Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Vorhersagen europäischer Investmentmanager für den europäische Anlagemarkt

12.01.2004


Rendite von 8% für UK-Anteilswerte; 10% für europäische Anteilswerte


Die taktische Anlage von Fondsvermögen, Hedge-Fonds und Privatkapital sind die wichtigsten Wachstumsbereiche für alternative Anlageformen.

Corporate Governance und Shareholder Activism in Europa können zu zwei Dritteln verbessert werden.


Innerhalb der nächsten zwei Jahre wird es in Großbritannien zu einer vermehrten Entbündelung von Aufträgen kommen; im übrigen Europa innerhalb der nächsten 5 Jahre.

Laut einer neuen Übersichtsstudie von Mercer Investment Consulting wird sich der europäische Anlagemarkt dieses Jahr den Vorhersagen der Investmentmanager zufolge weiter erholen. An der Übersichtsstudie nahmen 55 institutionelle Investmentmanager in Europa teil, die insgesamt ein Anlagevermögen von 6,3 Billionen USD verwalten.

Obgleich die Erwartungen für 2004 aufgrund der Gewinne auf dem Aktienmarkt im vergangenen Jahr gedämpft sind, sagen Manager eine Rendite von 8% für britische Anteilswerte und von 10% für europäische Anteilswerte voraus. Die jährliche Durchschnittsrendite soll sich innerhalb der nächsten drei Jahre zwischen 5 und 10% bewegen.

Die meisten Manager sind der Ansicht, dass festverzinsliche Papiere steigen, einige andere glauben, dass Bonds eine negative Rendite abwerfen werden. Bundesanleihen in Großbritannien und Europa sollen 2004 und in den darauf folgenden drei Jahren etwa 3% abwerfen.

Die globale Wirtschaft und der Zinssatz werden in diesem Jahr als die beiden wichtigsten Faktoren für den europäischen Kapitalmarkt angesehen, gefolgt von Währungen und Unternehmensgewinnen. Die Inflation soll auf einem niedrigen Stand bleiben, wobei mehr als die Hälfte der Manager der Ansicht ist, dass das Risiko einer Deflation so groß ist, wie das einer Inflation.

Wachstumsbereiche

Der Industrie- und Finanzsektor sind die beiden beliebtesten Anlagesektoren in ganz Europa, während Energiewerte weiterhin als eher schwach bewertet werden. Vodafone und Aventis waren die Unternehmen, die unter den fünf besten Anlagewerten in Großbritannien und Europa am häufigsten genannt wurden.

Im Laufe der nächsten drei Jahre erwarten Manager eine Zunahme der taktischen Anlage von Fondsvermögen. Außerdem sollen sich Hedge-Fonds und Privatkapital als wichtigste Wachstumsbereiche bei der alternativen Rentenvorsorge etablieren. Knapp über zwei Drittel (68%) der Manager ist der Ansicht, dass es in diesem Jahr in Großbritannien zu verstärkten Unternehmenszusammenschlüssen und -übernahmen kommen wird, mehr als drei Viertel (74%) sind der Ansicht, dass dies im übrigen Europa ebenfalls der Fall sein wird.

Divyesh Hindocha, Worldwide Partner und Leiter des Kontinentaleuropageschäfts für Mercer Investment Consulting, sagte: "In den letzten Jahren waren Dinge wie Risikoeinschränkung für Investoren am Wichtigsten. Dieser Schleier hebt sich nun glücklicherweise, und die Investoren sind optimistischer, was die Möglichkeiten im Jahr 2004 angeht." Er fügte jedoch hinzu: "Die Situation ist weiterhin ungewöhnlich, da den Investoren neue Vermögensarten offen stehen und Unternehmensführung und Transaktionskosten erhöhte Aufmerksamkeit fordern."

Unternehmensführung und Transaktionskosten

Ein Drittel der Manager (33%) glaubt, dass sich die Unternehmensführung (Corporate Governance) in Großbritannien verbessern ließe, zwei Drittel (67%) glauben, dass dies auch in Europa von Nutzen wäre. Vierzig Prozent der Manager in Großbritannien und 52% der Manager in Europa wollen diesem Bereich 2004 verstärkte Aufmerksamkeit zukommen lassen.

Von den Managern, die Provisionen auszahlen, bieten die meisten (68%) keine geldwerten Vorteile an. Bei 20% ist dies noch immer der Fall und zwar für alle Kunden, während dies bei 12% aller Kunden, außer bei Kunden mit britischen Rentenfonds, so gehandhabt wird. Die Manager unterstützen generell die Abschaffung von geldwerten Vorteilen, wobei lediglich 17% der Ansicht sind, dies wirke sich bei den Kunden negativ aus.

Die Übersichtsstudie zeigte, dass die Manager die Transaktionskosten mittlerweile stärker kontrollieren, wobei sich nur wenige bei der Überwachung der Kosten lediglich auf eine Beurteilung verlassen. Mehr als die Hälfte (55% in Großbritannien, 51% in Europa) glaubt, dass sie bereits ein umfassendes Überwachungssystem verwenden und ein Drittel (30% in Großbritannien, 29% in Europa) plant die Implementierung zusätzlicher Analysen.

Die Unterstützung der Vorschläge der britischen Financial Services Authority (FSA) zur Entbündelung von Brokerage-Leistungen war stärker als erwartet, wobei knapp die Hälfte (45%) der britischen Umfrageteilnehmer die Vorschläge positiv bewertete. Drei von fünf Managern (57%) sagen voraus, dass es innerhalb der nächsten zwei Jahre zu einer Entbündelung von Provisionsvereinbarungen kommt, während sieben von zehn (71%) Managern der Ansicht ist, dass dies innerhalb der nächsten fünf Jahre auch in Europa der Fall sein wird.

Dazu der Kommentar von Andrew Kirton, Worldwide Partner und Leiter von Mercer Investment Consulting in Großbritannien: "Obwohl sich die Aktienmärkte dieses Jahr voraussichtlich erholen werden, sehen Fondsmanager noch immer schwierigen Zeiten entgegen. Geringe Inflation, erhöhte Nachfrage für alternative Anlageformen und Anlageformen mit Positivertrag (Absolute Return Assets), mehr Kontrollen vom Gesetzgeber und eine stärkere Betonung von Shareholder Activism stellen die größten Herausforderungen dar. 2004 ist jedoch ein Jahr, das für innovative und spezialisierte Anleger dennoch Möglichkeiten bietet."

Vergleich mit den globalen Vorhersagen

Die paneuropäische Fearless Forecast-Studie von Mercer ist Teil einer ganzen Reihe von Übersichtsstudien unterschiedlicher Gruppen globaler und regionaler Manager auf der ganzen Welt. Eine globale Übersichtsstudie mit 35 global tätigen Investmentmanagern zeigte, dass sich den Erwartungen der Manager zufolge 2004 auch der globale Kapitalmarkt erholen wird und die jährlichen Renditen bei 8% liegen werden. Bei den Managern sind die neuen Märkte noch immer am beliebtesten, hier wird die Rendite auf 12,5% geschätzt. In der Übersichtsstudie konzentrieren sich die wirtschaftlichen Erwartungen vor allem auf Japan, die Niederlande und Deutschland.

Divyesh Hindocha | Mercer Investment Consulting
Weitere Informationen:
http://www.mercer.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wie gesund werden wir alt?
18.09.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Entrepreneurship-Studie: Großes Potential für Unternehmensgründungen in Deutschland
15.09.2017 | Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik