Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreicher Fachhandel überholt beim Wachstum Lebensmittelhandel

28.01.2004


Studie 2004 Global Powers of Retailing von Deloitte listet die 200 weltweit größten Einzelhändler

Supermarktketten belegen acht von zehn Spitzenplätzen in Deloittes Rangliste der 200 größten globalen Einzelhändler. Damit spielen sie zwar bei den Größenverhältnissen weiterhin die erste Geige, doch zahlenmäßig hat ihnen der Fachhandel mit 102 Nennungen den Rang abgelaufen.

In den vergangenen Jahren waren die beträchtlichen Wachstumsraten des Lebensmittelhandels augenfällig. In der diesjährigen siebten Ausgabe der Deloitte Einzelhandels-Studie "Global Powers of Retailing" fällt jedoch die starke Zunahme von Fachhandelsketten wie Lowe’s, H&M oder Ikea auf.

"Diese Veränderung ist ein deutliches Anzeichen für die Vitalität des Einzelhandelssektors. Von den zehn Unternehmen, die wir dieses Jahr für außergewöhnliches Wachstum ausgezeichnet haben, stand 1997 noch keines auf der Liste! Namen wie Amazon, Starbucks und Inditex (Holdinggesellschaft von Zara) sind erst in den letzten Jahren neu dazu gekommen", erklärte Gerald Hellmer, Managing Partner Deutschland im Bereich Consumer Business." Der US-Gigant Wal-Mart steht weiterhin an der Spitze des Rankings,das 21 Newcomern listet. Auf dem zweiten Platz folgt Carrefour (Frankreich). und Home Depot, ein amerikanischer Bau- und Heimwerkerspezialist ist die Nummer Drei. Der deutsche Discounter Aldi kletterte um zehn Plätze auf Rang 12.

"Für die Einzelhändler bedeutet es eine enorme Anstrengung, ihren Platz im Ranking zu halten oder zu verbessern, geschweige denn Gewinne zu generieren, denn die europäischen Märkte unterliegen einem bescheidenen Wachstum. Um sich behaupten zu können, ist ständige Innovation, aufmerksame Konkurrenzbeobachtung, das Bewusstsein über Kundenwünsche und ein optimaler Einsatz technischer Möglichkeiten notwendig," so Hellmer weiter. "Auf den Märkten, die noch Wachstumspotenzial bieten, tragen die internationalen Ketten einen immer größeren Wettbewerb aus," ergänzt Gilles Goldenberg, Managing Partner Europa. "Die Strategie der Globalisierung ist kapitalintensiv und sie zahlt sich erst mittelfristig aus. Fraglich ist, ob die Aktionäre der gelisteten Unternehmen so lange Geduld haben?"

Wichtigste Ergebnisse des Berichts "Global Powers of Retailing 2004"

- Der Einzelhandel kämpft verbissen um Größe und Wachstum. Die beiden Faktoren sind gleichbedeutend mit Gewinn. Der Abstand zwischen den Spitzenreitern und den übrigen Wettbewerbern wächst. Erzielten die Top Ten vor fünf Jahren noch 23 % des Gesamtumsatzes aller 200 gelisteten Unternehmen, lag ihr Anteil dieses Jahr schon bei fast 30 %. Das ist ein Anstieg von 64 %. Allein die Wal-Mart-Kette verbreiterte die Kluft in den letzten fünf Jahren, in denen sie um 107 % gewachsen ist; die restlichen Top Ten dagegen "nur" um 50 %.

- Europa und die USA rangieren im Listing ausgeglichen. International haben die Europäer mittlerweile die Nase vorn, während sich die Amerikaner - mit Ausnahme von Wal-Mart - stark auf ihren Heimatmarkt konzentrieren.

- Innerhalb der letzten fünf Jahre haben zahlreiche Veränderungen auf den Listenplätze stattgefunden. Fachhändler überholen Konkurrenten, die ihren Produktmix nicht zu aktualisiert oder neue Märkte nicht erschlossen haben. Die amerikanische Heimwerkerkette Lowe’s repräsentiert mit einer Wachstumsrate von über 20 % die Stärken des Fachhandels. Lowe’s kletterte um 31 Plätze auf Rang 20.

- Einige Neueinsteiger mit bemerkenswerten Wachstumsraten könnten in Zukunft eine führende Rolle spielen. In Europa konnten vor allem Mercadona, Inditex, The Big Food Group und H & M überdurchschnittlich zulegen.

- Neue Technologien zur gezielten Ansprache von Verbrauchern und zur Optimierung der Preisbildung werden in der Einzelhandelsbranche immer zahlreicher, vielseitiger und komplexer. RFID, die Technik der drahtlosen, mobilen Identifizierung von Waren, lässt revolutionäre Veränderungen erwarten. Wal-Mart, Metro, Tesco und Carrefour testen beispielsweise RFID für die automatische Erkennung von Paletten und Umverpackungen, um Waren über den gesamten Lieferweg eindeutig identifizieren zu können.

Europas Einzelhandel im Überblick

- In Frankreich behindern zahlreiche Faktoren, allen voran die Marktsättigung, die Entwicklung neuer Strategien und die Expansion vorhandener Handelsnetze. Gesetze erschweren das Wachstum von Ketten oder deren Preisbildung. Die rechtlichen Bestimmungen kommen den "Hard Discountern" zugute, die relativ ungehindert wachsen können. Diese Geschäfte bieten größtenteils Handelsmarken an, die nicht durch Händler- und Mengenrabatte belastet sind.

- Deutschland kämpft immer noch mit einer lahmen Wirtschaft. Eine Erfolgsstory kann der deutsche Einzelhandel allerdings vorweisen: Die Discounter, allen voran Aldi, der sein "Hard Discount"-Konzept mittlerweile in zahlreiche europäische Länder exportiert. Aldi ist der fünftgrößte Einzelhändler in Europa, obwohl das Unternehmen nur ein einziges Outletformat betreibt. Metro expandiert als Multichannel - Anbieter erfolgreich international. Alle weiteren deutschen Vertreter auf der Liste spielen eine eher untergeordnete Rolle. International gesehen profitiert der deutsche Einzelhandel von seiner geografischen Nähe zu Zentraleuropa. Der intensive Wettbewerb in den betroffenen Ländern dämpft allerdings die Hoffnung auf weiteres Wachstum.

- Britische Einzelhändler haben sich spät für eine Globalisierungsstrategie entschieden. Die Folge, der Ertrag außerhalb des eigenen Landes ist weit geringer als der im heimischen Markt. Wal-Mart sorgte mit seinem Markteintritt für eine Belebung des Wettbewerbs. Das Eingreifen der Wettbewerbsbehörden in die Übernahmeschlacht um Safeway hat allerdings die Entwicklung gebremst. Unter den führenden europäischen Einzelhändlern verfolgen derzeit nur Tesco und Kingfisher eine echte globale Strategie.

- Spanien ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte der letzten Jahre. Er beheimatet zwei europäische Einzelhandelsunternehmen, die seit 1997 die höchsten Wachstumsraten verzeichnen. Die Supermarktkette Mercadona, außerhalb Spaniens relativ unbekannt, ist unbestrittener Wachstumskönig in Europa. Inditex, die hinter Zara stehende Holding-Gesellschaft, konnte ihren Absatz um durchschnittlich 25 % steigern. Häufiger Produktwechsel und zielgerichtetes Marketing ermöglichten diese Steigerungsrate.

Über die Studie

Aus der regelmäßig erstellten Studie "Global Powers of Retailing" resultiert jeweils eine Rangliste der 200 größten Einzelhandelsunternehmen der Welt sowie wirtschaftliche, demografische und branchenspezifische Informationen zum globalen Markt. Deloitte Fachexperten aus dem internationalen Netzwerk des Unternehmens stellen diesen Report jährlich zusammen.

Deloitte & Touche Deutschland

Wir sind eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Seit mehr als 90 Jahren profitieren unsere Mandanten von einem umfassenden und hochqualitativen Dienstleistungsspektrum. Mit 2.700 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen gewährleisten wir die für effiziente Prüfungs- und Beratungsleistungen erforderliche Nähe zum Mandanten. Entsprechend unserer Marktstellung betreuen wir Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus nahezu allen Wirtschaftszweigen. International ist Deloitte Touche Tohmatsu mit 120.000 Mitarbeitern in nahezu 150 Ländern tätig.

| ots

Weitere Berichte zu: Einzelhändler Fachhandel POWeR Retailing Wachstumsrate Wal-Mart

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie