Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Traditionelles Wissen in Gefahr

20.02.2004


Experten warnen vor Übervorteilung indigener Völker



Nach Untersuchungen des Institute of Advanced Studies der UN-University ist das traditionelle Wissen indigener Völker mehr denn je durch internationale Patentgesetze gefährdet. Ein Schlupfloch im internationalen Gesetz zum Schutz intellektueller Rechte könnte nämlich dazu führen, dass Wissen, das seit Jahrtausenden mündlich weitergegeben wurde, nun allen frei und offen zugänglich gemacht werden soll.

... mehr zu:
»Patentamt


Die UN-Wissenschaftler sehen darin einen Trugschluss, denn damit, dass die Kennntnisse allen frei zugänglich gemacht werden, stünde dieses traditionelle Wissen auch skrupellosen Ausbeutern offen. In dem Report "A Role of Registers And Databases In The Protection Of Traditional Knowledge", der beim Treffen zum Schutz der biologischen Vielfalt in Kuala Lumpur präsentiert wurde, gehen Vertreter indigener Völker auf dieses Problem ein. Mit dem traditionellen Wissen bezeichnen die Völker kommerziell wertvolle Informationen über lokale Heilpflanzen und ihre Zubereitung. Viele dieser Informationen werden in den betroffenen Staaten seit Jahrtausenden mündlich weitergegeben. Das Problem ergibt sich insbesondere dann, wenn ein Unternehmen ein Patent auf eine Pflanze erhebt: internationale Patentämter haben dann darüber zu entscheiden, ob es sich dabei um eine bereits bekannte Eigenschaft einer Heilpflanze handelt, oder ob das Wissen bereits lokalen Völkern bekannt war.

Traditionelles Wissen wird sehr oft mit Zeremonien und speziellen Formeln von einer Generation zur nächsten überliefert. "Eine Offenlegung dieser sehr speziellen Art von Wissen entspricht nicht den sozialen und kulturellen Traditionen. Es ist eine sehr unsensible Art Völker dazu zu zwingen dieses Wissen offen darzulegen, da dieses häufig nur wenigen speziellen Personen innerhalb eines Volkes bekannt ist", so der Report. Dabei wird das Beispiel der Ayahuasca-Pflanze angeführt, die im tropischen Regenwald Amazoniens wächst und für spirituelle und kulturelle Zeremonien verwendet wird. Amerikanische Patentämter hatten sich geweigert das mündlich weitergegebene Wissen über diese Pflanze als Gegebenheit zu akzeptieren. Schmanen im Amazonas benutzen Ayahuasca seit Jahrhunderten als Heilmittel.

"Die Welt wollte mit dem Gesetz so zu sagen verhindern, dass es zu Akten von Patentpiraterie kommt", meint Autor Brendan Robin. Nach Ansicht der UNO könnte das Modell der Inuit auch für andere Staaten gelten. Dort haben hohe Regierungsbeamte Zugang zu geheimen Unterlagen über traditionelles Wissen, wenn es zu einem Streitfall kommen sollte. Umgekehrt sollte aber die Tradition der mündlichen Weitergabe unbedingt eingehalten werden und auch als Patentschutz Gültigkeit haben. Robin findet, dass indigene Gruppen, Museen, botanische Gärten und Universitäten essenziell für den Schutz von traditionellem Wissen sind. Allerdings sei ein einheitlicher "Code-of-Conduct" erforderlich.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ias.unu.edu

Weitere Berichte zu: Patentamt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Quantenwelt: Informationsaustausch braucht Zeit

22.06.2018 | Physik Astronomie

Forscher der Jacobs University decken auf, wie Herpesviren das Immunsystem hintergehen

22.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

22.06.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics