Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Datensicherheit: Identity Management heißt der neueste Trend

25.03.2003


Identity Management ist das aktuelle Modewort in der Sicherheits-branche. Zahlreiche Anbieter fahren derzeit aggressive Marketing- und Brandingstrategien, um sich selbst als so genannte Identity Management Provider’ zu positionieren.



Jose Lopez, Sicherheitsspezialist bei Frost & Sullivan, beschreibt Identity Management als einen Prozess, der die Authentifizierung, die Zugriffsrechte und die eingeräumten Vorrechte eines digitalen Nutzers verwaltet. Dieser Prozess erfordert drei wesentliche Schritte, nämlich die Nutzererkennung, die Autorisierung und das Beschaffungsmanagement der Nutzerdaten. Frost & Sullivan schätzt in einer neuen Analyse den Europamarkt für Identity Management-Lösungen auf rund 250 Millionen Euro im Jahr 2002. Laut Prognose soll das Volumen im Jahr 2006 bereits mehr als 827 Millionen Euro betragen, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 27 Pro-zent entspricht. Diese Umsätze enthalten die Erlöse aus dem Verkauf von digitalen Zertifikaten, von Kontrolllösungen für den Webzugang und von Beschaffungsmanagement-Software, aber keine Einnahmen aus dem Adressverzeichnisgeschäft.



Bedrohung von innen: Mitarbeiter als Hacker

Die prognostizierte Zunahme der Sicherheitsausgaben hat konkrete Gründe: die Furcht vor Sicherheitslöchern und den damit verbundenen finanziellen wie operationalen Schadensfolgen. Unternehmen versuchen sich mit Hilfe von Datensicherheitsrichtlinien zu schützen und sind zu erheblichen Investitionen in das Identity Management bereit. Es gilt mittlerweile als Tatsache, dass viele Sicherheitsattacken von innerhalb einer Organisation ausgeführt werden - und zwar durch unzufriedene Mitarbeiter. Gegen die Gefahr eines internen, böswilligen Hackers sollen Zugangskontrollen einen zentralen Sicherheitsriegel bilden, um die unternehmensweiten Informationssysteme zu schützen. Diese interne Angreifbarkeit wird den Firmen immer bewusster und deshalb konzentrieren sie sich zunehmend auf eine Schutzstrategie, die Parameter für Zugangskontrollen festlegt und so das Nutzerverhalten eingrenzt. Genau hier setzen die Identity Management Lösungen an und erfreuen sich steigender Beliebtheit.

Komplexe, differenzierte Überwachungsmodelle für Nutzerrechte sind Kernstücke des Identity Management

Es ist für die Mitarbeiter der IT Abteilungen sehr arbeitsaufwendig, die notwendigen Nutzergruppen mit differenzierten Zugriffsrechten zu installieren und zu administrieren. Es ist zudem von entscheidender Wich-tigkeit, die Zugangsrechte der Nutzer zu überprüfen und die Datenressourcen zu überwachen, auf welche die Nutzer nach ihrer Web-Authentifizierung Zugriff haben. Abhängig vom seinem Profil (z.B. Mitarbeiter, Vertriebshändler, Geschäftspartner oder Kunde) wollen die Unternehmen gewährleisten, dass der Nutzer auf Anwendungen und Ressourcen zugreifen kann, die in seinem Profil angelegt sind. Identity Ma-nagement-Lösungen unterstützen die Unternehmenssicherheit, indem sie es ermöglichen, den differenzierten Nutzergruppen Rechte zuzuweisen und diese Gruppen zu verwalten. "Die Technologien, um auf verschiedene Datenquellen zugreifen zu können, entwickeln sich parallel zur Verbreitung von Datenbanken und Nutzerkonten. Die Weitergabe von Informationen, die nicht länger zentral verwaltet werden, wird zu einem diskussionswürdigen Thema. Es hat zudem die wirtschaftliche Potenz, das Wachstum auf dem Markt für Identity Management im Prognosezeitraum voranzutreiben.", merkt Lopez an. Viele Unternehmen sind derzeit bestrebt, eine Strategie für ihre Web Services einzurichten. Web Services werden aber nur Anklang finden, wenn sie einen vertrauenswürdige Sicherheitsstruktur haben, die von den Identity Management-Lösungen adressiert werden kann. Deshalb erfüllt das Identity Management eine grundsätzliche Anforderung, um den Zugang zu Web Services abzusichern. Unternehmen wie IBM, Microsoft, HP, Oracle und Sun Microsystems betreiben Web Services und verschiedentlich setzen sie schon Identity Management-Lösungen ein, um ihre Web Service-Angebote zu unterstützen. Ab 2004 wird dieses Feature zum positiven Marktfaktor, wenn Web Services weitläufig akzeptiert und installiert sein werden.

Neue Business-Netzwerke bringen Rationalisierungsquoten, organisatorische Herausforderungen – und Sicherheitsfragen

Die kompaktere Organisation von Lieferketten ist eine essentielle Stra-tegie, um Geschäftsprozesse zu rationalisieren. Wenn eine Firma ihrem Geschäftspartner einen begrenzten Zugang zu den unternehmenseige-nen Datenbanken einräumt, schmälert dies die Transaktionskosten ent-scheidend. Diese neuen geschäftlichen Beziehungsformen machen aber auch die Netzwerke der Unternehmen anfällig, indem sie sich für mögliche Sicherheitsattacken seitens dieser angeschlossenen Geschäftspart-ner öffnen. Die Firmen müssen vertrauensbildende Maßnahmen ergrei-fen und Schritte unternehmen, um Netzwerkbereiche zu sichern, auf die Dritte Zugriff haben. So halten sie das Sicherheitsrisiko niedrig. Die Analyse von Frost & Sullivan geht davon aus, dass der Zugang via Extranet und der Zugriff Dritter auf Unternehmensnetzwerke weiter zunehmen wird, was zur Marktexpansion für Identity Management-Lösungen führt. "Wenn Unternehmen größer werden, wächst auch automatisch die Kom-plexität ihrer Netzwerke, um den zusätzlichen Datenverkehr zu bewältigen. Dieses Wachstum zeigt sich oftmals in eigenständigen Netzwerken, die sich auf spezifische, zentrale Kernfunktionen des Unternehmens konzentrieren. Das macht die organisatorische Bewältigung immer schwieri-ger. Identity Management-Lösungen ergänzen nicht nur die Netzwerksicherheit, sondern unterstützen auch die Nutzeradministration.", bemerkt Lopez abschließend.

Stefan Gerhardt | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.presse.frost.com

Weitere Berichte zu: Datensicherheit Identity Management-Lösung Prozess

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie

Vom Feld in die Schule: Aktuelle Forschung zu moderner Landwirtschaft für den Unterricht

23.01.2017 | Bildung Wissenschaft

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten