Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Firmenchefs erwarten positive Wirtschaftsentwicklung im Jahr 2004

05.03.2004

Aktuelles Management Barometer von PwC: 51 Prozent der Unternehmenslenker in Europa rechnen mit besserer Wirtschaftslage, 80 Prozent mit wachsenden Umsätzen / Bereitschaft zu Neueinstellungen und Investitionen bleibt aber gedämpft

Die Erwartungen europäischer und amerikanischer Firmenchefs an die allgemeine Wirtschaftslage und die eigenen Unternehmensumsätze haben sich im vierten Quartal 2003 deutlich verbessert: 51 Prozent aller Geschäftsführer und Finanzvorstände von großen, multinationalen Unternehmen in Europa und sogar 79 Prozent in den US-Firmen gehen von einer Verbesserung der wirtschaftlichen Situation in ihrer Region im Jahr 2004 aus. Das entspricht einer Steigerung von 15 Prozent in Europa und von 19 Prozent in den USA gegenüber dem dritten Quartal 2003. Mit wachsenden Umsätzen des eigenen Unternehmens rechnen 80 Prozent der Manager in Europa und 90 Prozent in den USA (in beiden Fällen plus sieben Prozent). Die positive Erwartung wird sich jedoch nicht zwangsläufig in Neueinstellungen und größeren Investitionen niederschlagen, allerdings nimmt das Interesse an Fusionen und Übernahmen (Mergers & Acquisitions, kurz: M&A) zu.

Dies sind die wichtigsten Ergebnisse des neuen Management Barometer von PricewaterhouseCoopers (PwC). Das Unternehmen befragte im vierten Quartal 2003 insgesamt 314 Geschäftsführer und Finanzvorstände von europäischen und amerikanischen Konzernen aus unterschiedlichen Branchen; unterstützt vom Meinungs- und Wirtschaftsforschungsinstitut BSI Global Research führt PwC derartige Umfragen vierteljährlich durch.

Obwohl nach der letzten Befragung zwar 16 Prozent der europäischen Unternehmen im laufenden Jahr beabsichtigen, Mitarbeiter einzustellen, gehen sie jedoch insgesamt von einer sinkenden Zahl neuer Arbeitsplätze in ihrem Konzern aus. Auch bei den Investitionen wird 2004 noch Zurückhaltung herrschen: Mit 45 Prozent planen vier Prozent mehr Manager größere Anschaffungen als noch im dritten Quartal 2003 - die durchschnittliche Ausgabenhöhe für Investitionen wird in diesem Jahr aber eher rückläufig sein.

Firmenübernahmen: Alternative zu Neueinstellungen

Wachsendes Interesse besteht bei den Geschäftsführern und Finanzchefs hingegen an einem strategischen Ausbau des eigenen Unternehmens durch Mergers & Acquisitions. 59 Prozent in Europa gaben an, dass sie in den kommenden zwölf Monaten beabsichtigen, Firmen zu kaufen, zu verkaufen oder auszugliedern (Spin offs); das entspricht einer Zunahme von acht Prozent.

Sorgen bereitet den Managern auf beiden Seiten des Atlantiks in erster Linie der Wettbewerb durch ausländische Anbieter - 36 Prozent der Europäer (plus vier Prozent) und 38 Prozent der Amerikaner (plus drei Prozent) äußerten diese Befürchtung. Die schwache Nachfrage, lange Zeit das größte Problem vieler Unternehmen, beunruhigt nur noch 26 Prozent der europäischen (minus zwölf Prozent) und 34 Prozent der amerikanischen Konzerne (minus zehn Prozent).

"Das Vertrauen der europäischen Unternehmen in die Wirtschaft wächst, wie unsere Untersuchung zeigt", kommentiert Frank Brown, Partner bei PwC in New York. "Das Management richtet seinen Fokus nicht mehr auf das bloße Überleben des Unternehmens, sondern wieder auf Wachstum und Wettbewerb. Für die Unternehmen besteht die Herausforderung darin, die erwarteten Zuwächse auch in nachhaltige Erträge umzusetzen. Mergers & Acquisitions können für einige Unternehmen deshalb eine Alternative zu Neueinstellungen und kapitalbindenden Investitionen sein."

Hugo Rautert | PriceWaterhouseCoopers
Weitere Informationen:
http://www.barometersurveys.com
http://www.pwc.com

Weitere Berichte zu: Acquisition Firmenchef Neueinstellung PwC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Weltweit erste Therapiemöglichkeit für Kinderdemenz CLN2 entwickelt
25.04.2018 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics