Europas größte Verbraucherstudie: Deutsche vertrauen den Traditionsmarken der Hersteller nach wie vor am meisten, aber Handelsmarken legen zu - Studienergebnisse für 29 Branchen

Markenklassiker wie Nivea, Persil, Aspirin, Schwarzkopf, Siemens, Miele, AOL, TUI und Sparkasse haben auch in der Neuauflage von Europas größter Verbraucherstudie klar die Nase vorn und genießen das meiste Vertrauen der Deutschen. Allerdings haben die Traditionsmarken der Hersteller das Vertrauen der deutschen Konsumenten nicht gepachtet, so die Studie "Reader’s Digest European Trusted Brands 2004": Noch nie zuvor haben die Deutschen eine so große Vielzahl von Marken als die für sie persönlich vertrauenswürdigsten angesehen. Damit wird es selbst für Marken-Klassiker immer aufwändiger, ihre Spitzenposition auf Dauer zu halten.

Gleichzeitig haben die als günstiger geltenden Handelsmarken ihren Platz in der Gunst der Verbraucher erobert - allen voran Aldi. Das Imperium der Gebrüder Karl und Theo Albrecht gewann eindeutig die Vertrauenswahl bei der Frage nach dem vertrauenswürdigsten Handelsunternehmen. Der Kult-Discounter vereinigte in der erstmals erhobenen Kategorie Handelsunternehmen 22% der Verbraucherstimmen auf sich, während Edeka auf 11% kam und Lidl auf 8%. Längst weiß der Verbraucher, dass auch hier "Markenprodukte" mit im Regal angeboten werden. Selbst die mit einem Handelslabel gekennzeichneten Angebote können ihn überzeugen, wenn Qualität und Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen. Für die Herstellermarken heißt dies wiederum, dass sie immer wieder in das Vertrauen der Verbraucher investieren müssen. Unter diesen Umständen ist es ein besonders großes Kompliment des Verbrauchers, wenn er eine Marke zu seiner vertrauenswürdigsten erklärt.

Das eindeutige Votum für Aldi passt auch zu auffälligen Akzentverschiebungen im Club der vertrauenswürdigsten Marken. Bei den Automobilen punktete Volkswagen knapp vor Mercedes, bei der Bekleidung C&A vor Hugo Boss. Immer mehr Deutsche sehen offenbar das Verhältnis von Preis und Leistung als sehr kritisch an. Der Verbraucher steht einer Flut von Angeboten gegenüber, aus der er immer wieder aufs Neue wählen kann. Die Befragten nannten in 29 Produktkategorien über 4.800 Marken - ein augenfälliger Beleg dafür, wie stark sich die Marken inzwischen Konkurrenz machen. Nur wenn die Kundenbedürfnisse präzise erfüllt werden und das Verhältnis von Preis, Qualität und Image stimmt, wendet sich der Kunde einer Marke wieder zu. Dass dieser Trend bei den großen Herstellermarken überwiegt, belegt: Das Motto "Geiz ist geil" gilt nicht generell.

Ergebnisse Deutschland im Überblick

Die "Most trusted brands" liegen für 20 europaweit vergleichbare Produktbereiche vor sowie für 9 weitere Produktbereiche, die nur in Deutschland untersucht wurden (in Klammern der Anteil der Verbraucher-Stimmen in der jeweiligen Produktkategorie):

  • Automobile: Volkswagen (20%)
  • Banken: Sparkasse (40%)
  • Bekleidung: C&A (9%)
  • Benzin: Aral (35%)
  • Computer: Siemens (21%)
  • Dekorative Kosmetik: Jade (17%)
  • Erfrischungsgetränke: Gerolsteiner (10%)
  • Erkältungsmittel: Wick (32%)
  • Fotogeräte: Canon (29%)
  • Haarpflege: Schwarzkopf (14%)
  • Haushalts-/Küchengeräte: Miele (25%)
  • Haushaltsreiniger: Frosch (22%)
  • Hautpflege: Nivea (51%)
  • Internetunternehmen: AOL (30%)
  • Kaffee/Tee: Jacobs (23%)
  • Kreditkarten: Visa (32%)
  • Milchprodukte: Müller (20%)
  • Mobiltelefone: Nokia (50%)
  • Nahrungsmittel: Maggi (8%)
  • Reiseveranstalter: TUI (58%)
  • Schmerzmittel: Aspirin (47%)
  • Sekt: Rotkäppchen (32%)
  • Spirituosen: Asbach Uralt (8%)
  • Süßigkeiten: Haribo (28%)
  • Uhren: Junghans (13%)
  • Versicherungen: Allianz (26%)
  • Vitamine: Abtei (13%)
  • Waschmittel: Persil (38%)
  • Zahnpasta/Mundpflege: Odol (19%)


Sonderfrage in Deutschland zum vertrauenswürdigsten Handelsunternehmen: Aldi (22%)

Über die Studie

Mit der Studie "Reader’s Digest European Trusted Brands 2004" hat das Magazin Reader’s Digest zum vierten Mal die vertrauenswürdigstenMarken in 14 Ländern Europas ermittelt. Rund 30.000 Menschen beteiligten sich von September bis November vergangenen Jahres an der Umfrage, davon 8.100 allein in Deutschland. Die Ergebnisse wurden repräsentativ zur jeweiligen Altersstruktur der Bevölkerung ermittelt. Damit ist die jährlich durchgeführte Studie "Reader’s Digest European Trusted Brands 2004" die aktuell größte europaweite Verbraucheruntersuchung, teilte Reader’s Digest Deutschland in Stuttgart mit. Ihre Ergebnisse finden weit über Fachkreise hinaus Beachtung.

Das Magazin Reader’s Digest ist die meistgelesene Zeitschrift der Welt. Allein in Europa haben 4,7 Mio. Menschen eine der 20 europäischen Ausgaben von Reader’s Digest abonniert. Für Interviews steht Solvey Friebe, Projektleiterin für die Studie bei Reader’s Digest Deutschland, gerne zur Verfügung.

Weitere Studienergebnisse (Branchen, Europa) und ausführliche Pressemitteilung: http://www.readersdigest.de (Service für Journalisten / European Trusted Brands)

| ots
Weitere Informationen:
http://www.readersdigest.de

Weitere Berichte zu: Handelsunternehmen Sparkasse Trusted

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics