Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Kompetenznetze international vorbildlich

25.08.2003


Kompetenznetze spielen bei der Innovations- und Standortförderung eine immer wichtiger werdende Rolle. Eine Studie, die vom VDI-Technologiezentrums in Düsseldorf im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt wurde, konnte nun zeigen, dass die deutsche Praxis der Förderung von Kompetenznetzen international hoch angesehen ist.



Im Rahmen mehrerer Workshops mit internationaler Beteiligung sowie einer Länderstudie, die Fördermodelle in 10 ausgewählten Industrieländern dokumentiert und miteinander vergleicht, ging das VDI-Technologiezentrum der Frage nach, wie Deutschland mit dem Instrument Kompetenznetze international positioniert ist und welche aktuelle Trends in der Ausgestaltung des Instrumentes bestehen.



Das zentrale Ergebnis der Studie: Das deutsche Förderinstrument "Kompetenznetze" schneidet im internationalen Vergleich sehr gut ab und weist Vorbildcharakter auf. Dies beruht unter anderem darauf, dass in den geförderten Kompetenznetzen konsequent mehrere Wertschöpfungsstufen einschließlich Aus- und Weiterbildung sowie verschiedene Branchen und Disziplinen vertreten sind, so dass sich ergänzende Kompetenzen gezielt gebündelt werden. Zudem werden durch die Förderung im Rahmen von Wettbewerbsverfahren effiziente bottom-up-Prozesse mobilisiert. Beispielhaft ist die regionale Einbindung der Kompetenznetze sowie der Umfang der angebotenen Unterstützungsdienstleistungen wie etwa Netzcoaching oder eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit.

Ein wichtiger Trend, den die Studie aufzeigt, ist, dass sich die Förderung von Innovationsnetzen zunehmend am Leitbild der Clusterpolitik orientiert: Innovationsnetze tragen dazu bei, öffentliche Mittel zu bündeln und die Schnittstellen zwischen den einzelnen Politikebenen zu stärken. Dabei werden Innovationsnetze immer häufiger im Gesamtzusammenhang der Förderung gesehen - ihr Einsatz wird mit anderen Fördermodellen abgewogen und sie werden insbesondere dann als Instrument gewählt, wenn das Innovationssystem, d.h. die Gesamtheit der Akteure und Institutionen, die in einer Region zur Entwicklung und Ausbreitung einer Innovation beitragen, gestärkt werden soll.
Die vollständigen Studienergebnisse können über das VDI-Technologienzentrum (stahl-rolf@vdi.de) bezogen werden. Eine detaillierte Darstellung der leistungsstärksten deutschen Kompetenznetze sowie Hintergrundinformationen finden Sie im Internet.

Andreas Hoffknecht | idw
Weitere Informationen:
http://www.kompetenznetze.de

Weitere Berichte zu: Innovationsnetz Kompetenznetz VDI-Technologiezentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik