Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moderne Verwaltung als Wirtschaftsfaktor

21.10.2003


Studie der Bertelsmann Stiftung mit Call NRW und Accenture belegt: Innovation durch E-Government und Service-Center zieht Unternehmen an



Effiziente Verwaltung ist ein wichtiger Standortfaktor. Das belegt eine Untersuchung der Bertelsmann Stiftung in Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleister Accenture und dem Bürger- und ServiceCenter "Call NRW". Die Studie zeigt, dass Verwaltungsmodernisierung sowohl für die Verwaltung selbst als auch für Unternehmen erhebliche Einsparpotenziale und Entwicklungschancen mit sich bringt. "Auf diese Weise kann Verwaltungsmodernisierung zur Wirtschaftsförderung werden", sagt Prof. Marga Pröhl, Mitglied der Geschäftsleitung der Bertelsmann Stiftung. Für die Studie wurden rund 670 Bürger und Unternehmer aus Nordrhein-Westfalen befragt.



Viele Unternehmen sind sich der Bedeutung einer effizienten Verwaltung bewusst: Von den befragten Unternehmern und Gründern gaben 57 Prozent an, dass Service-Angebote der Behörden in die Entscheidung für oder gegen einen Standort mit einfließen. Von den Neugründern messen sogar 68 Prozent der Qualität der Verwaltungsdienstleistung eine entscheidende Rolle bei. "Service ist kein Selbstzweck", erklärt Thomas Holtmann, Geschäftsführer Post & Public Services bei Accenture, "maßgeschneiderte Verwaltungsangebote können für in- aber auch für ausländische Unternehmen den Ausschlag bei der Standortwahl geben."

An zahlreichen Punkten führt Verwaltungsmodernisierung zu Einsparungen für Verwaltungen und Unternehmen: Zum Beispiel reduzieren standardisierte Angebote für Melderegisterauskünfte den bisher zeit- und personalintensiven Austausch zwischen Unternehmen und Behörden. Für Unternehmen, die häufig mahnen müssen, spart der elektronische Weg nachweislich Geld: Ein Wohnungsbauverein in NRW konnte innerhalb eines Jahres 42.000 Euro einsparen. Auch die Online-Gewerbe-Anmeldung birgt ein gewaltiges Einsparungspotenzial: Im Jahr 2002 gab es in NRW rund 150.000 Gewerbean- und ummeldungen. Bei einem Unternehmen mit 2.000 Mitarbeitern könnte bis zu einem ganzen Personenjahr, also 265 Arbeitstage, eingespart werden, wenn die Kontakte zur Verwaltung vollständig digitalisiert wären.

Die Studie zeigt auch, dass die Bürger zwar vermehrt Online-Angebote der Behörden nachfragen, dass sie sich aber weiterhin verschiedene Kommunikationskanäle wünschen. 60 Prozent der Interviewten äußern diesen Wunsch. In Nordrhein-Westfalen hat die Landesregierung sehr früh reagiert und für die medienübergreifende Kommunikation das Bürger- und ServiceCenter Call NRW aufgebaut. "Für eine schnelle, flexible, kundenorientierte Dienstleistung reicht eine ausschließliche Ausrichtung auf Online-Dienste nicht aus: Es müssen auch telefonische und persönliche Kontakte zur Verwaltung möglich sein", sagt Frederike Schumacher, Projektleiterin von Call NRW.

Über die Bertelsmann Stiftung:
Die Bertelsmann Stiftung versteht sich als Förderin des Wandels für eine zukunftsfähige Gesellschaft. Sie will Reformen in den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Soziales, Gesundheit, Demokratie und Bürgergesellschaft sowie Internationale Verständigung voranbringen. Die 1977 von Reinhard Mohn gegründete, gemeinnützige Einrichtung hält die Mehrheit der Kapitalanteile der Bertelsmann AG. In ihrer Projektarbeit ist die Stiftung unabhängig vom Unternehmen und parteipolitisch neutral.

Rückfragen an: Christine Förster, Telefon: 05241 / 81-81494

Julia Schormann | idw
Weitere Informationen:
http://www.begix.de
http://www.accenture.de
http://www.www.call-nrw.de

Weitere Berichte zu: Accenture Call NRW Servicecenter Verwaltungsmodernisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Verstädterung wird 300.000 km2 fruchtbarsten Ackerlands verschlingen
27.12.2016 | Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik