Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Capital Markt Umfragen prognostizieren für 2004 deutlichen Aufwärtstrend

13.01.2004


Deloitte & Touche präsentiert aktuelle Umfrageergebnisse


Die aktuellen Ergebnisse der Deloitte & Touche Private Equity Umfrage und des Venture Capital Barometers fallen höchst optimistisch aus. Vierteljährlich werden etwa 2000 PE und VC Manager aus Deutschland, der Schweiz und Österreich zu ihren Erwartungen befragt. Sehr positiv sehen die Umfrageteilnehmer die prognostizierte Entwicklung sowohl der allgemeinen als auch der branchenspezifischen Konjunktur in den kommenden sechs Monaten. Für Deal-Aktivitäten setzt sich der stabilisierende Trend der vergangenen Quartale fort, das Fundraising bleibt weiterhin das Sorgenkind der Branche.

Private Equity und Venture Capital


Eine zügige Wiederbelebung der Private Equity Branche in den kommenden neun Monaten wird von deutlich mehr als der Hälfte der Befragten erwartet. Dies gilt allerdings noch nicht für die Venture Capital Branche, wo ein Aufschwung erst innerhalb der nächsten zwölf Monate oder noch später gesehen wird.

Besonderer Optimismus ist vor allem bei der erwarteten Wertentwicklung der Beteiligungen zu verzeichnen: Beide Branchen rechnen 2004 mit besseren Ertragsaussichten, die den Wert der Portfoliounternehmen wieder über ihren jeweiligen Kaufpreis steigen lassen. "Erstmals seit einem Jahr überwiegt diese Erwartung auch in der Venture Capital Branche", betont Steffen Säuberlich, Senior Manager bei Deloitte & Touche in Berlin. Wachstumstreiber in der Venture Capital Industrie werden die Sektoren Medizintechnik/Life Science, Nanotechnologie und Sicherheitstechnik sein. Investitionen werden voraussichtlich überwiegend in Größenordnungen von 1 bis 5 Millionen Euro getätigt werden. Hoffnung besteht vermehrt, dass die Bundesregierung ihre Förderprogramme wieder ausweiten wird. Weiterhin erwarten die VC-Marktteilnehmer, dass Exits vornehmlich über Weiterverkäufe (Trade Sale) und M&A zu realisieren. IPO’s wird unverändert keine signifikante Bedeutung als Exitkanal zugemessen.

Auch in der Private Equity Branche setzt sich der positive Trend der Vorquartale fort. So erreicht der Private-Equity-Stimmungsindikator einen absoluten Spitzenwert. Allerdings hat das Aufleben der PE- Branche auch ihre Schattenseiten. Die zunehmende Aktivität ausländischer Investoren wird nach Erwartung der PE-Manager den Wettbewerb im deutsprachigen PE-Markt zusätzlich verschärfen. Zudem stellen die PE-Manager beim Screening potenzieller Investitionsobjekte noch höhere Ansprüche als in der Vergangenheit. Besonders bemerkenswert ist, dass qualitativen Faktoren wie z. B. der Kompetenz des Managements dabei ein höherer Stellenwert eingeräumt wird als der erzielbaren Rendite.

Topthema Mezzanine-Finanzierung

Bei der Verfügbarkeit von Mitteln für die Finanzierung von Transaktionen ist nur vorsichtiger Optimismus für die kommenden sechs Monate zu verzeichnen. Obwohl immerhin 20% der Befragten auf eine leicht entspannte Situation hoffen, sehen 80% die restriktive Kreditpolitik der Banken immer noch als schwierig an. "Dieses Problem wird die Branche noch eine Weile begleiten. Es ist notwendig, die dadurch potenziell entstehende Lücke bei der Strukturierung von PE-Finanzierungen zu schließen. Damit wird die Nachfrage nach innovativen Finanzierungsmodellen, wie beispielsweise die Einbeziehung von Mezzanine-Kapital, weiter zunehmen", erklärt Karsten Hollasch, Director in der Global Transaction Service Group bei Deloitte & Touche in Düsseldorf. Über 70% der befragten PE- Investoren sind der Meinung, dass der Einsatz von Mezzanine-Kapital auch für den Mittelstand an Bedeutung gewinnen wird, um Expansionen und Refinanzierungen vorzunehmen. Aus diesem Grund spiegelt die kürzlich von Deloitte & Touche herausgegebene Studie "Mezzanine Finanzierung - Bridging the Gap" den aktuellen Trend in der Branche wider.

Fazit: Der deutsprachigen Private Equity und Venture Capital Industrie steht nach Meinung der bei weitem meisten Investoren ein gutes Jahr bevor. Die tatsächliche Entwicklung bleibt abzuwarten, denn in der Vergangenheit wurden die positiven Erwartungen der Branche nicht selten enttäuscht.

Die Umfrage

Das Private Equity und Venture Capital Team von Deloitte & Touche untersucht die Erwartungen und Aussichten der beiden Branchen durch zwei sektorspezifische und regelmäßig vierteljährlich durchgeführte Studien, die Private Equity Survey und das Venture Capital Barometer. Zu ihren Markteinschätzungen für die nächsten zwei Quartale wurden wieder mehr als 2000 Investmentmanager der Venture Capital und Private Equity Branche mittels Fragebogen befragt. Deloitte & Touche Private Equity und Venture Capital Umfragen erscheinen in den Ländern Australien/Neuseeland, USA, Deutschland, Österreich, Schweiz, Großbritannien, Hong Kong/China, Israel, Italien, Kanada, Niederlande, sowie für Central Europe in Ländern wie Polen, Tschechische Republik, Ungarn.

Die Umfrage ist als pdf-Datei und als Faltblatt erhältlich.

The survey contains general information only and Deloitte &Touche is not, by means of this publication, rendering accounting, business, financial, investment, legal, tax or other professional advice or services. This survey is not a substitute for such professional advice or services, nor should it be used as a basis for any decision or action that may affect you or your business. Past performance is not necessarily indicative of future results. In addition, prediction of future events is inherently subject to both known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause actual results to vary materially. Before making any decision or taking any action that may affect you or your business, you should consult with a qualified professional advisor. Deloitte &Touche shall not be responsible for any loss sustained by any person or entity that relies on this publication.

Die Mezzanine-Publikation

Deloitte & Touche hat sich in Kooperation mit der assoziierten Rechtsanwaltsgesellschaft Raupach & Wollert-Elmendorff intensiv mit den rechtlichen, steuerlichen und finanzwirtschaftlichen Aspekten von Finanzierungen mit Mezzanine-Kapital auseinandergesetzt und dazu die 80seitige Publikation ’Bridging the Gap’ herausgegeben.

Die Studie ist kostenlos als Buch direkt beziehen über:
Mezzanine-Publikation, Karsten Hollasch, Tel.: +49-211-8772-2847, Email: khollasch@deloitte.de

Michael Schmitz | Deloitte & Touche
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Capital Equity Mezzanine-Kapital Venture

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics