Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brennstoffzellen-Technologie könnte CO2-Emissionen um 50 Prozent reduzieren

17.06.2003


Eine von der WWF-Umweltstiftung und Fuel Cell Europe (FCEu) durchgeführte Studie hat gezeigt, dass die Kohlendioxid (CO2)-Emissionen aus der Energieerzeugung mit fossilen Brennstoffen in Europa halbiert werden könnten, wenn Brennstoffzellen genutzt würden, um Strom und Wärme bereitzustellen. Die beiden Organisationen rufen nun die Europäische Kommission auf, regulative und institutionelle Hindernisse für die kommerzielle Einführung von Brennstoffzellen abzubauen.



"Die Attraktivität von Brennstoffzellen liegt in ihrer hohen Effizienz und in dem Potenzial, sie für dezentralisierte Energieerzeugung zu nutzen", so Oliver Rapf,


Referent für Klimaschutz und Energiepolitik beim WWF. "Sowohl die Regierungen als auch die Energieindustrie müssen diese Technologie vorantreiben, um die Treibhausgas-Emissionen wesentlich zu reduzieren."

Die in dem Bericht beschriebene Forschung war die erste unabhängige Analyse des Umweltnutzens der Brennstoffzellen-Technologie.


Zusätzlich zur Reduzierung der CO2-Emissionen treten durch Brennstoffzellen extrem niedrige oder gar keine Emissionen von gesundheitsschädigenden Schadstoffen auf und sie bieten eine nachhaltige Energiezukunft. In dem Bericht wird auch angedeutet, dass der Einbau von Mikrobrennstoffzellen-Systemen in Gebäuden, um Wärme und Strom zu liefern, für die europäische Industrie mittelfristig eine Geschäftsmöglichkeit für den Massenmarkt darstellen könnte.

"Die Industrie braucht eine klare Strategie mit ausdrücklichen Zielen und einen konsistenten politischen Rahmen seitens der Regierung. Wenn dies nicht der Fall ist, werden die enormen Investitionen, die für die Kommerzialisierung der Brennstoffzellen-Technologie erforderlich sind, nicht getätigt werden. Das könnte bedeuten, dass Europa an einer dynamischen neuen Industrie keinen vollen Anteil hat und es dadurch zum Verlust von Arbeitsplätzen und Wettbewerbsfähigkeit sowie zu einer Verzögerung beim Umweltnutzen kommt", erklärte Marcus Nurdin, Geschäftsführer von FCEu.

| cn
Weitere Informationen:
http://www.panda.org/epo
http://dbs.cordis.lu/cgi-bin/srchidadb?CALLER=NHP_DE_NEWS&ACTION=D&SESSION=&RCN=EN_RCN_ID:20410&TBL=DE_NEWS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung