Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheitswesen: Krankenkassen forcieren Ärztenetze

24.09.2003


Ärztenetze werden dem deutschen Gesundheitswesen in den kommenden Jahren ein neues Gesicht geben. Zunehmend mehr Krankenkassen stellen sich auf diese Forderung des Gesetzgebers ein und treiben die Zusammenschlüsse niedergelassener Haus- und Fachärzte voran. Die Hoffnung der Krankenkassen: Sie wollen Doppeluntersuchungen vermeiden und so Ausgaben einsparen. Sie wollen die Patienten im Behandlungsprozess insgesamt besser steuern. So erlangen sie eine stärkere Kontrolle über die Leistungserbringung. Das ist ein Ergebnis des „Branchenkompasses Gesundheitswesen“, einer aktuellen Studie von Mummert Consulting und dem F.A.Z.-Institut.



Nahezu alle in der Untersuchung befragten Krankenkassen wollen bereits vor 2005 mit niedergelassenen Ärzten auf allgemeiner Ebene eng zusammenarbeiten. Allein neun von zehn Ortskrankenkassen sind stark an solchen Kooperationen interessiert. Bei den privaten Krankenversicherungen sind es 58 Prozent. Die konkrete Zusammenarbeit mit Ärztenetzen planen jeweils sieben von zehn gesetzlichen und privaten Kostenträgern. Auch hier liegen die Ortskrankenkassen über dem Durchschnitt: Mehr als 70 Prozent wollen intensiv mit solchen Netzen kooperieren.



Hintergrund ist die Gesundheitsreform der Bundesregierung. Sie verpflichtet die Krankenkassen, flächendeckend hausarztzentrierte Versorgungsformen anzubieten. Die neuen Ärztenetze sind eine Möglichkeit dazu. Zwar werden auch die Fachärzte zu den Ärztenetzen gehören, doch den Hausärzten kommt eine steuernde Funktion zu. Leistungen von Fachärzten und Krankenhäusern sollen auf diese Weise seltener in Anspruch genommen werden. Immerhin entfällt auf die Krankenhäuser mit 27,4 Prozent in 2001 der Löwenanteil der deutschen Gesundheitsausgaben.

Für die Versicherten ist das Angebot der Netze freiwillig. Doch schon heute richten einige Krankenversicherungen Ärztenetze ein, die mit Verträgen an die Kostenträger gebunden sind. Die Zahl dieser Zusammenschlüsse wird in den kommenden Jahren in erheblichem Maße wachsen. Parallel dazu strebt der Gesetzgeber die Einrichtung von Gesundheitszentren an. Sie sollen die Patienten rundum betreuen und auch Ärzte verschiedener Fachrichtungen umfassen.

Das Modell der vertraglich gebundenen Mediziner stößt bei den Kostenträgern auf große Zustimmung: Selektive Verträge mit Ärzten halten fast neun von zehn Entscheidern der gesetzlichen Krankenkassen und drei Viertel der privaten Krankenversicherungen für sinnvoll. Auch die Krankenhäuser stehen zu zwei Dritteln hinter solchen Vereinbarungen. Sie könnten künftig ebenfalls separate Verträge mit Versicherungen schließen.

Für die Studie „Branchenkompass Gesundheitswesen“ haben die Mummert Consulting AG und das F.A.Z.-Institut im Juni 2003 100 Topentscheider aus 41 Krankenhäusern und 59 Krankenversicherungen zu ihren Investitionszielen und ihrer Marktpolitik bis 2005 befragt. Die Studie ist für 75 Euro zzgl. MwSt. unter www.mummert-consulting.de erhältlich.

Joerg Forthmann | Mummert Consulting
Weitere Informationen:
http://www.mummert.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics