Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeitsplatz der Zukunft: Das eigene Zuhause

16.09.2003


Unter den Vorzeichen der modernen Technologie sind die sozioökonomischen Auswirkungen computergestützter Systeme schwierig zu bewerten, doch ein Gebiet, auf dem sie einschneidende Auswirkungen hatten und weiterhin haben, ist die Arbeitswelt.



Der Computer hat mehr als alle anderen Entwicklungen seit der Erfindung des Papiers die nachhaltigsten Auswirkungen auf unsere Art zu arbeiten gezeitigt. Mit dem Aufkommen des vernetzten Arbeitens per Internet hat der Computer die geografische Abhängigkeit sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer immer weiter verringert.

... mehr zu:
»Produktivität »Telearbeit


Die dynamische Anziehungskraft, die der wachsende Trend zum "Arbeiten außerhalb des Büros" schon heute besitzt, ist inzwischen so groß geworden, dass die Telearbeit, wie sie heute genannt wird, einen der größten Beiträge zu einer künftigen nachhaltigen Entwicklung leistet. Um ein Verständnis dafür zu schaffen, welche Rolle der Telearbeit zukommen und welche Auswirkungen sie haben könnte, wurde im IST-Projekt SUSTEL versucht, mit einem Pilotprojekt zu Erkenntnissen über die Gebiete und das Ausmaß der Vorteile der Telearbeit zu gelangen.

Dabei lieferte die Betrachtung der Produktivität und der Kosten - zwei Bereiche, die für alle Branchen von größter Bedeutung sind - durchweg positive Ergebnisse. Hinsichtlich der Produktivität lieferte die Studie den überraschenden Nachweis, dass sich bei einem deutlichen Produktivitätszuwachs die Abwesenheitsquote verringerte. Telearbeiter brachten außerdem mehr Kreativität in ihre Arbeit ein, arbeiteten länger und machten insgesamt weitaus weniger Fehler als ihre Kollegen im Büro. Hinsichtlich der Kosten konnten die Vorteile direkt der Reduzierung des betrieblichen Overheads, bezogen auf die Bürofläche, zugeordnet werden.

Insgesamt zeigte auch der soziale Aspekt der Telearbeit sehr positive Ergebnisse, berichteten doch die Mitarbeiter über einen besseren Gesundheitszustand infolge geringerer Stresserscheinungen wegen der entfallenden Pendleraktivitäten, eine bessere Lebensqualität und mehr Ausgewogenheit zwischen Arbeit und Privatleben. Das Pilotprojekt führte zur Entwicklung von Telearbeit-Bewertungstools, die per Internet verfügbar sind und Unternehmen unterstützen können, die bestimmte Telearbeit-Module für mögliche Anwendungen in ihrem betrieblichen Umfeld analysieren möchten.

Kontakt:

Peter James
The UK Centre for Economic and Environmental Development
Priestgate House, 3/7 Priestgate PE1 1JN
Peterborough, United Kingdom
Tel: +44-1733-311644
Fax: +44-1733-312782
Email: p.james@ukceed.org

Peter James | ctm
Weitere Informationen:
http://www.sustel.org

Weitere Berichte zu: Produktivität Telearbeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik