Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drahtlose Technologien bringen Unternehmen Produktivitätszuwächse

26.03.2003


Der Einsatz drahtloser Technologien in Unternehmen ist ein milliardenschwerer Markt für Mobilfunkbetreiber, Dienstanbieter und Gerätehersteller.



Doch die gegenwärtige Wirtschaftslage zwingt zu Risikominimierung und Kostensenkung, weshalb IT-Investitionen derzeit auf dem Prüfstand stehen. Entsprechend interessant sind die Einstellungen und Ansichten von IT-Unternehmenskunden sowie ihre Wahrnehmung der Anbieter, wie sie jetzt von der Unternehmensberatung Frost & Sullivan untersucht wurden.



Gestützt auf eine Befragung von über hundert Führungskräften in acht europäischen Ländern, zeigt die Analyse zunächst einen erheblich gewachsenen Bekanntheitsgrad der drahtlosen Technologien und Dienste (darunter WLAN, SMS, HSCSD, GPRS und WAP) in den europäischen Unternehmen. Die Betreiber wurden nach einer Reihe von Kriterien wie Kundendienst, Übertragungsqualität, Marketing und Zuverlässigkeit bewertet. Im Allgemeinen erhielten sie gute Noten; die Mehrheit der Befragten hat vorläufig nicht die Absicht, ihren Dienstanbieter zu wechseln.

Die Bewertung der sechs wichtigsten Handset-Hersteller nach Benutzerfreundlichkeit, Marketing, Kundendienst und Preis-Leistungs-Verhältnis erbrachte relative Zufriedenheit, aber auch noch Spielraum für Verbesserungen.

Nach Michael Wall, Branchenanalyst bei Frost & Sullivan, zeigt die Einführung drahtloser Technologien und Dienste in europäischen Unternehmen eine erfreuliche Dynamik. Es gibt aber in allen Bereichen der Branche noch erheblichen Verbesserungsbedarf. Die Schlüsselprobleme sind Zuverlässigkeit und Kosten sowie Sicherheit.

WLAN erfolgreich im Einsatz für begrenzte Mitarbeitergruppen

Die Sicherheit steht insbesondere bei WLANs weiter ganz oben auf der Liste. Sorgen bereiten die tatsächlichen oder vermeintlichen Sicherheitslücken des Standards – was nicht überrascht angesichts der negativen Publicity der letzten Zeit.

WLAN hat mit dem "Wi-Fi"-Standard 802.11b eine starke Präsenz erreicht. Bereits 42 Prozent der befragten Unternehmen setzen es ein und weitere 15 Prozent planen eine Einführung. Der Markt bietet weiterhin große Wachstumschancen, das Interesse am Umsteigen auf den schnelleren Standard 802.11a scheint aber noch gering. Für die meisten WLAN-Nutzer hat sich die Investition positiv ausgewirkt, allerdings als Technologie für einen engeren Mitarbeiterkreis und nicht als Gesamtlösung zur Vernetzung aller Computernutzer.


Bluetooth sorgt für die Verbindung vom Notebook zum Handy

Bei Bluetooth erfreuen sich vor allem Bluetooth-Handys zunehmender Verbreitung, gefolgt von Computern und Peripheriegeräten. Als Schlüsselanwendung gilt die Verbindung vom Notebook zum Handy, die den Internetzugang über das Mobilfunknetz ermöglicht. Knapp die Hälfte aller Nutzer nannten diesen Aspekt als wichtigste Anwendung, gefolgt von LAN Zugang, Peer-to-Peer Networking und Synchronisation.

Die Nachfrage nach Bluetooth-Geräten im Unternehmensbereich ist insgesamt noch ziemlich niedrig. Nur neun Prozent der befragten Unternehmen verwenden es bereits, weitere 22 Prozent planen die Nutzung in nächster Zeit. Dennoch haben Bekanntheit und Verständnis der Technologie seit der ersten Anwenderanalyse Mitte 2001 zugenommen. Fortschritte bei Sicherheit, Kosten und der Bereitstellung sinnvoller Anwendungen vorausgesetzt, kann Bluetooth erhebliches Potenzial entfalten.

Drahtlose Datendienste, richtig eingesetzt, bringen spürbare wirtschaftliche Vorteile. Immerhin 64 Prozent aller befragten Unternehmen sehen einen Produktivitätszuwachs durch drahtlose Anwendungen gegeben. Anwendungen wie E-Mail, Personal Information Management (PIM) und Customer Relationship Management (CRM) werden mithilfe von drahtlosen Datendiensten durchgeführt. Wegen Sicherheitsbedenken und hohen Kosten bleiben die Teilnehmerzahlen jedoch weiter hinter den Erwartungen zurück.

Stefan Gerhardt | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.wireless.frost.com

Weitere Berichte zu: Bluetooth Dienstanbieter Drahtlos Notebook WLAN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu sicherem Autofahren bis ins hohe Alter
19.06.2017 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften