Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreicher Fachhandel überholt beim Wachstum Lebensmittelhandel

28.01.2004


Studie 2004 Global Powers of Retailing von Deloitte listet die 200 weltweit größten Einzelhändler

Supermarktketten belegen acht von zehn Spitzenplätzen in Deloittes Rangliste der 200 größten globalen Einzelhändler. Damit spielen sie zwar bei den Größenverhältnissen weiterhin die erste Geige, doch zahlenmäßig hat ihnen der Fachhandel mit 102 Nennungen den Rang abgelaufen.

In den vergangenen Jahren waren die beträchtlichen Wachstumsraten des Lebensmittelhandels augenfällig. In der diesjährigen siebten Ausgabe der Deloitte Einzelhandels-Studie "Global Powers of Retailing" fällt jedoch die starke Zunahme von Fachhandelsketten wie Lowe’s, H&M oder Ikea auf.

"Diese Veränderung ist ein deutliches Anzeichen für die Vitalität des Einzelhandelssektors. Von den zehn Unternehmen, die wir dieses Jahr für außergewöhnliches Wachstum ausgezeichnet haben, stand 1997 noch keines auf der Liste! Namen wie Amazon, Starbucks und Inditex (Holdinggesellschaft von Zara) sind erst in den letzten Jahren neu dazu gekommen", erklärte Gerald Hellmer, Managing Partner Deutschland im Bereich Consumer Business." Der US-Gigant Wal-Mart steht weiterhin an der Spitze des Rankings,das 21 Newcomern listet. Auf dem zweiten Platz folgt Carrefour (Frankreich). und Home Depot, ein amerikanischer Bau- und Heimwerkerspezialist ist die Nummer Drei. Der deutsche Discounter Aldi kletterte um zehn Plätze auf Rang 12.

"Für die Einzelhändler bedeutet es eine enorme Anstrengung, ihren Platz im Ranking zu halten oder zu verbessern, geschweige denn Gewinne zu generieren, denn die europäischen Märkte unterliegen einem bescheidenen Wachstum. Um sich behaupten zu können, ist ständige Innovation, aufmerksame Konkurrenzbeobachtung, das Bewusstsein über Kundenwünsche und ein optimaler Einsatz technischer Möglichkeiten notwendig," so Hellmer weiter. "Auf den Märkten, die noch Wachstumspotenzial bieten, tragen die internationalen Ketten einen immer größeren Wettbewerb aus," ergänzt Gilles Goldenberg, Managing Partner Europa. "Die Strategie der Globalisierung ist kapitalintensiv und sie zahlt sich erst mittelfristig aus. Fraglich ist, ob die Aktionäre der gelisteten Unternehmen so lange Geduld haben?"

Wichtigste Ergebnisse des Berichts "Global Powers of Retailing 2004"

- Der Einzelhandel kämpft verbissen um Größe und Wachstum. Die beiden Faktoren sind gleichbedeutend mit Gewinn. Der Abstand zwischen den Spitzenreitern und den übrigen Wettbewerbern wächst. Erzielten die Top Ten vor fünf Jahren noch 23 % des Gesamtumsatzes aller 200 gelisteten Unternehmen, lag ihr Anteil dieses Jahr schon bei fast 30 %. Das ist ein Anstieg von 64 %. Allein die Wal-Mart-Kette verbreiterte die Kluft in den letzten fünf Jahren, in denen sie um 107 % gewachsen ist; die restlichen Top Ten dagegen "nur" um 50 %.

- Europa und die USA rangieren im Listing ausgeglichen. International haben die Europäer mittlerweile die Nase vorn, während sich die Amerikaner - mit Ausnahme von Wal-Mart - stark auf ihren Heimatmarkt konzentrieren.

- Innerhalb der letzten fünf Jahre haben zahlreiche Veränderungen auf den Listenplätze stattgefunden. Fachhändler überholen Konkurrenten, die ihren Produktmix nicht zu aktualisiert oder neue Märkte nicht erschlossen haben. Die amerikanische Heimwerkerkette Lowe’s repräsentiert mit einer Wachstumsrate von über 20 % die Stärken des Fachhandels. Lowe’s kletterte um 31 Plätze auf Rang 20.

- Einige Neueinsteiger mit bemerkenswerten Wachstumsraten könnten in Zukunft eine führende Rolle spielen. In Europa konnten vor allem Mercadona, Inditex, The Big Food Group und H & M überdurchschnittlich zulegen.

- Neue Technologien zur gezielten Ansprache von Verbrauchern und zur Optimierung der Preisbildung werden in der Einzelhandelsbranche immer zahlreicher, vielseitiger und komplexer. RFID, die Technik der drahtlosen, mobilen Identifizierung von Waren, lässt revolutionäre Veränderungen erwarten. Wal-Mart, Metro, Tesco und Carrefour testen beispielsweise RFID für die automatische Erkennung von Paletten und Umverpackungen, um Waren über den gesamten Lieferweg eindeutig identifizieren zu können.

Europas Einzelhandel im Überblick

- In Frankreich behindern zahlreiche Faktoren, allen voran die Marktsättigung, die Entwicklung neuer Strategien und die Expansion vorhandener Handelsnetze. Gesetze erschweren das Wachstum von Ketten oder deren Preisbildung. Die rechtlichen Bestimmungen kommen den "Hard Discountern" zugute, die relativ ungehindert wachsen können. Diese Geschäfte bieten größtenteils Handelsmarken an, die nicht durch Händler- und Mengenrabatte belastet sind.

- Deutschland kämpft immer noch mit einer lahmen Wirtschaft. Eine Erfolgsstory kann der deutsche Einzelhandel allerdings vorweisen: Die Discounter, allen voran Aldi, der sein "Hard Discount"-Konzept mittlerweile in zahlreiche europäische Länder exportiert. Aldi ist der fünftgrößte Einzelhändler in Europa, obwohl das Unternehmen nur ein einziges Outletformat betreibt. Metro expandiert als Multichannel - Anbieter erfolgreich international. Alle weiteren deutschen Vertreter auf der Liste spielen eine eher untergeordnete Rolle. International gesehen profitiert der deutsche Einzelhandel von seiner geografischen Nähe zu Zentraleuropa. Der intensive Wettbewerb in den betroffenen Ländern dämpft allerdings die Hoffnung auf weiteres Wachstum.

- Britische Einzelhändler haben sich spät für eine Globalisierungsstrategie entschieden. Die Folge, der Ertrag außerhalb des eigenen Landes ist weit geringer als der im heimischen Markt. Wal-Mart sorgte mit seinem Markteintritt für eine Belebung des Wettbewerbs. Das Eingreifen der Wettbewerbsbehörden in die Übernahmeschlacht um Safeway hat allerdings die Entwicklung gebremst. Unter den führenden europäischen Einzelhändlern verfolgen derzeit nur Tesco und Kingfisher eine echte globale Strategie.

- Spanien ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte der letzten Jahre. Er beheimatet zwei europäische Einzelhandelsunternehmen, die seit 1997 die höchsten Wachstumsraten verzeichnen. Die Supermarktkette Mercadona, außerhalb Spaniens relativ unbekannt, ist unbestrittener Wachstumskönig in Europa. Inditex, die hinter Zara stehende Holding-Gesellschaft, konnte ihren Absatz um durchschnittlich 25 % steigern. Häufiger Produktwechsel und zielgerichtetes Marketing ermöglichten diese Steigerungsrate.

Über die Studie

Aus der regelmäßig erstellten Studie "Global Powers of Retailing" resultiert jeweils eine Rangliste der 200 größten Einzelhandelsunternehmen der Welt sowie wirtschaftliche, demografische und branchenspezifische Informationen zum globalen Markt. Deloitte Fachexperten aus dem internationalen Netzwerk des Unternehmens stellen diesen Report jährlich zusammen.

Deloitte & Touche Deutschland

Wir sind eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Seit mehr als 90 Jahren profitieren unsere Mandanten von einem umfassenden und hochqualitativen Dienstleistungsspektrum. Mit 2.700 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen gewährleisten wir die für effiziente Prüfungs- und Beratungsleistungen erforderliche Nähe zum Mandanten. Entsprechend unserer Marktstellung betreuen wir Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus nahezu allen Wirtschaftszweigen. International ist Deloitte Touche Tohmatsu mit 120.000 Mitarbeitern in nahezu 150 Ländern tätig.

| ots

Weitere Berichte zu: Einzelhändler Fachhandel POWeR Retailing Wachstumsrate Wal-Mart

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu sicherem Autofahren bis ins hohe Alter
19.06.2017 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften