Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kiwi-Allergie bei Kindern extrem riskant

17.06.2003


Studie zeigte auch Hinweise auf Kreuzreaktion mit Erdnüssen, Milch und Eiern



Laut aktuellen Studienergebnissen stieg Zahl der unter fünf-jährigen Kinder mit Kiwi-Allergie in den letzten Jahren signifikant. Das berichteten Forscher der University of Southampton heute, Dienstag, via BBC-Online. Die Symptome der Allergie seien aus noch unbekannten Gründen bei Kindern viel stärker ausgeprägt als bei Erwachsenen; bei einigen jungen Patienten nähmen sie ein lebensbedrohendes Ausmaß an, so Forschungsleiterin Jane Lucas. Die Ergebnisse der Studie wurden im Rahmen eines Treffens der European Academy of Allergology and Clinical Immunology (EAACI) in Paris vorgestellt.

... mehr zu:
»Allergie »Kiwi-Allergie »Verzehr


Lucas und ihr Team von der Infection, Inflammation and Repair Division der Universität erhoben die Krankengeschichte von 300 Kindern und Erwachsenen, die unter der Kiwi-Allergie leiden. Die Daten beinhalteten u.a. Angaben zum Auftreten der ersten Symptome und zu deren Ausprägung. 40% der Kinder unter fünf Jahren hatten demnach bereits lebensbedrohende Situationen erlebt, die durch die Allergie ausgelöst wurden. Darunter z.B. Atemschwierigkeiten und der anaphylaktische Schock. "Die Kinder reagierten sehr früh - das jüngste war vier Monate alt - und hatten häufig schwere Symptome", so Lucas über die Ergebnisse. Zwei Drittel der Kinder zeigten die ersten Reaktionen bereits nach dem ersten Verzehr der Frucht, während nur ein Fünftel der Erwachsenen schon beim ersten Mal allergische Reaktionen zeigte. Weitere Tests zeigten, dass viele der Kinder auch unter Allergien gegen Erdnüsse, Milch und Eier litten.

Lucas sagte, es sei nicht klar, ob der in den letzten zehn Jahren vermehrte Verzehr von Kiwi für die steigende Zahl allergischer Kinder verantwortlich ist oder ob die Menschen generell empfindlicher werden.

Bettina Benesch | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.soton.ac.uk
http://news.bbc.co.uk

Weitere Berichte zu: Allergie Kiwi-Allergie Verzehr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie