Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online-Banking: Zwei Drittel tun es

11.02.2004


Bereits zwei Drittel aller Internet-User nutzen Online-Banking. Dies zumindest hat eine großangelegte Umfrage von Hamburger Internetconsultern unter deutsprachigen Internet-Nutzern ergeben. Demnach ist das Potenzial von Web-Banking sogar noch höher: Denn satte 74 Prozent der Befragten haben grundsätzlich Interesse daran, ihre privaten Bankgeschäfte über das Internet abzuwickeln.



Das Neukundenpotenzial im Bereich Online-Banking wird von den Anbietern aber noch immer nicht ausgeschöpft. Laut einer von den Hamburger Internetconsultern Fittkau & Maaß veröffentlichten Studie beträgt das Nutzerpotenzial der am privaten Online-Banking interessierten, aber noch nicht aktiven User rund acht Prozent. Für die im Rahmen der "WWW-Benutzer-analyse W3B" erhobenen Zahlen wurden zwischen 1. Oktober und 5. November vorigen Jahres 117.500 deutschsprachige Internet-Nutzer online befragt.



Laut den W3B-Ergebnissen ist der Anteil der Nutzer mit grundsätzlichem Interesse am Online-Banking seit 2001 von 67 auf 74 Prozent gestiegen. Im selben Zeitraum wuchs der Anteil der bereits aktiven "Online-Banker" von 57 auf 66 Prozent. Diese Werte sind im Verlauf des Vorjahres weitgehend stabil geblieben. D.h. acht Prozent der User wollen zwar ihre Bankgeschäfte über das Internet erledigen, haben sich aber noch nicht dazu durchgerungen, es tatsächlich zu tun.

Parallel zum allgemeinen Online-Verhalten steigt auch bei den "Web-Bankern" der Anteil der weiblicher Nutzer stetig an. Betrug der Frauenanteil unter den Nutzern von Online-Banking vor drei Jahren noch 25 Prozent, so sind derzeit bereits 37 Prozent der User weiblichen Geschlechts. Um sich über Anlageformen zu informieren, besucht jeder achte Nutzer Websites zum Thema Finanzen, Börse oder Aktien. Noch beliebter sind Internet-Seiten von Banken und Sparkassen, die von 37 Prozent der deutschsprachigen Online-Nutzer regelmäßig aufgesucht werden. Wenn es jedoch um konkrete Entscheidungen geht, so spielen Internet-Angebote noch eine untergeordnete Rolle. Hier sind die Fachpresse und vor allem persönliche Berater z.B. von Banken oder aus dem Bekanntenkreis wesentlich wichtiger, heißt es in der Studie.

Georg Panovsky | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.fittkaumaass.de

Weitere Berichte zu: Bankgeschäft Internetconsultern Online-Banking

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie