Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie: Portable Brennstoffzellen bald auf dem Markt

15.12.2003


Laptops werden zu den ersten Massenprodukten gehören, die portable Brennstoffzellen als Energiequelle nutzen. Weil die mobilen Computer mit immer mehr zusätzlichen Funktionen ausgestattet werden, benötigen sie entsprechend viel Energie. Die bislang gebräuchlichen Lithium-Ionen-Akkus halten den steigenden Anforderungen auf Dauer nicht mehr stand und werden in absehbarer Zeit durch die netzunabhängigen Energieversorger mit Wasserstoff oder Methanol als Brennstoff ersetzt werden. Dies ist eines der Ergebnisse der "European Portable Fuel Cell Study" (EPFCS), für die unter anderem Experten aus zehn Ländern befragt wurden. Die Studie ist das erste umfassende Nachschlagewerk, das Einsteigern wie Profis einen umfassenden Überblick über die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bei portablen Brennstoffzellensystemen in Europa vermittelt.



Die Autoren der Studie - das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (Freiburg), Freesen & Partner (Düsseldorf) und die VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH (Berlin) - haben europaweit Entwicklungen und Trends im Bereich der portablen Brennstoffzellen untersucht und mit dem aktuellen Stand in den USA und Japan verglichen. Vor- und Nachteile verschiedener Brennstoffzellen-Typen werden in der Studie ebenso beleuchtet wie die Vertriebsinfrastruktur für den Brennstoff. Ausführliche Informationen finden die Leser über Markttrends und -potenziale speziell für kleine und mittlere Unternehmen. Auch Projekte von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die sich in diesem Segment betätigen, werden vorgestellt. Ein Teil der Studie widmet sich den Finanzierungsmöglichkeiten sowohl über private Finanziers wie Banken, Venture Capital oder Brennstoffzellen-Fonds als auch mit öffentlichen Mitteln aus europäischen oder nationalen Fördertöpfen. Eine komplette Aufstellung aller Initiativen, Netzwerke, Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die sich in Europa dem Thema portable Brennstoffzellen widmen, rundet die Studie ab.



Die "European Portable Fuel Cell Study" ist wahlweise in englischer oder in deutscher Sprache erhältlich und kann unter http://www.fuelcellnet.com/ bestellt werden.

Weitere Informationen gibt es bei

VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH
Marco Voigt
Rheinstraße 10 B, 14513 Teltow
Telefon: 03328/435-277, E-Mail: voigt@vdivde-it.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.fuelcellnet.com

Weitere Berichte zu: Brennstoff Brennstoffzelle Cell Fuel Portable

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Verstädterung wird 300.000 km2 fruchtbarsten Ackerlands verschlingen
27.12.2016 | Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik