Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Studie zur Sturzprävention im Alter

09.03.2004


Institut für Sport und Sportwissenschaft stellt neue Studie zur Sturzprävention im Alter mit überraschenden Ergebnissen vor



An die 30 Prozent der über 65-Jährigen und 40 Prozent der über 80-Jährigen stürzen mindestens ein Mal pro Jahr. Schwere Verletzungen, Knochenbrüche und Pflegebedürftigkeit sind die Folge. Hinzu kommen immense Kosten für die Rehabilitation. Gleichzeitig gehört Deutschland neben Japan zu den Ländern, die zu Beginn des 21. Jahrhunderts die weltweit stärkste demographische Alterung verzeichnen: zur Zeit ist jeder fünfte Einwohner über 60 Jahre alt. In etwa 30 Jahren wird dies auf jeden Dritten zutreffen. Körperlicher Leistungsabbau und damit verbundene Unsicherheiten beim Gehen sind aufgrund der biologischen Alterungsprozesse daher keine Randerscheinung mehr, sondern ein alltägliches Phänomen.



In einer Studie haben Dr. Urs Granacher und Dr. Dieter Strass vom Institut für Sport und Sportwissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg nun 60 Senioren im Alter von 60 bis 80 Jahren untersucht, die 13 Wochen lang ein Training zur Sturzprävention absolviert haben. Dabei teilten sie die Teilnehmer in drei Gruppen ein: die ersten beiden Gruppen durchliefen drei Mal pro Woche für jeweils eine Stunde ein Training. Während die erste Gruppe ein altersgerechtes Krafttraining an Kraftmaschinen erhielt, um die Beine zu trainieren, nahm die zweite Gruppe an sensomotorischen Übungen teil. Letzteres wurde auf unterschiedlichen instabilen Unterlagen ausgeführt, um das Gleichgewicht zu trainieren. Die dritte Gruppe, eine Kontrollgruppe, trainierte dagegen überhaupt nicht.

Anhand von speziellen Tests überprüften Granacher und Strass anschließend im Biomechaniklabor der Freiburger Universität die Auswirkungen des Trainings auf alltägliche Situationen wie zum Beispiel beim Stolpern und verglichen die drei Gruppen miteinander. Die Tests ergaben, dass durch regelmäßiges Training ein erheblicher Kraftzuwachs, sowohl bei der Schnellkraft, als auch bei der Maximalkraft festgestellt wurde und damit die Sturzgefahr wesentlich reduziert wird. Für Überraschung sorgten dabei die Ergebnisse des sensomotorischen Trainings: die Teilnehmer zeigten eine höhere Reflexaktivität, die vorher nicht zu erwarten war. Damit ist das sensomotorische Training von entscheidender Bedeutung für die Sturzprävention. Im Gegensatz zum Krafttraining wurde die Effektivität dieser Übungen bei älteren Menschen jedoch erst jetzt zum ersten Mal wissenschaftlich untersucht.

Kontakt:

Prof. Dr. Albert Gollhofer,
Dr. Dieter Strass, Dr. Urs Granacher
Institut für Sport und Sportwissenschaft
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Schwarzwaldstr. 175, 79177 Freiburg
Tel.: 0761/ 203-4522, Fax: -4534
Email: ug@sport.uni-freiburg.de

Rudolf-Werner Dreier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-freiburg.de

Weitere Berichte zu: Krafttraining Sportwissenschaft Sturzprävention

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu sicherem Autofahren bis ins hohe Alter
19.06.2017 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie